Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
OrangerStier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 880
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von OrangerStier » 08.09.2019, 18:54

So viel? Obwohl der Magen am ersten Tag nur 5-7 mlgroß sein soll
Stiermama mit Fee 02/19

weresa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 309
Registriert: 25.04.2016, 17:39
Wohnort: Freiburg

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von weresa » 08.09.2019, 22:39

Da hoffe ich ja nochmal mehr dass es bei uns ambulant klappt :D
Danke für die Info und den Link!
mit der kleinen Maus (04/16) und dem kleinen Bären (09/19)

08u11
alter SuT-Hase
Beiträge: 2462
Registriert: 17.09.2012, 16:14

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von 08u11 » 09.09.2019, 15:50

Ich hatte hier das Gefühl, dass die Empfehlung/Vorgehensweise durchaus mit der Größe der Klinik zu tun hat: hier in der Kreißstadt gibt's eine Geburtsklinik, deren Hebammen auch Vor- und Nachsorge machen. Dort werden Schwangere mit insulinpflichtigem Diabetes gar nicht angenommen und beim Rest auch sehr schnell zugefüttert. Zumindest war die Hebamme bei mir in der Geburtsvorbereitung auch der festen Überzeugung, es müsse auf jeden Fall zugefüttert werden :oops: :( :oops: . Da ich allerdings Typ1 Diabetes habe, bin ich ohnehin ins nächste, allerdings 40km entfernte Perinatalzentrum. Dort waren sie da schon eher bei 'Erst-mal-abwarten'. Im Zweifelsfall wäre ja die Kinderklinik auch im Nachbargebäude gewesen, so dass eine ernste Gefahr für das Kind auf keinen Fall bestanden hätte.
Da ich allerdings Kinderklinik tunlichst vermeiden wollte, auch dann, wenn sie 'nur' nebenan ist, habe ich trotzdem schon vorher Kolostrum gewonnen.
Tatsächlich wurde es dann ja leider ein Notkaiserschnitt. Daher waren wir dann doch froh um die gewonnene Milch, denn Anlegen in den ersten 30 Minuten war nicht, weil ich da noch in Narkose war. Dafür hat der Zwerg dann ein paar ml von der Hebi in der Spritze bekommen :D und sobald ich wieder wach war direkt von der Quelle. Am nächsten Tag wollte ich selbst tatsächlich noch einmal zufüttern - der 2. Glukosewert war zwar okay, aber an der unteren Grenze und die Milch war ja ohnehin da. Naja, 2 erfolglose Versuche, dann hat mir die Hebamme selbst abgeraten: das Kind trinke gut und solle sich lieber an's Original halten :D :D :D
Ach so: bei Kind2+3 habe ich mir übrigens gar keine solchen Gedanken gemacht. Da waren wir auch in einer großen Klinik und von Zufüttern war nieeee die Rede.

Kurz und gut: eine gute Klinik kann sich hier durchaus lohnen und natürlich schadet es nicht, Kolostrum vorrätig zu haben. Andererseits: man kann auch nicht auf alles im Leben immer vorbereitet sein.

Zum Ausstreichen kann ich leider nichts sagen, ich habe die Schwester noch gestillt und konnte tatsächlich sogar mit der Pumpe mehrere ml Kolostrum gewinnen. Das ist aber wohl eher weder normal noch notwendig :D .
Nina mit A. (11/2008), J. (03/2011), Minimaus (28/01/15), Babyzwerg (15/02/2019) und Weihnachtsengel im Herzen (Januar 2018, 10. Woche)

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 868
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Grashüpfer » 12.09.2019, 20:05

Kommt in der Schwangerschaft die Milch irgendwann zurück und falls ja, wann ungefähr (falls man das sagen kann)?
Ich musste nach ewigem Genuckel gestern Abend heute Nacht zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder wickeln. Dass sie beim Abendessen extra viel getrunken hätte ist mir nicht aufgefallen.
Sohn (10/14) und Tochter (7/17)

Benutzeravatar
newmanekineko
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1133
Registriert: 04.08.2016, 20:10
Wohnort: OWL

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von newmanekineko » 12.09.2019, 20:26

Soweit ich weiß, ist das total individuell, ob und wann und wie viel Milch wieder kommt. Möglich ist es also :-)
Viele Grüße!

Zwei Töchter (Januar 2016 & Oktober 2017) und Mini- * (Dez. 2019) Doppelt guter Hoffnung Nov. 2019
Sorry für Rechtschreibfehler und fehlende Kommata. Immer vom Handy.

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1034
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Leominor » 12.09.2019, 20:40

Das würde mich auch sehr interessieren. Ich habe nämlich auch den Eindruck, dass bei mir wieder (mehr) Milch da ist. Wirklich sicher bin ich aber auch nicht und das Tigermädchen kann es mir auch nicht so richtig beantworten. Dafür ist sie dann einfach doch noch etwas zu klein.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und Babytiger im Bauch (2/20)

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2529
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Rinrin » 12.09.2019, 20:46

Meine meinte gegen Ende der Schwangerschaft dass wieder was kommt .. allerdings dürfte das eher kolostrum gewesen sein weil das das einzige war was beim ausstreichen kam.
Bild
Bild

Benutzeravatar
TuB
gehört zum Inventar
Beiträge: 592
Registriert: 22.09.2017, 16:41

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von TuB » 12.09.2019, 21:34

Hier kommt seit einigen Wochen Kolostrum. Maus ist ganz begeistert davon. "Da kann man wieder Milch rausholen!" 😅
Mittlerweile hört man ihn sogar wieder regelmäßig Schlucken beim Stillen.
mit Maus (Januar '17) und Käfer im Bauch (November '19)

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 868
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Grashüpfer » 12.09.2019, 21:49

Ne, aufs Ende geht es noch nicht ganz zu und für Kolostrum ist es gefühlt zu viel. Danke für eure Erfahrungen, ich beobachte das mal weiter.
Sohn (10/14) und Tochter (7/17)

Benutzeravatar
Reike
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 607
Registriert: 25.08.2016, 19:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Reike » 12.09.2019, 22:24

Ich habe den Bären ab etwa der 20. Woche wieder schlucken gehört. Mengenmäßig wurde das dann auch immer mehr.
mit dem kleinen Bären 9/15 und dem Igelchen 10/17

Antworten