Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
kathrinp
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 271
Registriert: 14.08.2013, 18:11
Wohnort: USA

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von kathrinp » 03.09.2019, 17:05

Sagt mal, ich Pumpe für die Arbeit und bin mir immer noch nicht sicher, welche Grösse ich bei den Aufsätzen wähle. Beim Grossen hatte ich in den ersten Wochen Stillhütchen in 20mm (grosse Brust und durch Einschuss total hart). Nehm ich da beim Pumpen die gleiche Größe?
Mama von S (07/2013), M (01/2018) & L (07/2019)

Viola
hat viel zu erzählen
Beiträge: 204
Registriert: 05.04.2017, 21:43

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Viola » 03.09.2019, 17:38

Die brustwarze soll, wenn sie beim pumpen eingezogen wird, die Seitenwände nicht berühren, also nicht scheuern.
mit der Krabbe und der Robbe (2015)

Benutzeravatar
mrsmurphy
Dipl.-SuT
Beiträge: 4323
Registriert: 25.11.2013, 15:35
Wohnort: Friesland

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von mrsmurphy » 04.09.2019, 19:03

Hab ich gerade im Bekanntenkreis:
Baby knapp 6 Monate, Mutti stillt noch voll.

Die Mutti bekam auf einmal gestern Nesselsucht Ausschlag sm ganzen Körper, das Baby heute auch.
Ist euch schon mal untergekommen, dass sich das Baby durchs stillen "ansteckt"?

Ursache ist keine bekannt. Sie meint das stillen stresst ihren Körper zu sehr und überlegt jetzt abzustillen.
Sie sind gerade im Urlaub, aber hat eh bald Termin mit der Stillberaterin wegen Beikosteinführung. Ich hoffe, dass es ne einmalige Sache war. Sie haben sonst eine harmonische Stillbeziehung.
LG Sabine mit Muck (m, 08/13) & Kleiner Adler (m, 07/19), sowie Sternchen (8. Woche, 7/18)
Bild Bild

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
(Albert Einstein)

ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 765
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von ShinyCheetah » 04.09.2019, 19:14

Ist doch gut, dass sie eine Stillberaterin hat - vielleicht kann die ihr einige Sorgen nehmen.

Ich bin nur Laie, aber denke, es ist genau anders herum: Dass Babys und Eltern sich gegenseitig anstecken kommt durch den engen Körperkontakt dauernd vor. Aber durchs Stillen hat das Baby Nestschutz und kann durch die Antikörper der Mutter profitieren.
mit Sohn F (Ende September 18)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6747
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von pqr » 04.09.2019, 21:36

Ich würde auch auf Ansteckung durch Körperkontakt (oder Tröpfeninfektion etc. ) unabhängig von Stillen tippen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
Rinrin
alter SuT-Hase
Beiträge: 2549
Registriert: 05.10.2017, 18:10

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von Rinrin » 04.09.2019, 22:00

Ich hatte mal nesselsucht als Symptom einer sommergrippe... vllt hat sie nen Virus erwischt? Dann wäre es ja kein Wunder wenn das Baby es auch hat.
Bild
Bild

chfly
ist gern hier dabei
Beiträge: 94
Registriert: 28.06.2019, 22:53

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von chfly » 04.09.2019, 22:15

@weresa: ich brauchte ein paar Tage bis ich mehr als nur ein paar Tropfen massieren konnte. Dann brachte ich aber innert kurzer Zeit 2ml zusammen.
Leider lagen dann die Spritzen zu Hause im Tiefkühlfach und wir in einer anderen Stadt in der Klinik... ich könnte dann aber in den ersten Stunden nach der Geburt noch etwas Kollostrum ausstreichen und ihr geben.
Kennst Du die Leitlinie für Zufüttern bei Schwangerschaftsdiabetes? Meine Klinik wollte unbedingt zufüttern (unabhängig von den Werten beim Baby)ich war froh dass ich die Leitlinie kannte und mich so sichierer fühlte die Zufütterung abzulehnen.

Benutzeravatar
EllaOlfaktoria
ist gern hier dabei
Beiträge: 80
Registriert: 09.05.2016, 19:14

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von EllaOlfaktoria » 05.09.2019, 08:35

Abo
kleiner Tiger 03/16 & mini Tiger 03/18

weresa
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 310
Registriert: 25.04.2016, 17:39
Wohnort: Freiburg

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von weresa » 05.09.2019, 09:52

chfly hat geschrieben:
04.09.2019, 22:15
Kennst Du die Leitlinie für Zufüttern bei Schwangerschaftsdiabetes? Meine Klinik wollte unbedingt zufüttern (unabhängig von den Werten beim Baby)ich war froh dass ich die Leitlinie kannte und mich so sichierer fühlte die Zufütterung abzulehnen.
Hab mal danach gegoogelt. Da stand überall nur dass das Baby in den ersten 30min angelegt werden soll. Nix von zufüttern. Wie finde ich das? Danke für den Hinweis! :)
mit der kleinen Maus (04/16) und dem kleinen Bären (09/19)

chfly
ist gern hier dabei
Beiträge: 94
Registriert: 28.06.2019, 22:53

Re: Stillen: kurze Frage- kurze Antwort

Beitrag von chfly » 05.09.2019, 12:47

@weresa: sorry, hab mich vielleicht etwas doof ausgedrückt: Leitlinie sagt eher aus, dass eben nicht zugefüttert werden muss

https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitl ... 017-10.pdf

Seite 9

Bei mir in der Klinik wollten sie eben 3 Mal 20 ml PRE geben, das sei so Standard. Da war ich froh die Leitlinie zu kennen.

Antworten