Kommentare zum Stillen...

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: bayleaf, Atsitsa, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Antworten
Lulamae
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1763
Registriert: 20.06.2011, 13:11
Wohnort: bei Aachen

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Lulamae » 18.01.2012, 09:21

Meine Tochter ist knapp 10 Monate alt- gestern O-Ton des Chefarztes der Gyn einer sehr renommierten Geburtsklinik hier: "Wie, sie stillen IMMER NOCH????"- "öhm, ja!"- "Sie geben noch keine Fläschchen oder so?"- äh, wieso sollte ich?????
Ich könnte da immer ausflippen. Irgendwas läuft doch in unserer Gesellschaft grundverkehrt, wenn man sich als Mutter immer rechtfertigen muss, sogar (und vor allem) vor Leuten, die es besser wissen müssten!!! Ich denke mir dann auch immer:


Mirimama hat geschrieben:Ja, wie die Pinguine bei Madagaskar: "Einfach stur lächeln und winken."


:lol: Die gute Nachricht: in der Lehre an den Unis scheint sich was zu tun. Ein befreundeter angehender Chirurg meinte zu mir "cool, dass du noch stillst! Mach das bloß so lange wie möglich, was besseres gibt es nicht!"
Engel können fliegen, weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen

mit Sonnenschein (03/11) und Sommerzwerg (06/14)

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 19625
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Teazer » 18.01.2012, 10:52

Lulamae hat geschrieben: :lol: Die gute Nachricht: in der Lehre an den Unis scheint sich was zu tun.

Naja, kommt drauf an. Eine Freundin von mir hat 2011 Examen gemacht und arbeitet jetzt auf der Gyn. Sie meinte neulich zu mir: "Wenn ich mal schwanger bin muss ich dich zum Stillen ausquetschen. Ich hab so gar keine Ahnung von der Materie."
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Sibi
Profi-SuTler
Beiträge: 3188
Registriert: 21.05.2011, 20:39

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Sibi » 18.01.2012, 11:46

Besser kein Wissen und sich dessen bewusst sein, als falsches Wissen in die Welt zu posaunen. :wink:
Sibi mit Märztochter 2011, Februartochter 2017 und Februarsohn 2017

Lulamae
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1763
Registriert: 20.06.2011, 13:11
Wohnort: bei Aachen

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Lulamae » 18.01.2012, 12:15

Naja, dass Ärzte keine Stillberater sind, dürfte jedem klar sein- aber wenn sie zumindest lernen, dass Stillen wichtig und richtig ist, ist das doch schon mal ein großer Schritt, finde ich!!!
Engel können fliegen, weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen

mit Sonnenschein (03/11) und Sommerzwerg (06/14)

Benutzeravatar
Celiana
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1449
Registriert: 15.04.2006, 00:40
Wohnort: bei Berlin

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Celiana » 18.01.2012, 12:31

Letzte Woche beim Kinderarzt, wir warten im Behandlungszimmer und Püppi (fast 2,5) nuckelt ein bißchen. Ärztin und Arzthelferin kommen rein.
Arzthelferin: "Ach, nuckelst du IMMER noch bei Mama?! Nu reichts aber langsam oder?"
Ich hab nur irgendwas ala das passt schon noch geantwortet, damit war das Thema dann erledigt.
Meine Rasselbande:
Sohn 11-1996, Sohn 03-2006 und Tochter 08-2009

Benutzeravatar
Teazer
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 19625
Registriert: 14.09.2009, 10:15

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Teazer » 18.01.2012, 12:34

Lulamae hat geschrieben:Naja, dass Ärzte keine Stillberater sind, dürfte jedem klar sein

Das wissen ganz viele Frauen eben nicht und lassen sich ausschließlich von ihren Gyns beraten. Hätte ich es z.B. nicht gewusst, dann wäre meine Tochter nur zwei Monate gestillt worden, weil mehrere Frauenärzte mir erzählten mit Brustentzündung und Abszess könne und DÜRFE man nicht weiter stillen.
Viele Grüße von Teazer (Stillmodteam)

"Mit einer Kindheit voller Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten." (Jean Paul)
AP estab. 2009, 2011 & 2014

Lulamae
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1763
Registriert: 20.06.2011, 13:11
Wohnort: bei Aachen

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Lulamae » 18.01.2012, 12:52

Na vielleicht sollten wir mal eine Liste ala "Erstes Kind? Mein bester Tipp dazu..." oder so schreiben- wenn es die nciht schon gibt :wink:
Engel können fliegen, weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen

mit Sonnenschein (03/11) und Sommerzwerg (06/14)

sweetlena
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 18.01.2012, 13:19
Wohnort: München

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von sweetlena » 18.01.2012, 14:50

@celina:
ich glaube das hätte ich mir verbittet... wenn jmd das zu mir sagt, ist das eine Sache, wenn jmd meinem Kind sagt, es reiche jetzt langsam,würde ich vermutlich an die Decke gehen. Soll der Zwerg ein schlechtes Gewissen kriegen, oder was?
lg
Lena

Bild

Bild

Benutzeravatar
Mirimama
Dipl.-SuT
Beiträge: 4124
Registriert: 22.12.2011, 06:50

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Mirimama » 18.01.2012, 18:49

Teazer hat geschrieben:
Lulamae hat geschrieben:Naja, dass Ärzte keine Stillberater sind, dürfte jedem klar sein

Das wissen ganz viele Frauen eben nicht und lassen sich ausschließlich von ihren Gyns beraten.


Ich glaube auch, dass genau das das Problem ist. Ich wusste bis vor kurzen gar nicht, dass es Stillberater überhaupt gibt. Ich hätte gedacht, dass in erster Linie Hebammen die Ansprechpartner sind. Ich hatte mit meiner auch echt Glück, weil sie eher alternativ ist und mich gut unterstützt hat, aber gerade gestern erst wurde mir von einer erzählt, die noch vom alten Schlag ist und die Vier-Stunde-Regel auspackte. Es fehlt einfach die Information. Ich wusste z.B. in der ersten Zeit meiner Schwangerschaft nicht, dass man auch zur Hebammenvorsorge gehen kann und dachte, Gynvorsorge sei quasi Pflicht. Hätte ich das nicht zufällig selbst herausgefunden, meine Gyn hätte es mir sicher nicht erzählt. Man müsste ernsthaft mal überlegen, in welchem Rahmen man größerflächig aufklären könnte!
Ich und my little lovers of life (07/11, 07/14 und 07/17)

Benutzeravatar
Karinke
alter SuT-Hase
Beiträge: 2187
Registriert: 27.01.2011, 14:20
Wohnort: CH Huggenberg

Re: Kommentare zum Stillen...

Beitrag von Karinke » 18.01.2012, 19:13

Wer bezahlt denn so eine "Alternative", nicht Geld bringende Aufklärungskampagne?

Dafür war ich Total überrascht, wie Positiv die Arztgehilfin mein Schwangerstillen aufgenommen hat, und mir schwerstens versicherte, dass wegen dem Stillen keine Aborte passieren können, das hätte andere Ursachen, ich soll beruhigt weiterstillen.
Bild Grosses M, KS, 12.1010 Bild J, VHBAC, 8.2012 Bild Kleines M, 2.HG 9.2015

Antworten