Milch ranzig

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, bayleaf, Mondenkind, deidamaus, SchneFiMa, Teazer, tania

Benutzeravatar
Frau_Sandmann
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 294
Registriert: 13.04.2009, 19:37
Wohnort: Jever

Re: Milch ranzig

Beitrag von Frau_Sandmann » 14.03.2010, 19:28

Diese Aussagen meine ich:

jusl hat geschrieben:. Saray gehört aber offenbar zu den Müttern (und das ist nicht so selten), die ihre Milch eben NICHT gut aufbewahren können,



jusl hat geschrieben:und "überlebt" so keinesfalls mehrere Tage im Kühlschrank. ;-) Nicht mal im Eisschrank!
Viele Grüße von
Frau Sandmann mit
(2008 + 2012)

Ich bin
Hochzeitsfotograf
Rechtschreibfehler gehen aufs Konto der Autokorrektur - Sorry!

jusl
Jusl Almighty
Beiträge: 17410
Registriert: 19.03.2007, 10:54
Wohnort: nördlich des Weißwurstäquators

Re: Milch ranzig

Beitrag von jusl » 14.03.2010, 21:18

Dann will ich das noch mal verdeutlichen :lol: - ich denke Saray hat's schon so weit richtig verstanden.

Saray gehört aber offenbar zu den Müttern (und das ist nicht so selten), die ihre Milch eben NICHT gut aufbewahren können, ohne dass sich die Milch(-fette) schnell enzymatisch bedingt zersetzt(/-en)


und

und "überlebt" so keinesfalls mehrere Tage im Kühlschrank, ohne dass sich die Milch(-fette) schnell enzymatisch bedingt zersetzt(/-en). ;-) Nicht mal im Eisschrank!


Außerdem: Es ist bekannt, dass die Ausprägung dieses Zersetzungsprozesse individuell verschieden ist. Die meisten Mütter können ihre Milch problemlos nach den gängigen Empfehlungen gewinnen und lagern, ohne dass währenddessen oder bei der späteren Verwendung wesentliche Veränderungen an der Milch bemerkbar sind. Einige stellen leichte Veränderungen fest, etwa Richtung Seifigkeit oder metallischer Geschmack, aber nicht doll, und dem Baby macht's nichts aus, und manche Müttern können ihre Milch eben gar nicht im Rohzustand aufheben, ohne dass innerhalb sehr kurzer Zeit starke Veränderungen zu sehen, zu riechen und zu schmecken sind.

LG;
Julia

Benutzeravatar
Altraia
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11977
Registriert: 25.01.2006, 12:22
Wohnort: Limburg

Re: Milch ranzig

Beitrag von Altraia » 14.03.2010, 21:23

Ich denke auch, Ihr habt zwei verschiedene Konzepte von "Haltbarkeit". Verdorben wird auch diese Milch nach ein paar Tagen nicht sein, d.h., auch sie stellt keine Gesundheitsgefährdung dar. Aber was nützt es, wenn das Kind sie nicht annimmt? Dann ist die Milch tatsächlich nicht mehr "genießbar".
Liebe Grüße,
Christine mit Sohn (2/05), Tochter (6/07) und Tochter (2/14)

Benutzeravatar
Frau_Sandmann
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 294
Registriert: 13.04.2009, 19:37
Wohnort: Jever

Re: Milch ranzig

Beitrag von Frau_Sandmann » 14.03.2010, 21:30

Altraia hat geschrieben:Ich denke auch, Ihr habt zwei verschiedene Konzepte von "Haltbarkeit".


Ja das denke ich auch :)

Für mich hörte es sich so an, als "dürfe" "Seifenmumi" nicht eingefroren werden. Das wäre für mich der totale Gau gewesen! Meine Milch schmeckt schon nach 1 Stunden ungenießbar. Mein Kind stört es nicht, auch wenn es die frisch abgezapfte bevorzugt. Aber hätte mir jetzt jemand nachweisen können, dass meine Muttermilch nicht länger aufbewahrt werden dürfe, wäre das für mich schlimm gewesen.

Ich kämpfe hier um jeden Tropfen und das seit über 1,5 Jahren. Wenn ich jetzt meine TK-Mumi entsorgen müsste, würde ich bittere Tränen weinen!
Viele Grüße von
Frau Sandmann mit
(2008 + 2012)

Ich bin
Hochzeitsfotograf
Rechtschreibfehler gehen aufs Konto der Autokorrektur - Sorry!

jusl
Jusl Almighty
Beiträge: 17410
Registriert: 19.03.2007, 10:54
Wohnort: nördlich des Weißwurstäquators

Re: Milch ranzig

Beitrag von jusl » 14.03.2010, 21:45

Für mich hörte es sich so an, als "dürfe" "Seifenmumi" nicht eingefroren werden. Das wäre für mich der totale Gau gewesen!


Das kann ich bei Deiner Geschichte sehr gut nachvollziehen. Schön, dass wir das Missverständnis ausräumen konnten (ich habe wirklich nirgends geschrieben, das "Seifenmumi" (ein sehr charmantes Wort :lol: ) nicht eingefroren werden dürfe)

LG;
Julia

jum77
ist gern hier dabei
Beiträge: 95
Registriert: 11.08.2009, 14:33
Wohnort: BaWü

Re: Milch ranzig

Beitrag von jum77 » 15.03.2010, 19:40

und wie erkenne ich denn nun, wann "seifenmumi" tatsächlich kaputt ist? ich hab nämlich noch welche vom august im tk. soll ich die lieber gleich entsorgen? ansonsten würd ich nochmals nen versuch wagen, sie in das bäuchlein meiner kleinen zu mogeln :lol:
LG JUM77

mit sohnemann 10/07 und töchterchen 5/09

jusl
Jusl Almighty
Beiträge: 17410
Registriert: 19.03.2007, 10:54
Wohnort: nördlich des Weißwurstäquators

Re: Milch ranzig

Beitrag von jusl » 15.03.2010, 21:59

Klar, probier es doch einfach. Wie nun schon mehrfach geschrieben: SCHLECHT ist die Milch deswegen nicht! "Schlimmstenfalls" mag sie Dein Baby halt nicht trinken.
(wobei generell die Empfehlung gilt, dass Mumi in etwa 6 Monate (oder - je nach Autor - "mindestens 6 Monate") im Froster haltbar ist; also die sollte dann so ganz langsam eh mal demnächst weg ;-))

LG;
Julia

Gini
hat viel zu erzählen
Beiträge: 239
Registriert: 06.01.2010, 12:12
Wohnort: Schweiz/Wallis

Re: Milch ranzig

Beitrag von Gini » 26.03.2010, 12:17

Spatz hat geschrieben:Huhu,
also ich habe meine abgepumpten Milchvorräte letzte Woche alle entsorgt. Mochte die noch nicht mal für das Badewasser mehr verwenden, weil es total nach schlechter Milch roch. :?
Spatz


Da schliesse ich mich doch grad an, gestern landete alles im Abfluss :(

viewtopic.php?f=2&t=102685

*weiterlesen geh*
Herzliche Grüsse von GINI Bild mit G. Bild (01/08) und N. Bild (10/09)

ClauWi Trageberaterin Bild

Gini
hat viel zu erzählen
Beiträge: 239
Registriert: 06.01.2010, 12:12
Wohnort: Schweiz/Wallis

Re: Milch ranzig

Beitrag von Gini » 26.03.2010, 12:24

@Saray: Ich finde den Geschmack von frischer Mumi auch lecker :lol: Riechen tut da nichts und schmecken tuts leicht süsslich. Die eingefrorene, dann aufgetaute Milch schmeckte jedoch nicht seifig (ginge ja noch), sondern nach Erbrochenem :shock: :roll: :? Zuerst roch ich es nur, dann steckte ich nur die Finerspitze rein und es würgte mich direkt. Wirklich so schlimm, dass ich niemals auf die Idee käme, das Junior zu geben. Nicht einmal ins Badewasser käme das *schauder*

Bei unserer Tochter war das übrigens nicht so, da war höchstens ab und zu der leicht metallische Geruch da.
Herzliche Grüsse von GINI Bild mit G. Bild (01/08) und N. Bild (10/09)

ClauWi Trageberaterin Bild

jusl
Jusl Almighty
Beiträge: 17410
Registriert: 19.03.2007, 10:54
Wohnort: nördlich des Weißwurstäquators

Re: Milch ranzig

Beitrag von jusl » 26.03.2010, 13:18

Hallo Gini,
ein ausgeprägt saurer Geschmack weist eher auf einen hohen Bakteriengehalt hin; kann schon mal passieren, z.B. wenn die Milch schon sehr lange im Froster war und/oder die Kühlkette nicht eingehalten wurde, und/oder die Hygienegrundlagen beim Gewinnen der Milch nicht ganz eingehalten werden konnten (z.B. Berühren der Innenseiten von Pumpe oder Gefäß mit den Fingern).
Bei gesunden älteren Babys ist eine versehentliche Fütterung saurer Muttermilch nicht so wild; bei frühgeborenen oder kranken Babys allerdings muss dies unbedingt ausgeschlossen sein.

LG,
Julia

Antworten