Starker Milchfluss und Blähungen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: deidamaus, bayleaf, Nane85, SchneFiMa, Teazer, Mondenkind

Antworten
Pummelfee
Herzlich Willkommen
Beiträge: 4
Registriert: 30.07.2021, 07:49

Starker Milchfluss und Blähungen

Beitrag von Pummelfee »

Hallo,

ich habe zwei Problemchen und hoffe auf ein paar Ratschläge.

Mein Sohn leidet unter starken Koliken. Unsere KiÄ meinte jetzt schin 2x zu mir, ich soll ihn nur aller 3h an die Brust lassen, dann würden die Bauchschmerzen verschwinden. Ich stille aktuell nach Bedarf, meistens aller 1,5-2h, manchmal aber auch stündlich. Soll ich ihn wirklich nur noch aller 3h anlegen? Ich finde die Vorstellung grausam meinem Kind die Brust zu verwehren, wenn er Hunger hat.

Mein 2. Problem ist glaube eher der Auslöser seiner Bauchweh. Ich habe glaube einen ziemlich starken Milchfluss, zumindest kommt es mir so vor. Er trinkt immer sehr hastig, bisher dachte ich, er ist einfach ein schneller Trinker. Aber mir ist heute aufgefallen, dass meine Milch im Strahl rausfließt sobald er kurz saugt. Meine Hebamme brauche ich nicht fragen, die ist ein Totalausfall. Aber vielleicht kann mir jemand von euch sagen, inwieweit der Milchfluss so normal ist. Und falls nicht, kann man es irgendwie verlangsamen?

LG
Fee

Sommermama2017
Dipl.-SuT
Beiträge: 4325
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Starker Milchfluss und Blähungen

Beitrag von Sommermama2017 »

Herzlich Willkommen hier!
Schade, dass du vor Ort nur schlechte/keine Beratung hast.

1. Still weiter nach Bedarf!! Das mit den Abständen ist total veraltet. Es gibt im Gegenteil sogar weniger Probleme , wenn man häufiger stillt, weil dann der Hunger und die Portionen kleiner sind, es wird also weniger hastig getrunken und es ist weniger zu verdauen.

2. Ist bei mir zb auch so. Der Milchspendereflex ist bei manchen Frauen so stark, dass es spritzt. Die Babys lernen mit der Zeit, damit umzugehen.
Was helfen kann: möglichst zurückgelehnt stillen, Baby eher "aufrecht" liegend, also Füße tiefer als Kopf, mehr Richtung Hüfte, das Baby mit dem Bauch mehr auf deinem Bauch. Wenn du dich zurücklehnst, spritzt die Milch durch die Schwerkraft etwas weniger hoch...

Was noch helfen kann: etwas Milch ausstreichen vorm Stillen, damit der Druxk geringer ist (also noch ein Grund für eher häufig stillen, damit sich weniger Druck aufbaut).
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und A. 01/21

delfinstern
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8457
Registriert: 13.01.2013, 09:20
Wohnort: Nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Starker Milchfluss und Blähungen

Beitrag von delfinstern »

Zu 1 wurde schon was gesagt.
Zu 2: ich schau, dass der Babykopf höher als die Brustwarze ist (von der Seite geguckt, spiegel/handy/Partner) . Im Extremfall lieg ich auf dem Rücken und das Baby auf mir drauf. "Gammelhaltung" aufm Sofa reicht aber meistens. Nach einer Zeit auch "gleiche Höhe" wie zb beim Liegend stillen. Die Kinder lernen damit klar zu kommen. Ich nutz nur viele Mullwindeln, damit nicht alles nass ist..... Bauchweh kann davon kommen, weil eben oft hektisch getrunken wird. Ich dock oft ab, lass die Milch abfließen und still dann weiter.
Liebe Grüße
Delfin*
glücklich verheiratet, mit Delfinzwerg(1/17), Delfinknirps(12/18) und Delfinbaby (5/21)DelfinBabys-Thread *(11.14) *(2.18)

KK-Bewertung

Pummelfee
Herzlich Willkommen
Beiträge: 4
Registriert: 30.07.2021, 07:49

Re: Starker Milchfluss und Blähungen

Beitrag von Pummelfee »

Danke für eure Tipps. Ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren.

Meine hebamme hatte ich auch angesprochen weil er so hastig trinkt aber sie hat es als Charakterzug abgetan.

Antworten