Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6713
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von pqr » 18.04.2019, 19:32

Cecily

Dass die Hähne sich eh zu Tode kämpfen, ist übertrieben dargestellt. Bei den Biofleischhähnchen geht es sonst ja auch.
Die Diskussion gab es so ähnlich auch, als bei Rindern das Verbot des Abschneidens der Hörner diskutiert wurde. Wurde umgesetzt und ging auch mit Hörnern.
Ich hoffe, es kommt irgendwann ein Schredderverbot.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Kurai
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 614
Registriert: 05.08.2016, 22:16

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von Kurai » 18.04.2019, 19:41

Cecily hat geschrieben:
18.04.2019, 19:08
Die männlichen Küken werden trotzdem getötet. So ein glückliches freilaufende Hähneleben gibt es wohl eher nicht, oder? Hähne fangen doch auch untereinander dauernd Streit an, die kann man gar nicht so lange am Leben lassen. Vom Gekrähe ganz zu schweigen, das würden die Nachbarn nie mitmachen.
Ich kenne es von zu Hause so, dass die jungen Hähne separat in einer kleinen Gruppe gehalten werden bis sie schlachtreif sind - dauert ja nur wenige Wochen.

Das Krähen beginnt auch erst später, das ist kein Problem dabei.
LG
Kurai mit der kleinen Maus (07/16) und dem kleinen Bären (02/19)

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4572
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von Glöckchen » 18.04.2019, 21:00

Marquis hat geschrieben:
18.04.2019, 18:36
pqr hat geschrieben:
18.04.2019, 15:43
Hahn Henne

Sind die konventionellen Hahn Henne Eier bei Euch Freilandeier?
Bei uns im Aldi sind das Freilandeier, aber eben nicht Bio (hab ich auch anderswo noch nicht gesehen). Ich war extrem über den günstigen Preis erstaunt, als ich eben dort war. 99 ct für 6 Stück, da werde ich schon skeptisch.
Das sind keine Freilandeier, sonder Bodenhaltung, wenn ich mich nicht sehr täusche. Aber vor der Wahl stand ich auch schon öfter.
Wir bekommen unsere Eier jetzt von Bekannten, die die von jemanden bekommen viele Hühner hat und diese sehr gut hält.
Beim Biohof im Nachbarort gibt es ein Bruderhahnprojekt, dort kann man ein Huhn "mieten" und bekommt jede Woche sechs Eier, dazu wird ein Bruderhahn großgezogen. Am Ende gibt es dann das Huhn und einen Bruderhahn inkl. Rezepten, wenn man möchte.

Ich habe nicht alle Beiträge gelesen.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
Glöckchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 4572
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von Glöckchen » 18.04.2019, 21:01

thuri hat geschrieben:
18.04.2019, 12:23
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum es für ein Küken so viel besser sein soll, vor seinem Tod erst noch wochenlang gemästet zu werden. Geschlachtet werden die Tiere so oder so. Ob es dann ins tierfutter oder in die fritteuse geht, kann dem Küken doch egal sein.

Verständlicher finde ich Initiativen gegen weissfleisch. Also kalberaufzucht unter vorenthaltung artgerechter beikost.

Wenn ich Eier und Milch kaufe, muss ich akzeptieren, dass dafür Tiere sterben. Aber ja, das wie ist auch für die Nachkommen wichtig und nicht nur für legehennen und milchkuhe. Das wann halte ich aber für vernachlässigbar.
Darüber habe ich jedoch auch schon viel nachgedacht...
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Pirouge
gehört zum Inventar
Beiträge: 553
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von Pirouge » 18.04.2019, 21:25

Ich glaube der Vorteil ist der, dass man bei den Masthähnen normalerweise die Schwestern aussortiert und bei den Legehennen die Brüder. Beim "Zweinutzungshuhn" kürzt man die"überflüssigen" Küken weg. Und hat weniger Lebewesen, die dann sterben müssen. So hatte ich das immer verstanden.

Insgesamt mag ich nur anmerken, dass man, auch wenn man Ei mag, viele Eier einsparen kann, wenn man in den veganen Backblogs schwelgt. Bei Kuchen kann man echt viel leckeres eifrei zaubern. Sorry... Thema verfehlt...
...mit Winterkind *12/2014 und Mini, erwartet 11/2019

Benutzeravatar
Linda89
Dipl.-SuT
Beiträge: 4965
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von Linda89 » 18.04.2019, 21:26

Ich dachte, sowohl zum Eier legen lassen (klar) als auch zum Mästen nimmt man weibliche Hühner?
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1732
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von thuri » 18.04.2019, 21:37

Aber überflüssig ist doch definitionsfrage. Wenn die Küken an Tiere verfüttert werden, passiert ihnen doch genau das gleiche, wie wenn sie an Menschen verfüttert werden.
Und Eier einsparen ist eigentlich gar nicht am Thema vorbei.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Pirouge
gehört zum Inventar
Beiträge: 553
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von Pirouge » 18.04.2019, 21:43

Oh, jetzt habe ich nachgelesen, als Masthühner nimmt man beides. Dann hat meine Logik jetzt ein bisschen einen Knacks. Aber dennoch weniger individuelle Lebewesen, die leiden.
Tierfutter geht auch sinnvoller, oder? An so einem Flauschebällchen ist doch kaum was dran.
...mit Winterkind *12/2014 und Mini, erwartet 11/2019

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 9947
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Eier - Bio oder Kükenaufzucht priorisieren

Beitrag von klecksauge » 18.04.2019, 21:56

Seit meine Patentante keine Hühner mehr hat, kaufe ich fast ausschliesslich von einem Biobetrieb aus dem Heimatdorf meines Papas. Sein Elternhof ist mittlerweile in deren Besitz übergegangen und bekommt neues Leben eingehaucht.
Und ich habe gerade mal nachgelesen. Der Betrieb gehört zu einem Verbund anderer Betriebe in Schleswig-Holstein.
Laut Homepage stirbt kein Hahn, es wird wohl gerade ein gemeinsames Projekt auf den Weg gebracht.
Ich will das mal erfragen.
Vielleicht gibt es da auch so eine Patenschaft.
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

Antworten