Gesund leben 2019! Wer macht mit?

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Benutzeravatar
Avjami
gehört zum Inventar
Beiträge: 479
Registriert: 08.06.2018, 23:11

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von Avjami » 23.01.2019, 13:16

Oh ja, ich bin auch dabei! Melde mich heute Abend noch mal ausführlich
mit drei Herzenstöchtern

Meine KK-Bewertungen

Benutzeravatar
Jessica
Profi-SuTler
Beiträge: 3564
Registriert: 28.08.2007, 11:39
Wohnort: im Dreieck Augsburg, München, Ingolstadt

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von Jessica » 23.01.2019, 13:23

Das finde ich einen tollen Ansatz und lese interessiert mit...
03, 05, 07, 10, 13

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7186
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von pqr » 23.01.2019, 19:23

Ich lese interessiert mit.
Schwangerschaftsdiabetes hatte ich leider auch...

Zu Ernährung
Zu den Mengen bei Ernährung mag ich beitragen, dass es für vieles wissenschaftlich keinen soliden Konsens gibt (oder einen sehr breiten).
Man kann aber dennoch viele Dinge identifizieren, die sicher nicht gesund sind ernährungstechnisch, also "anders herum" ist es leichter.


Ist Dein Fokus speziell Diabetesprävention oder allgemein gesunder Lebensstil?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7186
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von pqr » 23.01.2019, 20:04

Zu
- Ausreichend trinken (2 Liter)
würde ich die Ergänzung

" bevorzugt kalorienfreie Getränke, z.b. Wasser "

vorschlagen
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
Mirimama
Dipl.-SuT
Beiträge: 4139
Registriert: 22.12.2011, 06:50

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von Mirimama » 23.01.2019, 20:16

Ja, gute Ergänzung, trag sie ruhig ein! Ist ja ne Gemeinschaftsliste.
Du hast auch recht mit den Mengen, zudem hat ja auch jeder einen unterschiedlichen Grundumsatz. Ich meine aber schon öfters Richtwerte gesehen zu haben, ähnlich wie bei Obst und Gemüse.

Zu der Frage, in welche Richtung das hier gehen soll: Ich würde das offen lassen und einfach sammeln, was wissenschaftlich erwiesen „gut“ zu sein scheint. Wir wissen ja, dass die meisten Zivilisationskrankheiten durch schlechte Ernährung und ungesunden Lebensstil entstehen.
Daher denke ich, die beste Diabetesprävention ist ein gesunder vollwertiger aktiver Lebensstil.
Kein oder wenig Fleisch zu essen wird ja auch empfohlen, das hatte ich jetzt nicht aufgeführt, da wir eh Vegetarier sind. Kann aber gerne ergänzt werden, falls das jemand möchte.
Ich und my little lovers of life (07/11, 07/14 und 07/17)

Skoxi
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 605
Registriert: 10.04.2016, 19:54

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von Skoxi » 24.01.2019, 00:38

Ich würde mich gerne anschließen, momentan bin ich noch in den letzten Wochen meiner 2. Schwangerschaft und habe bis jetzt 14kg zugenommen. Bei L waren es 27kg :shock:

Ich möchte die Zunahme möglichst begrenzen, und auch nach der Geburt auf deutlich unter das Startgewicht kommen. Auf Kalorien zählen will ich erstmal verzichten (das funktioniert bei mir super, frisst aber sehr viel Zeit und Kraft, die ich vermutlich mit zwei Kindern erstmal nicht haben werde)

Aber grundsätzlich gesünder zu essen und auch mehr Bewegung führt bei mir zu einem Kreislauf dass mir Fastfoodfraß gar nicht mehr so schmeckt. Dass ich immer noch zu große Portionen esse, besteht dann weiterhin, aber ich fühle mich allein durch die Umstellung schon besser.

Meine Überlegungen sind: möglichst Verzicht auf Süßigkeiten, Chips und weiße Nudeln bzw. Reis.
Stattdessen regelmäßig Obst und Gemüse, und dass ich mir die Zeit nehme einen Salat zu machen. Den liebe ich eigentlich, aber für mich alleine ist es mir oft zu aufwändig. Dazu nicht nur neben dem Baby auf der Decke liegen, sondern auch ein paar Kräftigungsübungen einbauen.

Und wenn sich das alles eingespielt hat mit zwei Kindern und Mann ständig auf Dienstreise, hab ich auch wieder vor gezielt mit Kalorien zählen ans abnehmen und Sport (Radfahren mit Anhänger vermutlich...) zu gehen.
Zwerg 02/2016
Kleine Maus 03/19

Benutzeravatar
Linda89
Dipl.-SuT
Beiträge: 5310
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von Linda89 » 24.01.2019, 06:10

Mirimama hat geschrieben:
23.01.2019, 20:16
Ja, gute Ergänzung, trag sie ruhig ein! Ist ja ne Gemeinschaftsliste.
Du hast auch recht mit den Mengen, zudem hat ja auch jeder einen unterschiedlichen Grundumsatz. Ich meine aber schon öfters Richtwerte gesehen zu haben, ähnlich wie bei Obst und Gemüse.

Zu der Frage, in welche Richtung das hier gehen soll: Ich würde das offen lassen und einfach sammeln, was wissenschaftlich erwiesen „gut“ zu sein scheint. Wir wissen ja, dass die meisten Zivilisationskrankheiten durch schlechte Ernährung und ungesunden Lebensstil entstehen.
Daher denke ich, die beste Diabetesprävention ist ein gesunder vollwertiger aktiver Lebensstil.
Kein oder wenig Fleisch zu essen wird ja auch empfohlen, das hatte ich jetzt nicht aufgeführt, da wir eh Vegetarier sind. Kann aber gerne ergänzt werden, falls das jemand möchte.
Ist es wissenschaftlich erwiesen gut, Kohlenhydrate zu essen? Ich dachte, jeder macht eher so seine eigene Liste. Sonst werden da vermutlich bald widersprüchliche Sachen drauf stehen :lol:
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019

Benutzeravatar
Jessica
Profi-SuTler
Beiträge: 3564
Registriert: 28.08.2007, 11:39
Wohnort: im Dreieck Augsburg, München, Ingolstadt

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von Jessica » 24.01.2019, 19:36

Ernährung

- Ausreichend trinken (2 Liter) - Wasser oder ungesüßte Tees

- zurckerärmer / zuckerfrei / mit weniger/keinen Süßigkeiten leben
- weniger Milchprodukte

- Hülsenfrüchte (wie viel?)
- Obst (2 Portionen)
- Gemüse (3 Portionen)
- Vollkornprodukte statt Weißmehl
-

Bewegung

- Mit dem Fahrrad zur Arbeit / Verabredungen / Einkauf, statt mit dem Auto

- zusätzliche Bewegungseinheit: Joggen, Walken, Sport

- eine Haltestelle früher aussteigen und laufen

Entspannung

- abends eine kleine stille Zeit: Tagebuch schreiben, beten, meditieren, lesen, statt fernsehen



Allgemeine Infos: Wichtige Elemente einer gesunden Ernährung

- Eiweiß (z.B. in Hülsenfrüchten, Tofu)
- Kohlenhydrate (Vollkornprodukte)
- Fette (z.B. in Nüssen, guten Ölen)

-Vitamine (Obst und Gemüse)
- auf Plastikverpackung verzichten, wenn möglich
03, 05, 07, 10, 13

Grashüpfer
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 906
Registriert: 17.08.2018, 19:07
Wohnort: an der Donau

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von Grashüpfer » 24.01.2019, 20:49

Tolles Thema, ich bin gerne auch dabei.
Generell würde ich sagen, dass wir relativ gesund essen. Meine große Baustelle ist, dass ich viel zu viel zwischen den Mahlzeiten esse, dann bei den Mahlzeiten eigentlich keinen Hunger habe und trotzdem was esse weils ja blöd ist, nur dabei zu sitzen.
Das macht mich dann grantig, die miese Stimmung schreit Schokolade und ...
Trinken statt Naschen wäre schon mal sinnvoll, weil mir grundsätzlich abends auffällt, dass ich zuwenig getrunken habe.

Mein Vorsatz für 2019 ist ja, glücklicher zu sein. Klappt halt eher weniger, wenn ich mich über mich selbst ärgere weil ich Dinge tue, von denen ich weiß, dass sie mir nicht gut tun.
Sohn (10/14) und Tochter (7/17)

LadyLü
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1077
Registriert: 01.11.2015, 11:56
Wohnort: Osthessen

Re: Gesund leben 2019! Wer macht mit?

Beitrag von LadyLü » 25.01.2019, 07:11

Da bin ich auch gern dabei. Im Austausch ist es, denke ich, einfacher dran zu bleiben.

Gesund kochen ist an sich nicht das Problem. Ich koche ausschließlich frisch. Fertig gibt es bei uns allenfalls Fischstäbchen.
Wobei ich z.B. zu wenig Hülsenfrüchte verarbeite und glaube ich auch vom Verhältnis her (also Anteile Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße etc)
da doch noch genauer hinschauen sollte.
Auch die anderen Mahlzeiten sind nicht das Thema, da esse ich mittlerweile recht bewusst.
Hier und da zu naschen ist eher mal das Problem, genauso die Bewegung und ausreichend zu trinken.
Ich muss halt immer schauen, dass mein Magen ein bisschen zu tun hat. Bekomme ich wirklich Hunger, ist es bei mir meist schon zu spät und mir wird recht schnell übel, bzw. ich bekomme dann auch schnell Durchfall.
Eine Zeit lang hatte ich es gut rau, dass ich Obst und Gemüse gegessen habe, das ist gerade die letzten Monate dann umgeschlagen in Süßkram (insbesondere für die Nerven!).

Auch mein seelisches Gleichgewicht ist absolut aus den Fugen geraten die letzten Monate (naja, eigentlich ja schon länger).
Gesundheitlich liegt bei mir auch vieles im Argen.
Meine Punkte für dieses Jahr sind also in gesundheitlicher Hinsicht:

Vorsorge bei der Gyn (schiebe ich vor mir her)
genauso wie mich impfen zu lassen
zum Osteo müsste ich schon lang mal
die Rectusdiastase muss ich auch dringend angehen
Zahnarzt steht ganz oben, da sind mehrere Baustellen

Ansonsten ist Meditation (wieder aufzunehmen) ein gutes Stichwort

Mehr Trinken!!!! (an manchen Tagen trinke ich nur 1 Tasse Tee und 3 Tassen Milchkaffee)

Hunderunden wieder größer drehen (auch mal wieder 10km einbauen), das ging halt mit der Kleinen die letzte Zeit so schlecht, da sie mir im Tuch über die Strecken einfach zu schwer wird.

Zuckerfrei bzw. stark zuckerreduziert möchte ich auch wieder leben. Ich habe es schonmal einige Monate geschafft komplett auf Zucker zu verzichten. Das hatte bei mir dann damals auch den Durchbruch nach der Schwangerschaft gebracht, zuvor hielt sich mein Gewicht irgendwo bei niedrigen 70er Werten.

Im Moment habe ich echt das Gefühl, dass ich eine einzige Baustelle bin.
Allein mit Frau Maus (06/2016)

"Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du umhergehastet bist." - Laotse

Antworten