Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
Cecily
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1388
Registriert: 26.05.2016, 16:26

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von Cecily » 28.02.2018, 13:09

Wir pflücken viel selber und machen das ein / frieren das ein.

Abgesehen von Großstädten gibt es ja z.B. fast überall Brombeerhecken. Wir holen uns da umsonst jeden Spätsommer genug für Marmelade das ganze Jahr, Kompott etc.

Vielleicht mal bei Bekannten / Freunden fragen, ob man was von der Obsternte abhaben kann? Viele lassen das Obst ja auch einfach hängen .... . Bei meiner besten Freundin darf ich immer die Apfelbäume und Johannisbeersträucher aberenten, da sie beides nicht mögen, wir aber schon. Aus den nicht so schönen Äpfeln machen wir Apfelmus, das reicht meistens auch über`s Jahr.

Wir haben letztes Jahr auf dem Balkon Gurken und Tomaten selbst gepflanzt, beides super gewachsen und in erstaunlichen Mengen. Tomatensauce haben wir ebenfalls selbst gemacht und dann eingefroren.

Vielleicht gibt es bei euch auch Möglichkeiten? Wir dürfen z.B. auch beim Bauern nachernten, etwa die nachgereiften Kirschen (macht auch dem Kind Spaß).

Kartoffeln finde ich auch Bio relativ billig, da kann man beim Bauern große Säcke direkt kaufen.

"Luxusgüter" - Milch, Eier, Fleisch, anderes Gemüse - gibt`s nicht so oft. Allerdings mögen wir alle sehr gerne Käse und da kann ich Bio einfach nicht bezahlen. Ich kaufe auch die Biosachen beim Discounter (z.B. Joghurt), zwar nicht so toll, aber besser als nichts. Fleisch haben wir 2 10kg Säcke aus der Schlachtung (sehr billig mit € 130 / Sack) und das reicht das ganze Jahr. Wurst ist ein "Problem" hier, genau wie Käse.

Mir wäre jetzt ein Feld zu viel Arbeit, insbesondere das Gießen im Sommer.

Benutzeravatar
Sandküste
SuT-Sponsor
Beiträge: 36266
Registriert: 22.06.2007, 10:49
Wohnort: Berlin

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von Sandküste » 28.02.2018, 13:26

Und Wasser ist ja auch sehr teuer - wenn man keinen Brunnen oder ähnliches hat. Ich habe im Garten aufgehört regelmäßig zu gießen, weil es einfach irre teuer ist.
"Think of what makes you smile, makes you happy - and do MORE of that shit!"

"Worrying means you suffer twice" - Newt Scamander
K1 (2001) K2 (2004) und K3 (2007)

Bild

Benutzeravatar
Karola
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1418
Registriert: 05.03.2012, 15:34

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von Karola » 01.03.2018, 14:49

Cecily hat geschrieben:
28.02.2018, 13:09
Wir pflücken viel selber und machen das ein / frieren das ein.

Abgesehen von Großstädten gibt es ja z.B. fast überall Brombeerhecken. Wir holen uns da umsonst jeden Spätsommer genug für Marmelade das ganze Jahr, Kompott etc.

Vielleicht mal bei Bekannten / Freunden fragen, ob man was von der Obsternte abhaben kann? Viele lassen das Obst ja auch einfach hängen .... . Bei meiner besten Freundin darf ich immer die Apfelbäume und Johannisbeersträucher aberenten, da sie beides nicht mögen, wir aber schon. Aus den nicht so schönen Äpfeln machen wir Apfelmus, das reicht meistens auch über`s Jahr.

Wir haben letztes Jahr auf dem Balkon Gurken und Tomaten selbst gepflanzt, beides super gewachsen und in erstaunlichen Mengen. Tomatensauce haben wir ebenfalls selbst gemacht und dann eingefroren.

Vielleicht gibt es bei euch auch Möglichkeiten? Wir dürfen z.B. auch beim Bauern nachernten, etwa die nachgereiften Kirschen (macht auch dem Kind Spaß).

Kartoffeln finde ich auch Bio relativ billig, da kann man beim Bauern große Säcke direkt kaufen.

"Luxusgüter" - Milch, Eier, Fleisch, anderes Gemüse - gibt`s nicht so oft. Allerdings mögen wir alle sehr gerne Käse und da kann ich Bio einfach nicht bezahlen. Ich kaufe auch die Biosachen beim Discounter (z.B. Joghurt), zwar nicht so toll, aber besser als nichts. Fleisch haben wir 2 10kg Säcke aus der Schlachtung (sehr billig mit € 130 / Sack) und das reicht das ganze Jahr. Wurst ist ein "Problem" hier, genau wie Käse.

Mir wäre jetzt ein Feld zu viel Arbeit, insbesondere das Gießen im Sommer.

Danke für die vielen Ideen!

Und auch für die vielen Berichte zum ackern. Ich bin jetzt entschieden, dieses Jahr noch nicht damit zu beginnen, da ich den Arbeitsaufwand scheue. Ich stehe kurz vor einer dicken Prüfung, der Große kommt in die Schule (was für uns morgens und nachmittags Fahrtzeit bedeutet), und die Kleine ist ja auch noch da. Ich fürchte einfach, dass die Arbeit auf dem Feld nur noch ein Punkt mehr auf meiner inneren To-Do-Liste wird und mit Freude und Entspannung nichts mehr zu tun haben wird. Vielleicht sieht das im nächsten Jahr schon ganz anders aus, generell hätte ich nämlich große Lust dazu!
Aber ja, warum nicht einfach mal mit Gurken, Tomaten und Salat im etwas größeren Stil auf der Terasse anfangen! Bislang hatte ich immer nur kleine "Naschtöpfe" :-)
Das möchte ich auf jeden Fall machen :D

Und ich möchte unbedingt rausbekommen, was von Biobauern in näherer Umgebung vielleicht direkt ab Hof in größeren Gebinden zu bekommen ist, und ob das Einsparpotenzial hätte.
Viele Grüße von Karola mit dem großen (Sept. 2011) und dem kleinen Sohn (Dez. 2013) und dem kleinen Töchterchen (April 2016)

Benutzeravatar
sanilii
Profi-SuTler
Beiträge: 3560
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von sanilii » 01.03.2018, 22:16

Bin heute über eine Rezeptsammlung gestolpert, die mit saisonalem Obst und Gemüse in Bioqualität vegetarische Gerichte unter 3,50€/Person und mit durchschnittlich relativ geringem Zeitaufwand drin hat. Schimpft sich Feierabend*Glück ohne das Sternchen.
Bild

Benutzeravatar
Mausebär
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 706
Registriert: 28.01.2017, 10:22

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von Mausebär » 02.03.2018, 19:33

Danke für den Tipp, sanili
Völlig verrückte Familie mit Mausebär 12/2016 :smilie_und_kind:

Benutzeravatar
Karola
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1418
Registriert: 05.03.2012, 15:34

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von Karola » 02.03.2018, 19:43

Oh super, danke!
Viele Grüße von Karola mit dem großen (Sept. 2011) und dem kleinen Sohn (Dez. 2013) und dem kleinen Töchterchen (April 2016)

Benutzeravatar
sanilii
Profi-SuTler
Beiträge: 3560
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von sanilii » 03.03.2018, 21:09

Ich konnte - nachdem der Mann gesagt hat, es klingt alles sehr essbar - nicht widerstehen und habe auf der Messe die Rezeptkarten inkl beider Erweiterungen gekauft.
Bild

AnnaKatharina
Power-SuTler
Beiträge: 6560
Registriert: 17.05.2012, 21:26

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von AnnaKatharina » 06.04.2018, 21:50

sanilii hat geschrieben:
03.03.2018, 21:09
Ich konnte - nachdem der Mann gesagt hat, es klingt alles sehr essbar - nicht widerstehen und habe auf der Messe die Rezeptkarten inkl beider Erweiterungen gekauft.
Magst du mal berichten, wenn du ein paar rezepte gekocht hast?
Mit großer Tochter (4/2010) und kleiner Tochter (5/2015)

Benutzeravatar
sanilii
Profi-SuTler
Beiträge: 3560
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von sanilii » 07.04.2018, 09:30

Mach ich. Allerdings hab ich bisher nur sortiert. Mäh.
Bild

sälawie
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 291
Registriert: 31.05.2014, 23:19

Re: Die ultimativen Spartipps für bio/öko-Ernährung gesucht

Beitrag von sälawie » 07.04.2018, 09:52

Das würde mich auch interessieren, ich fand die Idee erst ganz spannend, fand dann aber ausgerechnet das Rezept auf dem Bild nicht sehr ansprechend ( Nudeln mit Brokkoli und Sahne schaffe ich ohne Rezept ;) ). Außerdem finde ich max. 3.50€ pro Person nicht gerade wenig- ich behaupte mal, dass wir so gut wie immer günstiger essen. Allerdings kaufen wir dank Verbrauchergemeinschaft auch günstiger, also vlt lohnt sichs dann doch- erzähl dann einfach mal ;)
Mit dem Großen (07.2013) und der Kleinen (09.2017)

Antworten