Seite 1 von 245

Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 13.09.2012, 10:51
von Wortgewitter
Es ist soweit - wir gehen unser Zuckerthema an. Der Große reagiert mit Neurodermitis und das gab nun den finalen Ausschlag, mal die Ernährungsgewohnheiten aller Familienmitglieder anzuschauen.

Erstmal
Oh Mann, gibt es viele Lebensmittel mit zucker :shock: . In der Wurst, im Joghurt, in jeder Fertigpackung, im Apfelmus und überall.
Also beginnen wir gerade rigoros, alles selbst zu machen. Brot backe ich mit wachsender Begeisterung selbst (ich übe aber noch :lol: ), Müsli machen wir selbst, Kuchen etc auch.
Naja und dann entdecken wir Lebensmittel, die wir so nicht kannten. Joghurt pur zum Beispiel. Oder Gemüse als Knabbermahlzeit. Oder Mandelmus als Gewürz.

Und dann
kämpfen wir gegen schlechte Gewohnheiten. Abends essen zum Beispiel, wenn die Kinder im Bett sind. Oder mal eben kekse kaufen gehen. Oder süße Getränke. Das ist so schwer, dass es mir schon peinlich ist :oops: . Krass, wie abhängig Zucker macht.

Und nun
Geht es uns besser! Die Haut von uns allen ist viel besser, weniger Pickel oder Hautreizungen, weniger trocken. Die Laune ist besser, wir machen mehr Sport (beide, unabhängig voneinander). Wie bleiben ruhiger, die Kinder sind ruhiger. Es tut sooo gut!

Wir haben vorher, im Vergleich zu anderen, sicher nicht viel Zucker gegessen. Aber was bei z.B. einer Süßigkeit am Tag + all die versteckten Zucker zusammenkommt, ist enorm!
Nun versuchen wir, unsere Experimente in den Alltag zu integrieren. Ganz schön schwer, wenn einem ständig was Süßes angeboten wird (gerade den Kindern :? ). Und die Werbung und ach, maaaal schadet es ja nicht :wink:
Wir versuchen gerade, einmal in der Woche Kuchen zu machen, der dann auch mit Zucker ist. Und einmal gibt es süße Brötchen. Alles andere lassen wir weg (wenn es geht).

Gibt es hier noch mehr Freaks dieser Art? :mrgreen: Wie geht es euch damit? Wie streng seid ihr zu euch? Wie geht es euren Kindern damit?

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 13.09.2012, 10:57
von EUaVBl
wow, klasse und glückwunsch zur umstellung!!
ich fange auch immer wieder hochmotiviert an, den zucker zu reduzieren, aber es ist soooo schwer. gerade bei mir selbst merke ich, wie meine motivation und fitness steigt, sobald ich einige tage clean bin. :? und ich suche immer wieder möglichkeiten, damit weiterzumachen, weiss aber nicht, wieso es mir nicht gelingt.

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 13.09.2012, 11:01
von Lösche Benutzer 9490
Ich ernähre mich auch zuckerfrei.
Und für mich klappt das auch ganz wunderbar.

Aber die Kinder ... :?
Meine sind ja schon größer (11, 9, 7) und es klappt einfach nicht :evil:
Bei Geburtstagen in der Schule oder Einladungen ist es eigentlich nicht möglich. Außerdem tragen meine Kinder ihr Taschengeld auch mal öfters zum Kiosk :oops:
Auch sonst bin ich bei den Kindern nicht so super-streng, weil ich das Gefühl habe, dass sie dann erst recht außerhalb zuschlagen :oops:

Es ist echt doof, weil ich weiß, wie schädlich dieses blöde Zeug ist und ich spreche auch mit den Kindern darüber, aber im Moment weiß ich nicht, wie ich sonst damit umgehen soll.

Zumindest gibt es keine sonstigen Lebensmittel mit Zucker (Joghurt, Getränkt, Wurst, Saucen,...).

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 13.09.2012, 11:04
von Lösche Benutzer 9490
Ach ja, wie streng bin ich mit mir, war noch die Frage:

Mit mir selber bin ich streng, weil ich weiß, dass ich schnell in alte Muster verfalle, wenn ich mir Ausnahmen erlaube.
Nur eines ist erlaubt, wenn ich kurz vor meiner Periode absoluten Süßhunger habe und Obst und Honig nicht hilft:
Es gibt einen Nussaufstrich der ausschließlich mit Vollrohrzucker gesüßt ist.
Den erlaube ich mir dann ca. 1x monatlich :oops:

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 13.09.2012, 13:58
von Wortgewitter
Das schaffst Du - gar kein Zucker? Wow. Davon bin ich recht weit entfernt 8)

Mir ist es halt wichtig geworden, das überhaupt zum Thema zu machen, das hat so viel ausgemacht in der Familie. Dass man das gerade bei den Kindern nicht ohne schafft, das glaube ich gern - tue ich auch nicht...

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 14.09.2012, 13:15
von elamshin
Kein Zucker?! Wahnsinn. :)

Ich arbeite gerade hart an mir (und an meinem Mann), um unser Essverhalten kritisch zu hinterfragen und umzustellen. Grundsätzlich koche ich abwechslungsreich, wir kaufen auch bewusst in guter Qualität ein. Aber die letzten sechs Monate nach der Geburt unseres Sohns haben uns einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir hatten viel Stress von außen, unser Kleiner war und ist ein 24-Stunden Baby und wir haben uns die fehlende Energie "angefressen". Nun fühlen wir uns beide unwohl damit.

Was mir sehr gut hilft, ist eine Gemüse-/Obstkiste vom Biobauern, deren Zusammenstellung sich jede Woche ändert. Da landen oft Sorten drinnen, die ich gar nicht kannte oder auch nicht kaufen würde. Nun sind sie aber im Haus und ich muss etwas daraus basteln - mit oft wirklich leckerem Ergebnis. Seither wird deutlich mehr Gemüse bei uns konsumiert. Obst liebe ich ohnehin. :D

Mich ärgert es auch, wieviel Zucker man unbewusst zu sich nimmt. Man muss manchmal wirklich Detektiv spielen um die Inhaltsstoffe zu identifizieren. Veerückte Welt. Wenn ich Käse essen will, dann will ich Käse und nicht tausende Zusatzstoffe und Aromen.

Ich bin grundsätzlich auch recht diszipliniert, bin aber ein fürchterlicher Stress-Esser. Manche Tage überstehe ich (gefühlt) nur mit irgendeinem Süßkram. Blöde Sache. Momentan versuche ich dann zumindest selbstgemachten Süßkram oder Obst zu essen.

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 14.09.2012, 13:17
von Wortgewitter
Ja, das Stressessen. Hier auch. Gestern war ich ganz tapfer und hab mir einfach Mandelmus aufs Brot geschmiert, das ging auch :wink:

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 02.01.2013, 00:02
von Nuala
*hervorkram*
Ich hab ja im Sept. begonnen meine Ernährung etwas umzustellen... weniger Süßes, ausgewogener, usw.
Dadurch hab ich bis Dez. erst mal 10 Kilo abgenommen und gemerkt WELCHE Auswirkungen Zucker hat!
Bsp? Je mehr man davon isst desto mehr will man. Zucker macht total abhängig!
Je weniger ich esse umso fokussierter bin ich, umso besser meine Haut, mein Körpergefühl.

Ich hab dann in der Woche vor Weihnachten NICHTS Süßes gegessen, keinen Zucker, Honig, Sirup usw. Nur Obst oder ungezuckertes Obstmus (sehr in Maßen!). Und ich hab mich einfach TOLL gefühlt! So vom Körpergefühl, von der Energie usw.
Jetzt - nach Weihnachten und Silvester mit viel Keksen, Süßkram, fetten Essen - fühl ich mich: schlapp, antriebslos, aufgebläht (hab auch Blähungen), schlecht gelaunt, mit Dauerhunger auf Zucker und Fett. Sehr unangenehm.

Bei meiner großen Tochter beobachte ich zudem folgendes: sie ist total scharf auf Zucker, bekommt sie Süßes läuft es immer gleich ab: erst dreht sie voll auf fröhlich, laut (sehr!), wild - dann fällt der Blutzuckerspiegel ab und ihre Frustrationstoleranz ist im Keller, sie ist aggressiv oder heult, müde und mies drauf.

Bei meinem Mann: er ist laktoseintolerant und je mehr Zucker er isst umso schneller führen selbst kleine Mengen an Milchprodukten zu schweren Bauchkrämpfen und Durchfall. Isst er fast zuckerfrei hat er keine Beschwerden wenn er auch mal ein paar Milchprodukte zu sich nimmt.

Fazit: wir müssen Zucker drastisch reduzieren.
Das neue Jahr hat begonnen und wir wiederholen das zuckerfrei-Experiment von vor Weihnachten. Diesmal gilt das für uns alle, Mann, Kinder, mich.
Ich merke schon jetzt die Entzugserscheinungen, ich habe sooo Lust auf Süßes.
Ich weiß, man muss 3-5 Tage durchhalten...

Macht noch wer mit?

Habt ihr Tipps zum Heißhunger auf Süßes bekämpfen?
Schnelle Rezepte für süße, aber doch zckerfreie Gerichte?
Andere Tricks? Ratschläge?

Freu mich auf weiteren Austausch hier! :)

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 02.01.2013, 00:53
von Patty
Bin auch dabei :) die letzten Tage nach Weihnachten bis Silvester habe ich nach langer Zeit mal wieder ordentlich zugelangt beim Zucker. Ergebnis: mir geht es total schlecht. Deshalb ab sofort: kein Zukcer mehr oder wirklich nur wenig. Und ja, auch mich hat die Sucht voll im Griff...ZUCKER!!! Wah, Teufelszeug!

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 02.01.2013, 01:03
von maymay
Nuala hat geschrieben:*hervorkram*
Ich hab ja im Sept. begonnen meine Ernährung etwas umzustellen... weniger Süßes, ausgewogener, usw.
Dadurch hab ich bis Dez. erst mal 10 Kilo abgenommen und gemerkt WELCHE Auswirkungen Zucker hat!
Bsp? Je mehr man davon isst desto mehr will man. Zucker macht total abhängig!
Je weniger ich esse umso fokussierter bin ich, umso besser meine Haut, mein Körpergefühl.

Ich hab dann in der Woche vor Weihnachten NICHTS Süßes gegessen, keinen Zucker, Honig, Sirup usw. Nur Obst oder ungezuckertes Obstmus (sehr in Maßen!). Und ich hab mich einfach TOLL gefühlt! So vom Körpergefühl, von der Energie usw.
Jetzt - nach Weihnachten und Silvester mit viel Keksen, Süßkram, fetten Essen - fühl ich mich: schlapp, antriebslos, aufgebläht (hab auch Blähungen), schlecht gelaunt, mit Dauerhunger auf Zucker und Fett. Sehr unangenehm.

Bei meiner großen Tochter beobachte ich zudem folgendes: sie ist total scharf auf Zucker, bekommt sie Süßes läuft es immer gleich ab: erst dreht sie voll auf fröhlich, laut (sehr!), wild - dann fällt der Blutzuckerspiegel ab und ihre Frustrationstoleranz ist im Keller, sie ist aggressiv oder heult, müde und mies drauf.

Bei meinem Mann: er ist laktoseintolerant und je mehr Zucker er isst umso schneller führen selbst kleine Mengen an Milchprodukten zu schweren Bauchkrämpfen und Durchfall. Isst er fast zuckerfrei hat er keine Beschwerden wenn er auch mal ein paar Milchprodukte zu sich nimmt.

Fazit: wir müssen Zucker drastisch reduzieren.
Das neue Jahr hat begonnen und wir wiederholen das zuckerfrei-Experiment von vor Weihnachten. Diesmal gilt das für uns alle, Mann, Kinder, mich.
Ich merke schon jetzt die Entzugserscheinungen, ich habe sooo Lust auf Süßes.
Ich weiß, man muss 3-5 Tage durchhalten...

Macht noch wer mit?

Habt ihr Tipps zum Heißhunger auf Süßes bekämpfen?
Schnelle Rezepte für süße, aber doch zckerfreie Gerichte?
Andere Tricks? Ratschläge?

Freu mich auf weiteren Austausch hier! :)


Ich würde so gerne mitmachen!
Ich esse viel zu viel Zucker! Wahre Unmengen :( Esse in letzter Zeit immer Schoko, Gummizeug, Kekse, Zucker in Kaffe/Tee.. zwar kein weißer Zucker aber trotzdem schlecht..
Möchte so gerne damit aufhören, denn es schadet mir sehr. Fühle mich schon schlecht dadurch/müde/gereizt/nehme zu usw.
Tipps habe ich leider keine... ich kann mich nur noch dunkel erinnern, dass ich mich früher einmal wirklich sehr gesund ernährt habe und das mit Leichtigkeit das war soooo schöööön, ohne Zucker (habe da wirklich sehr darauf geachtet), ohne Fleisch (war 5 jahre Vegetarierin), sehr viel Gemüse, Obst und Getreide doch irgendwie finde ich den Weg dorthin nicht mehr. Ich glaube Zucker ist wirklich eine "Droge".. Seitdem ich stille ist es so extrem geworden, nein eigentlich schon in de Schwangerschaft begann dieser Heißhunger auf Süßes. Was kann man nur dagegen tun?? Es würde mich freuen, wenn jemand gute Tipps/Erfahrungen hat!
Liebe Grüße maymay