Brot selbst backen??? lohnt sich das???

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
Benutzeravatar
nilsholgersson
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1755
Registriert: 11.01.2010, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von nilsholgersson »

Mäuselein hat geschrieben:wann nimmt man denn eigentlich sauerteig?
kann man den bei jedem Mehl nehmen?
Bzw. wo geht es auch nur mit Hefe.

Wenn man den Teig am vorabend ansetzt (hefeteig) und erst am nächsten Tag verarbeitet,
wird der dann auch etwas sauer?


Prinzipiel kannst du alles mit Sauerteig backen, sogar Kuchen. Er besitzt genug Hefe um Kuchen, Brot Pfannkuchen... zu treiben. Wenn du Brot mit Roggenmehl bzw. höherem Roggenmehlanteil backst solltest du 30-50% der Roggenmehlmenge versäuern, damit dein Brot aufgehen kann. Roggenmehl muss versäuert werden, sonst geht da kaum was auf und wird speckig und schmeckt ekelhaft(enzymbedingt).
Liebe Grüße von Helena mit E. 12/05 , A. 4/09 und L. 8/11

Mein Blog

rosenholz
Dipl.-SuT
Beiträge: 4167
Registriert: 05.02.2009, 13:46

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von rosenholz »

danke nilsholgersson, ich werd aml erst mit Dinkel probieren, den kann man ja einfach so mit Hefe machen.

Benutzeravatar
Kaktus
Profi-SuTler
Beiträge: 3222
Registriert: 11.03.2008, 08:45
Wohnort: Bayern

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Kaktus »

ich hab mein Weizen-Dinkel-Roggen-Gemisch bisher auch nur mit Hefe gemacht
das ist weder speckig noch schmeckt es ekelhaft!
oder meintest Du das nur für Roggen pur?
viele Grüße
S. mit den beiden Jungs D. (11/06) & J. (02/10)

Benutzeravatar
hennnamae
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1596
Registriert: 03.01.2010, 12:26
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von hennnamae »

Bis zu einem gewissen Prozentsatz, geht das mit dem Roggen ohne ST, nur darüber hinaus braucht man ST.
Mädel 12/2006
Bub 05/2010

Benutzeravatar
Minchen
Dipl.-SuT
Beiträge: 5248
Registriert: 18.11.2008, 09:09

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Minchen »

Schmeckt der selbstgemachte ST eigentlich anders als gekaufte Brote? Ich mag diese sauren Brote nämlich gar nicht und hab Sorge, dass ich mir die ganze Arbeit dann umsonst mache... :?
"Tanze mit Deinem Baby im Mondschein, wenn es die Nacht zum Tag macht, singe fröhliche Lieder mit Deinen Kindern im Regen, mache Kissenschlachten, matsche mit ihnen im Schlamm und springe in Pfützen, macht ein Picknick UNTERM Tisch - vergiss nie: in 20 Jahren wirst Du sagen, es war die schönste Zeit Deines Lebens!"
von Minchen mit Frühling (2008), Sommer (2009), Herbst (2013) und Winter (2011)

Benutzeravatar
hennnamae
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1596
Registriert: 03.01.2010, 12:26
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von hennnamae »

Mir schon. Du musst ja nicht 100% Roggen nehmen. Die gekauften Brote finde ich nämlich meist auch schrecklich sauer :?

Das hier ist sehr lecker.
http://www.vollwertkochbuch.de/2009/page3256.htm
Mädel 12/2006
Bub 05/2010

Benutzeravatar
nilsholgersson
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1755
Registriert: 11.01.2010, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von nilsholgersson »

hennnamae hat geschrieben:Bis zu einem gewissen Prozentsatz, geht das mit dem Roggen ohne ST, nur darüber hinaus braucht man ST.


Genau, so habe ichs gemeint :wink:
Liebe Grüße von Helena mit E. 12/05 , A. 4/09 und L. 8/11

Mein Blog

Benutzeravatar
nilsholgersson
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1755
Registriert: 11.01.2010, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von nilsholgersson »

Minchen hat geschrieben:Schmeckt der selbstgemachte ST eigentlich anders als gekaufte Brote? Ich mag diese sauren Brote nämlich gar nicht und hab Sorge, dass ich mir die ganze Arbeit dann umsonst mache... :?


Der schmeckt anders, die gekauften Brote sind oft mit Kunstsauer und so Zeugs. Musst ja nicht so viel Sauerteig nehmen, dazu einen Vorteig aus Hefe und du hast ein mildes, superschmeckendes Mischbrot/Vollkornbrot, wie du willst.
Liebe Grüße von Helena mit E. 12/05 , A. 4/09 und L. 8/11

Mein Blog

feuerdrache
Dipl.-SuT
Beiträge: 4554
Registriert: 08.07.2010, 14:11
Wohnort: Österreich

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von feuerdrache »

Bei mir geht gerade der Teig fürs Brot
1,6 kg Weizen
1 kg Dinkel (beides frisch mahlen, aus eigenem Anbau)
Salz
5 TL Brotgewürz (Kümmel, Fenchel, Anis, Koreander, Kreuzkümmel)
und als Sauerteig ein Siegfried Ansatz den ich in Richtung Robert weitergefüttert habe.

Braucht echt Stunden zum Gehen, schmeckt aber herrlich

Wahlweise gebe ich auch einige handvoll Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne in den Teig oder nehme anstelle Dinkelmehl eine Mischung aus verschiedenen Mehlen (Buchweizen, Roggen, Purpurweizen, Amaranth, Mais, was gerade da ist)

gebacken wird 10 min bei 300°C dann schalte ich auf 200°C zurück für etwa 40 weitere Minuten. Es sind immer 3 Laibe auf einmal im Ofen. Dazu ein Gefäß mit kjochendem Wasser. WEnn das Brot rauskommt noch schnell eine Handvoll WAsser drauf und dann abkühlen lassen.

Hält sich lange und schimmelt nicht.

Benutzeravatar
Kaktus
Profi-SuTler
Beiträge: 3222
Registriert: 11.03.2008, 08:45
Wohnort: Bayern

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Kaktus »

nilsholgersson hat geschrieben:
hennnamae hat geschrieben:Bis zu einem gewissen Prozentsatz, geht das mit dem Roggen ohne ST, nur darüber hinaus braucht man ST.


Genau, so habe ichs gemeint :wink:

ach so, ok

hier ist auch grad das Frühstücksbrot für morgen im Ofen :D
viele Grüße
S. mit den beiden Jungs D. (11/06) & J. (02/10)

Antworten