Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, Atsitsa

Antworten
Benutzeravatar
ShinyCheetah
alter SuT-Hase
Beiträge: 2730
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ShinyCheetah »

Also in dem Zahngesundheitsbuch, das F irgendwann mal vom Kinderarzt bekommen hat, wird sogar explizit zu Apfel statt Schokolade geraten...
mit Sohn F (Ende September 18)
und Tochter V (Ende Juni 21)


The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

Seiltänzerin
gehört zum Inventar
Beiträge: 552
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Seiltänzerin »

Das Problem mit Obst und Zahngesundheit war ja hauptsächlich, wenn das direkt vorm Zähneputzen gegessen wird.
Als Süßigkeit würde ich es auf keinen Fall sehen. Ich bin sogar recht locker mit Fruchtriegeln und Quetschies, weil das leider die einzige Form von Obst ist, die der Große hier manchmal nimmt. Mit Gemüse brauche ich gar nicht ankommen
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen (*2019)

erdbeerbrot
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 654
Registriert: 26.02.2018, 15:55

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von erdbeerbrot »

Ich hatte da letztens was im Tagesspiegel gelesen, ist allerdings ein Plus-Artikel (https://plus.tagesspiegel.de/berlin/die ... 40477.html)
Herr Dietze, können Sie erklären, was Sie daran so gestört hat, wenn wir schreiben, dass Eltern ihren Kindern regelmäßig Obst geben sollen? Ist das nicht besser, als auf industriell gefertigte Süßigkeiten zurückzugreifen?
Obst ist natürlich nicht schlimm. Problematisch ist es, wenn Kindern ständig etwas zu essen und kalorienreiche Getränke zur Verfügung gestellt werden. Wenn man den Zähnen keine Ruhephase mehr gönnt, dann werden sie demineralisiert. Die Zähne brauchen zwischen der Essenszufuhr etwas Zeit, um sich mithilfe des Speichels wieder zu remineralisieren. Obst ist natürlich gesünder als Süßigkeiten. Für Zahnärztinnen und Zahnärzte ist aber auch eine hohe Frequenz ein Problem. Wir sagen deshalb, wenn Obst, dann nur zu bestimmten Zeiten und nicht ständig.

(...)
Welches Essen ist denn besser für gesunde Zähne?
Kauaktive Nahrung ist gut. Möhren oder Vollkornbrot, Äpfel ebenso, wenn sie nicht die ganze Zeit gegeben werden. Am besten vermeidet man bestimmte Obstsorten, die besonders sauer oder klebrig sind. Die Banane wird ja als besonders gesund angepriesen, wegen der Klebrigkeit ist sie aber für die Zahngesundheit nicht so sonderlich gut geeignet. Gezuckerte Datteln oder Schoko-Croissants sind auch nicht so förderlich. Wir sind ja nicht strikt gegen Süßigkeiten.
Also, wenn ich es richtig verstanden habe, ging es vor allem darum, dass die Zähne auch "Ruhepausen" bekommen sollen und zweimal am Tag gründlich die Zähne geputzt werden.
Was man daraus macht, ist einem ja auch selbst überlassen. Kommt vielleicht auch darauf an, ob es schon Probleme mit den Zähnen gibt oder man vorbelastet ist.
Mit A 12/2017 und E 06/2020

DerStoepsel
gehört zum Inventar
Beiträge: 415
Registriert: 29.07.2018, 15:15

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von DerStoepsel »

Ist es schlimm, wenn ein Kleinkind Kirschkerne mitisst?
🥳😇😎
Sohn Nr. 1: 05/17
Sohn Nr. 2: 03/20

Benutzeravatar
Krachbum
alter SuT-Hase
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2018, 07:14
Wohnort: Bochum

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Krachbum »

Ich würde mal behaupten, dass die wieder rauskommen. Ich hätte da nur Bedenken wegen des Verschluckens.
Bild

Benutzeravatar
FloppyDisc
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1920
Registriert: 03.10.2016, 14:17
Wohnort: bei München

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von FloppyDisc »

DerStoepsel hat geschrieben:
27.06.2021, 07:20
Ist es schlimm, wenn ein Kleinkind Kirschkerne mitisst?
Also meine Mama hat immer gesagt, dann wächst ein Kirschbaum im Bauch.

:undwech:
LG Floppy
mit Krötenkind 9/16 und "Paulchen" 5/19

Kobold
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1170
Registriert: 03.04.2012, 14:16

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Kobold »

Stichwort: intuitives Essen. Wie handhabt ihr das?

Das Baby fordert inzwischen zum Frühstück 3 Scheiben Maasdammer (75g) ein. Und es würde noch mehr davon essen, wenn ich den Käse dann nicht wieder in den Kühlschrank und damit außer Sichtweite räumen würde. :shock: An sich habe ich kein Problem damit, aber wir sind dann nur mit den drei Scheiben Käse am Tag schon bei 0,6g Salz. Ich habe extra schon den salzärmsten Käse gekauft, weil er so verrückt danach ist. :lol: Und das geht jetzt sicher schon 2 Monate so.
mit Baby [07/2020]

Benutzeravatar
LinaJaSi
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1279
Registriert: 16.11.2020, 23:18

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von LinaJaSi »

Ich muss zugeben, ich habe da nie eine Wissenschaft draus gemacht und viel nach Gefühl entschieden.

Du kochst sicher das „Hauptessen“ deines Kindes weitestgehend salzfrei, oder ? Und du kennst die restlichen Mahlzeiten für den Tag. Wenn du weißt, dass es salzigeres essen gibt, dann schränkst du halt morgens mehr ein. Und es ist ja schon fast 1 Jahr alt.

Wenn sich der Mittlere Salzstangen bei wem gemopst hat, dann war das halt so.🤷🏼‍♀️
(Beim KiA gibts bei uns nach der U oder nach einer Impfung sogar ein kleines Salzbrezelchen zum Trost :lol:)
Lina mit dem Großen J (01/18) dem Mittleren S (06/19) dem kleinen R (04/21)

Kobold
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1170
Registriert: 03.04.2012, 14:16

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Kobold »

Aber dieses Einschränken widerspricht ja dem intuitivem Essverhalten, oder? Ich fühle mich schon immer schlecht, wenn ich den Käse wegräume, aber es fühlt sich eben auch nicht richtig an, wenn er so wahnsinnig viel davon isst.

Wir kochen, abgesehen von Gemüsebrühe und geringen Salzmengen, die schon mal in entsprechenden Teilen des Essens vorkommen, salzfrei, ja.

Aber ja, du hast Recht, bald darf er dann 2g am Tag. :D

(Man merkt, dass ich erst ein Kind habe, oder? :lol:)
mit Baby [07/2020]

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8156
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von pqr »

Naja, aber das mit dem echten intuitiven Essen klappt ja meist nur bei unverarbeiteten Lebensmitteln. Da gehört Käse halt auch schon nicht mehr 100÷ dazu.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Antworten