Kalorien für mein Fliegengewicht

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1846
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von Raya »

Butter enthält übrigens nur Fett und Wasser, ist somit frei von Milchzucker.

Rapsöl und Kokosöl sind vom Fettsäurenprofil gut für Babys geeignet.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

ixcacienfuegos
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1941
Registriert: 20.07.2014, 18:46

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von ixcacienfuegos »

June hat geschrieben:
14.09.2019, 07:27
Intoleranz und Unverträglichkeit sind zwei paar Schuhe 😉 Wir können kleine Mengen Laktose tolerieren, größere Mengen aber nicht. Bei einer Intoleranz kann der Körper damit gar nicht umgehen 😉

Intoleranz ist ganz einfach der lateinische Begriff für Unverträglichkeit.

Wenn der Körper ein Lebensmittel überhaupt nicht verträgt, dann ist das eine Allergie.

Natürlich musst du deinem Kind keine Milchprodukte geben. Macht aber schon einen normalen Einkauf beim Bäcker schwierig.
LG, ixca mit Minikind (*10/14) und Maikäferchen (* 05/18)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1846
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von Raya »

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf einen bestimmten Stoff, eine Intoleranz dagegen eine Stoffwechselstörung.

Zöliakie und Laktoseintoleranz zählen zu den Intoleranzen, dagegen ist die Reaktion auf Kuhmilcheiweiß eine Allergie. Das sind unterschiedliche Prozesse, die im Körper ablaufen. Wie stark das Phänomen ausgeprägt ist, steht auf einem anderen Blatt. Bei der Zöliakie werden noch nicht einmal Spuren von Gluten vertragen, während die Laktoseintoleranz auch schwach ausgeprägt sein kann. Ebenso kann eine Allergie schwächer oder stärker ausfallen.

Bei einer Allergie können Antihistaminika helfen, das ist bei einer Intoleranz leider keine Lösung. Da muss der Stoff entweder gemieden werden (das ist bei der Zöliakie der Fall) oder bei der Laktoseintoleranz kann das fehlende Enzym Laktase dem Körper zugeführt werden. Was aber auch nicht immer klappt.

Mir erscheint es so, als ob hier unterschiedliche Unverträglichkeiten in einen Topf geworfen werden.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

ixcacienfuegos
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1941
Registriert: 20.07.2014, 18:46

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von ixcacienfuegos »

Raya hat geschrieben:
15.09.2019, 11:10

Zöliakie und Laktoseintoleranz zählen zu den Intoleranzen, dagegen ist die Reaktion auf Kuhmilcheiweiß eine Allergie. Das sind unterschiedliche Prozesse, die im Körper ablaufen. Wie stark das Phänomen ausgeprägt ist, steht auf einem anderen Blatt. Bei der Zöliakie werden noch nicht einmal Spuren von Gluten vertragen, während die Laktoseintoleranz auch schwach ausgeprägt sein kann. Ebenso kann eine Allergie schwächer oder stärker ausfallen.

Das habe ja selber damit zu tun, und bei Nahrungsmitteln ist es halt so, dass man eine Unverträglichkeit haben kann oder eine Allergie.
Bei Zöliakie und Laktoseintoleranz sind es ja Enzyme, die nicht funktionieren.
Bei anderen Lebensmitteln "funktionieren" Allergie und Unverträglichkeit auf die gleiche Weise, eine Allergie nimmt aber lebensbedrohliche Ausmaße an, eine Unverträglichkeit aber nicht. So haben es mir schon mehrere Allergologen erklärt. Bei einer Unverträglichkeit ist das Lebensmittel in gewissen Grenzen okay, bei einer Allergie wird es gar nicht vertragen.
Ich kann z. B. ungefähr 4 mittelgroße Erdbeeren ohne Probleme essen. Bei der 5. spätestens fängt das Zahnfleisch an zu jucken. Es sei denn, ich hab ohnehin schon einen Neurodermitisschub. Dann gilt null Erdbeeren.
LG, ixca mit Minikind (*10/14) und Maikäferchen (* 05/18)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1846
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von Raya »

Es gibt aber sehr wohl bei Allergien Unterschiede in der Ausprägung. Ich bin auf Wespen allergisch, allerdings ist die Allergie durch eine Desensibilisierung nur noch schwach ausgeprägt. Vor der Desensibilisierung wurde per Bluttest herausgefunden, dass die Allergie zwar stark ausgeprägt ist, aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht unmittelbar zu einem tödlichen anaphylaktischen Schock führen wird. Eine Allergie gibt es nun mal nicht nur in ihrer extremen Ausprägung, Gott sei Dank. Auch meine Allergien auf Nickel und Hausstaub sind mittelmäßig stark ausgeprägt.

Daher halte ich die Unterscheidung in Unverträglichkeit und Allergie anhand der Stärke der Symptome für falsch.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1846
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von Raya »

Und worauf ich eigentlich hinaus möchte:
Eine Allergie auf Kuhmilcheiweiß ist ein völlig anderer Prozess im Körper als eine Laktoseintoleranz, wo im Darm sukzessive immer weniger vom Enzym Laktase produziert wird.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Benutzeravatar
June
Profi-SuTler
Beiträge: 3795
Registriert: 07.02.2011, 17:37

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von June »

Erst mal danke an dieser Stelle.
Kommen wir zurück zum eigentlichen Thema 😉

Ich nehme gerne weitere Ideen für kuhmilchfreie Kalorienbömbchen.
S.J. *10/2010
S.O. *4/2019

*1/2018
*3/2018

ixcacienfuegos
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1941
Registriert: 20.07.2014, 18:46

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von ixcacienfuegos »

Wenn du ihr Pflanzenmilch gibst bzw. Pflanzenmilch zum Kochen verwendest: von einigen Marken gibt es bei den verschiedensten Pflanzenmilchen eine "Barista - Edition", die aufschäumbar ist. Die ist fetthaltiger als die normale Version.
Es gibt auch "veganen Käse" aus Mandel, der ist lecker und hat auch einiges an Kalorien.
LG, ixca mit Minikind (*10/14) und Maikäferchen (* 05/18)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1846
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von Raya »

Meine Kinder mochten schon früh Lachsfilet, das hat wenig bis keine Gräten und ist fetthaltig.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5414
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kalorien für mein Fliegengewicht

Beitrag von pqr »

Milchfreie und haushaltszuckerfreie Babymuffins gingen bei meinem Sohn gut. Des Weiteren Oatfingers aus Haferflocken. Brot ist generell auch recht kaloriendicht, so dass Mandelmuß- oder Avocadobrot ( salzfrei) auch eine Option wäre. Nudeln in Olivenöl gebraten, evtl. mit etwas gestocktem Ei.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Antworten