Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Antworten
Krachbum
gehört zum Inventar
Beiträge: 475
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Krachbum » 23.10.2019, 13:53

Ich habe alle paar Wochen vorgekocht und in kleinen Einmachgläsern eingefroren. Morgens zum Auftauen in den Kühlschrank und dann im Wasserbad aufgewärmt. Habe aber auch schon die MiWe genutzt. Warum das nicht gut sein soll (bis auf die überhitzten und dadurch trockenen Ränder) kann ich nicht sagen.
Mit H.-Bär im Ruhrgebiet unterwegs seit 06.2018
Bild
Stillzyklen

supersonic
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1676
Registriert: 04.02.2014, 18:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von supersonic » 23.10.2019, 14:40

Ich mach einfach nen kleinen Schluck Wasser in einen Topf, tu da den Brei rein und mach es warm. Die Konsistenz regle ich dann mit Hirseflocken. Dauert mit Induktionsherd <1 min.
Tochter 09/2013, Sohn 10/2016 und Sohn + Tochter 01/19

OrangerStier
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1074
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von OrangerStier » 23.10.2019, 15:13

Bisher sind die Portionen so mini das ich in Eiswürfelformen einfriere und dann umpacke. Den Brei erwährme ich in der Mikrowelle bis wir dann soweit sind ist der eh Zimmerwarm.
Stiermama mit Fee 02/19

Benutzeravatar
Cryptomon
Miss SuTiversum
Beiträge: 12582
Registriert: 07.12.2014, 15:37
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Cryptomon » 23.10.2019, 19:25

Hier werden Unmengen gegessen. Ich friere in alten Breigläsern oder Einmachgläsern ein. Drei Tage das gleiche fände ICH langweilig...
Zum auftauen stell ich es in den Kühlschrank, erhitzen in der Mikrowelle (nicht kochen, nur Warmmachen)

Sellerie-Kartoffel kam übrigens gut an
CK-one¹ 10/2014
CK-two¹ 03/2019

-------

¹ Cryptokind 1 & 2


-------

Was für andere der Ringsling, ist für mich der Onbuhimo!

Passwörter sind wie Unterhosen: Nie offen rumliegen lassen, regelmäßig wechseln, keinen Fremden ausleihen.

Maschinenpark: Brother Innov-is F480, BabyLock enlighten, Silhouette Portrait, Powerzwerg und Elna Easy Cover

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4872
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von IdieNubren » 23.10.2019, 19:53

OrangerStier hat geschrieben:
23.10.2019, 15:13
Bisher sind die Portionen so mini das ich in Eiswürfelformen einfriere und dann umpacke. Den Brei erwährme ich in der Mikrowelle bis wir dann soweit sind ist der eh Zimmerwarm.
Ich hab’s auch so gemacht - Eiswürfel Behälter und umfüllen. Aber nur Obst von eigenen Blumen für Hirse Obst Brei mit Butter.
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18)

OrangerStier
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1074
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von OrangerStier » 23.10.2019, 20:01

Anders müsste ich zu viel wegwerfen. Selbst von einen Eiswürfel bleibt meist noch das meiste übrig. Fingerfood wird das meiste nur zerkleinert
Stiermama mit Fee 02/19

Nadine212
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 734
Registriert: 27.04.2019, 13:41

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Nadine212 » 24.10.2019, 02:01

Danke ihr Lieben :)
Mikrwolle kommt wohl eher nicht in Frage (da bin ich einfach wieder vieeeel zu ängstlich), aber ich denke ich besorge mir einfach so einen Einsatz für den Topf fürs Wasserbad.
Noch isst sie ja nicht wirklich viel sondern eher der Tisch und Boden :lol:

@Orangerstier
Ich habe auch in Eiswürfel eingefroren und gestern wurde der sogar fast man aufgegessen :) es wird langsam.
♡ mit Minni Mausi 02/19 ♡

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 813
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Lämpchen » 24.10.2019, 12:04

Ich hab früher auch die Microwelle für mich selber ziemlich gemieden, aber jetzt mit Kind wären wir ohne wohl schon verhungert in manchen Situationen. Muss ich deswegen in den schlechte-Mutter-Thread?
Ich geh aber stark davon aus, dass sie ein ohnehin zum zweiten Mal erhitztes Essen nicht ungesünder macht, nur während das Gerät gerade läuft, bin ich mir immer nicht so sicher, ob es gut ist, sich in der Nähe aufzuhalten. Aber das ist vermutlich auch eher neurotisch von mir ...
+ Milchschnitte 04/18

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2545
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von AllerLiebst » 24.10.2019, 12:31

Also jetzt mal ganz ehrlich ... Dass in der Mikrowelle Erwärmtes schlechter sein soll, als im Topf Erwärmtes entbehrt jeder physikalischer Grundlage. Da werden durch Strahlen bestimmter Wellenlänge Wasser-Moleküle in Schwingung versetzt, wodurch sich das Essen erwärmt. Im Topf passiert doch nicht viel anderes. Die Teilchen werden (stärker) in Bewegung versetzt. Und wenn man Angst vor Strahlung (die aus der Mikrowelle übrigens nicht raus kann, weil das ein Faradayscher nötig ist) hat, sollte besser erstmal das Handy ausmachen und das WLAN abschalten. Das einzige Problem bei der Mikrowelle ist, dass sie das Essen oft nicht gleichmäßig erwärmt. Da hilft bei Brei gut durchrühren, aber das macht man ja vermutlich sowieso, um Öl drunterzumischen.
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2545
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von AllerLiebst » 24.10.2019, 12:32

Nötig = Käfig
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Antworten