Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Antworten
Erdnuss
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1182
Registriert: 08.04.2015, 03:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Erdnuss » 12.10.2019, 21:57

Mit gegartem Obst und Gemüse machst du nix falsch, Nadine :) (Ich empfehle so gern den Dämpfeinsatz für den Kochtopf, weil ich immer noch staune, wie ratzfatz selbst TK-Gemüse weich wird, ohne herumzumatschen).
Äpfel habe ich sehr gerne in Scheiben in etwas Öl weichgedünstet - da erwischst du zwei Fliegen: weich + Fett. (Und es schmeckt super zum Porridge :) )
Rohes ist, soweit ich weiß, ok, solange es keine großen Mengen sind. Also eine ganze Schüssel geriebene Möhren z.B. ist zuviel am Anfang.
Erdnüsslein (9/2014) und Erbslein (11/2017)

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2497
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von AllerLiebst » 12.10.2019, 22:07

Nadine, mach Dich nicht verrückt. Es gibt eine Handvoll “verbotener“ Lebensmittel (Nüsse, Honig, rohes Fleisch, roher Fisch, rohe Eier) und natürlich möglichst keinen Zucker und keine hochverarbeitete Sachen wie Fertiggerichte. Ansonsten schneidest Du einfach das Gemüse, das ihr sowieso esst, in Pommes-ähnliche Stücke und nimmst vor dem Salzen eine Portion fürs Kind ab bzw. salzt Dein Essen am Tisch. Weintrauben, große Heidelbeeren, Würstchen und so einmal halbieren. Weiches Obst kannst Du problemlos roh geben. Apfel, Möhre und so geht ohne Zähne meist nur gegart. Bei Tomaten und ähnlichem ein bisschen drauf schauen, wie sie mit der Schale klar kommt. Die legt sich manchmal blöd in den Gaumen. Man kann übrigens falls der Rest vom Essen mal nicht Baby-tauglich ist auch prima ein paar Gemüse-Sticks in den Topf von Nudeln/Reis/Kartoffeln mit rein schmeißen.
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Benutzeravatar
Cryptomon
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12302
Registriert: 07.12.2014, 15:37
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Cryptomon » 12.10.2019, 22:23

ShinyCheetah hat geschrieben:
12.10.2019, 21:12
Cryptomon hat geschrieben:
11.10.2019, 17:02
Kann ich zu viel Beikost anbieten, also dass ich versehentlich abstillen?
Ck2 isst gerne und viel, stillen mag er tagsüber kaum noch. Also zwar oft, aber nie viel.
Essen biete ich ihm morgens Obst ober brot an (dann isst er schonmal ne ¾ birne oder eine halbe Scheibe Brot mit Butter...), Mittags Gemüsebrei (selbstgekocht oder Gläschen, ein 190g-glas isst er in einem zug...), abends meist was von uns (gestern z.b. ein ca fingergroßes Stück Hähnchen, dazu Bandnudeln und kürbis). Ist das zu viel für noch-nicht-7-monate?
Er ist ziemlich schlank (bei der U5 6905g auf 68cm)

Nachts kommt er ca 3-4 Mal, ansonsten schläft er von ~20-7 Uhr durch.
Hi! Es gab dazu mal einen eigenen Thread im Stillforum:

viewtopic.php?f=2&t=213971&hilit=Beikost+ohne+Abstillen

Ihr scheint aber noch oft genug zu stillen. In dem Fall aus dem Stillforum war zB auch ein Schnuller im Spiel, das ist bei euch anders, oder? Ich würde mir nicht zu viele Gedanken machen bei 3 - 4x Stillen nachts :)
Danke, den thread les ich Mal durch (und schreib ggf. Noch in unserem). Schnuller kennt er nicht.
Die 4-5x, die in der ersten Antwort genannt werde , haben wir definitiv noch, schon allein weil er nur mit stillen einschläft (oder trage oder Auto) und mindestens 3 Nickerchen am Tag macht. Wenn wir zu hause sind, stillen wir auch ausschließlich im liegen, da er in anderen Positionen zu abgelenkt ist. Da trinkt er dann auch oft ganz gut.
Heute hat er wieder diese Mengen gegessen... nur Pastinake mag er nicht, der Rest wird quasi inhaliert, egal ob Brei oder Fingerfood...
CK-one¹ 10/2014
CK-two¹ 03/2019

-------

¹ Cryptokind 1 & 2


-------

Was für andere der Ringsling, ist für mich der Onbuhimo!

Passwörter sind wie Unterhosen: Nie offen rumliegen lassen, regelmäßig wechseln, keinen Fremden ausleihen.

Maschinenpark: Brother Innov-is F480, BabyLock enlighten, Silhouette Portrait, Powerzwerg und Elna Easy Cover

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 30054
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Mondenkind » 12.10.2019, 22:37

Nadine212 hat geschrieben:
12.10.2019, 20:35
Was Joghurt darf sie auch? :lol: ob ich muss mal richtig reinlesen in blw.
Wir waren zu unsicher haben uns nicht getraut..morgen wird dann mal mit Gurke getestet in Joghurt Dip und dann sieht sie vielleicht so aus wie dein Kind IdieNubren :lol: Herrlich und sehr süß!

@Mondenkind
Ja wir machen uns leider immer verrückt, die Maus ist ein Frühchen und wir haben es noch nicht geschafft unsere Ängste komplett abzulegen. Leider.
Das kann ich gut verstehen. Umso wichtiger ist richtige Information. Lies Dir den Text mal durch, denn prinzipiell gibt es nur sehr wenige Lebensmittel, die die Kinder nicht dürfen.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 30054
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Mondenkind » 12.10.2019, 22:40

Valencia hat geschrieben:
12.10.2019, 07:13

Liebe Mondenkind,

mir ist jetzt noch ein Buch zur Ernährung bzw mit Rezepten von Babys/Kleinkindern mit verschiedenen Allergien in die Hände gefallen.
Dort wird explizit Spezialmilchnahrung angeführt (z.B. wie Neocate), um die optimale Versorgung zu gewährleisten. Wir haben damals eine Packung gekauft, als die ND so schlimm war und unsere Hautärztin meinte, dass sie, sollte ich abstillen, sicher ein Neocate geben muss wg dem Allergierisiko (da war sie 3 Monate alt). Da wir mit dem Stillen dann Gott sei Dank die Kurve bekommen haben, haben wir sie noch nie verwendet.
Aber ist es notwendig, wenn ich zB dann tagsüber weniger stille (zum Einschlafen und auch nachts möchte ich auf jeden Fall länger stillen), dann 1-2 Mahlzeiten mit dem Neocate zuzubereiten? Im Moment stillen wir tagsüber, wenn ich daheim bin, so ca 4x . wenn ich unterwegs bin vlt seltener.

Und: J hat im Sommerurlaub schon Weintrauben entdeckt, die sie seither heiß liebt. wir haben anfänglich den Konsum etwas beschränkt, weil ich davon ausgegangen bin, dass die Weintrauben im Hotel nicht bio waren und ich wo gelesen habe, dass gerade da Pestizidrückstände häufig sein können. Jetzt beziehen wir sie wieder vom Biobauern und sie kann kaum genug davon bekommen. Kann ich sie da mengenmäßig essen lassen? Ich bin ja so froh, wenn ich ein paar Sachen habe, die sie wirklich mag (wie zb auch Nudeln).
Sie darf davon so viel essen, wie sie mag.

Ich hab noch nicht ganz verstanden, wofür sie das Neocate haben soll. Es ist der Muttermilch klar unterlegen. Solange ihr mehrfach am Tag stillt hat sie keinen Vorteil durch Neocate.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 823
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von ShinyCheetah » 13.10.2019, 08:09

Ab 12 Monaten liegt die Maximalmenge dann schon bei 2 g/Tag. Da F eine ganze Scheibe Brot nach wie vor nicht annähernd schafft, war das bei uns nie kritisch. Das gleiche gilt für Käse (wir überschlagen immer, ab welchen Mengen es kritisch werden würde, bevor wir F etwas geben). Aber das kommt sicher aufs Baby an. Mein Mann und ich ernähren uns seit Beikoststart selbst auch viel salzärmer und merken, dass wir eigentlich nichts vermissen. Man stumpft echt ab, wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat, sein Essen grundsätzlich zu salzen.
mit Sohn F (Ende September 18)

ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 823
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von ShinyCheetah » 13.10.2019, 08:11

Entschuldigung, das war noch auf das Salzthema bezogen. Habe die letzte Seite vom Thread übersehen...
mit Sohn F (Ende September 18)

Nadine212
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 622
Registriert: 27.04.2019, 13:41

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Nadine212 » 13.10.2019, 10:28

Danke euch allen für die lieben Antworten :)

@Erdnuss
Danke dir :)
Ich denke am Anfang wird die Maus eh nicht viel vom Brot essen, sobald es mehr wird backe ich auch lieber selber (wir haben sogar ein neuen verpackten Brotbackautomat im Keller).

Wir haben tatsächlich ein Dampfgarer geholt,bzw hat mein Mann gekauft von Braun mit 3 Etagen, damit habe ich auch das Gemüse gegart für den Brei, super praktisch und danach landet alles in der spülmaschine. Danke für den Tipp mit den Äpfeln, das versuche ich definitv mal! Ich selbst mag Äpfel auch total gerne (meistens.im Joghurt).

@AllerLiebst
Ja die verbotenen Lebensmittel werde ich mir ganz groß notieren und in die Küche hängen :lol: vielleicht werde ich so etwas entspannter. Zucker und Fertiggerichte wird es hier nicht geben, bzw vielleicht für unterwegs mal etwas..
Tomaten könnte man ja auch die Schale entfernen dann wäre das Problem mit der Schale hinfällig oder?
Ich lese mich nochmal genau ins blw Thema rein.
@Modenkind
Dankeschön für.deine Hilfe.

@@Shiny
Ich persönlich mag essen tatsächlich mit wenig Salz, ich koche seit Jahren schon mit so wenig Salz das mein Mann immer grundsätzlich nachsalzen muss. Also ich denke das salzfreie oder mit wenig Salz kochen wird hier kein Problem sein..ich mag bei Gemüse halt auch eher Gemüse herausschmecken und nicht tonnenweise Salz und Gewürze.
♡ mit Minni Mausi 02/19 ♡

Reh
Dipl.-SuT
Beiträge: 4039
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Reh » 13.10.2019, 16:03

Etwas OT, Aber:
Bei uns war es auch lange so, dass mein Mann immer das von mir gekochte essen nachgesalzen hat.
Dann habe ich salzfrei gekocht, als das Rehlein noch ganz klein war, und habe selbst minimal nachgesalzen, mein Mann hat sehr kräftig nachgesalzen (sich aber nie beschwert!).
Nun koche ich nur noch salzarm, und: mein Mann salzt nur noch ganz selten mal nach :D
Er scheint sich dran gewöhnt zu haben.
Reh
mit 5 Sternchen im Herzen & dem Rehlein Stupsi 02/18 an der Brust

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 778
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Lämpchen » 13.10.2019, 16:19

Ja, hier ist die Tendenz auch inzwischen eher so, wie du es gerade beschreibst, Reh - aber dennoch, mich triggert so was immer ziemlich. Es ist ein rotes Tuch für mich, wie oft es Männer/Väter dann doch leichter haben als die Frauen/Mütter, bzw. nur ungern oder nicht akzeptieren wollen, wenn halt doch mal was nicht so einfach ist. Sorry fürs Über-einen-Kamm scheren, natürlich sind nicht alle so. Aber viele.
+ Milchschnitte 04/18

Antworten