Nichtempfehlenswerte Bücher

Buchempfehlungen und Buchbesprechungen
Antworten
Alja
alter SuT-Hase
Beiträge: 2412
Registriert: 30.05.2008, 20:24
Wohnort: im Herzen der Pfalz

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von Alja » 05.08.2012, 11:33

hexe234 hat geschrieben:Ich fand ganz furchtbar "Schlafen und Wachen". Es hat uns null Infos gebracht und keine Antwort auf unsere Fragen und Probleme gegeben.

uns hat es gerettet ;) weil es uns dabei geholfen hat unser Kind so zu akzeptieren wie es ist und nicht mit irgendwelchen Methoden an ihm rumzudoktern, die dafür soregen, dass es sich nicht so angenommen fühlt wies es ist.

hexe234
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 21.02.2012, 11:29

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von hexe234 » 22.08.2012, 10:21

So unterschiedlich können Bücher wirken :wink:
Liebe Grüße

Hexe
Trageberaterin
Grundkurs Trageschule Dresden 07/2012

Benutzeravatar
Siijay
Dipl.-SuT
Beiträge: 4192
Registriert: 10.03.2011, 19:33

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von Siijay » 08.10.2012, 13:32

Ich hab jetzt nicht alle sieben Seiten gelesen, aber ich muß unbedingt hier ein Buch dazupacken:

"Das GEheimnis glücklicher Kinder"

Brrrr, grusel, das geht GAR nicht!!! Mein Papa hat es für 50 Cent auf dem Flohmarkt gesehen und mir gekauft, er dachte, wegschmeissen kann ich es immer noch :-)

Der Autor schreibt ganz schlimm respektlos über Kinder, er ist der Meinung, Kinder simulieren Gefühle wie Wut, Trauer und Angst.
Dagegen muß man massiv vorgehen als Eltern!
Da fallen Worte wie: das Kriegsrecht verhängen, das Kind mit lautstarkem Ärger übertrumpfen, eine Entschuldigung vom Kind (nach einem Trotzanfall) verlangen, in die Ecke stellen, aufs Zimmer schicken, Spielsachen zur Strafe wegschliessen, das Kind zwingen, zu fremden Menschen Hallo zu sagen (Schüchternheit muß schliesslich aberzogen werden).... ich könnte noch ewig so weitermachen.

Am allerschlimmsten fand ich aber eigentlich die Bewertungen bei Amaz*n. FAST ALLE!!! Leser dieses Buchs sind begeistert.... Oh Mann.
Liebe Grüße

Claudi

Unendlich glückliche Mama von
Clara (02/2011), Constantin (07/2013) und Carina (12/2015)

Bei meiner Seele-du bist herzergreifend liebevoll
Wenn ich dich sehe,füllst du mein Herz zum Rand mit Liebe voll
(Xavier Naidoo)

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27175
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von Mondenkind » 08.10.2012, 13:33

Siijay hat geschrieben:Ich hab jetzt nicht alle sieben Seiten gelesen, aber ich muß unbedingt hier ein Buch dazupacken:

"Das GEheimnis glücklicher Kinder"

Brrrr, grusel, das geht GAR nicht!!! Mein Papa hat es für 50 Cent auf dem Flohmarkt gesehen und mir gekauft, er dachte, wegschmeissen kann ich es immer noch :-)

Der Autor schreibt ganz schlimm respektlos über Kinder, er ist der Meinung, Kinder simulieren Gefühle wie Wut, Trauer und Angst.
Dagegen muß man massiv vorgehen als Eltern!
Da fallen Worte wie: das Kriegsrecht verhängen, das Kind mit lautstarkem Ärger übertrumpfen, eine Entschuldigung vom Kind (nach einem Trotzanfall) verlangen, in die Ecke stellen, aufs Zimmer schicken, Spielsachen zur Strafe wegschliessen, das Kind zwingen, zu fremden Menschen Hallo zu sagen (Schüchternheit muß schliesslich aberzogen werden).... ich könnte noch ewig so weitermachen.

Am allerschlimmsten fand ich aber eigentlich die Bewertungen bei Amaz*n. FAST ALLE!!! Leser dieses Buchs sind begeistert.... Oh Mann.
:shock: :shock: :shock:
Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Pelufer
Profi-SuTler
Beiträge: 3650
Registriert: 09.07.2013, 14:59

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von Pelufer » 08.08.2013, 08:57

fragaria hat geschrieben:Hatten wir "hilfe, ich wachse" schon? Grauenhaft.
Schon allein der Titel ... ich bin 1,90 groß. Wie viel Angst hätt ich denn haben sollen?


Du meinst wahrscheinlich Oje, ich wachse.
Das Buch ist bei uns regelmäßig in Gebrauch und es hat nichts mit der Angst vorm Längenwachstum zu tun, sondern erklärt, dass jeder Entwicklungsschub für die kleinen Mäuse ihre gewohnte Welt auf den Kopf stellt und sie deshalb "anhänglicher" werden. Mit Liste in welchen Zeiträumen ungefähr die Schübe stattfinden, welche Veränderungen normal sind, was während des Schubes passiert, und was das Kind so in etwa lernt.
Das Buch hat mir schon ein paar schlaflose Nächte erklärt und damit das Verhalten meines Räubers erklärt.
Es hilft mir mental die einzelnen Schübe durchzustehen, einfach weil ich dann weiß, was der Kleine gerade durchmacht und dass es auch wieder besser wird.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Leanida
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 102
Registriert: 27.06.2013, 17:01
Wohnort: wilder Osten

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von Leanida » 08.10.2013, 23:37

Ich habe "oje, ich wachse" angefangen zu lesen und bin bis zum 12. Woche Schub gekommen. Da habe ich es weggelegt.
Viele Aussagen in dem Buch finde ich mehr als befremdlich. Z.B. Das man sich nicht zu schämen braucht, wenn man "das Kind mal etwas fester als nötig auf den Wickeltisch legt" weil es so schreit oder die Aussage der Mutter, dass sie ganz konsterniert war, als ihre Tochter doch tatsächlich gelegentlich mal herumgetragen werden wollte. Muss ja ein schlimmer Schub gewesen sein.
Aber ein Tragetuch wird empfohlen: man nimmt ein Tuch und wickelt damit das Baby um den Bauch :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
susling
hat viel zu erzählen
Beiträge: 182
Registriert: 01.05.2013, 01:06
Wohnort: Auf einer Insel im Fluss, nahe einer Windmühle

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von susling » 09.10.2013, 00:48

Pelufer hat geschrieben:
fragaria hat geschrieben:Hatten wir "hilfe, ich wachse" schon? Grauenhaft.
Schon allein der Titel ... ich bin 1,90 groß. Wie viel Angst hätt ich denn haben sollen?


Du meinst wahrscheinlich Oje, ich wachse.
Das Buch ist bei uns regelmäßig in Gebrauch und es hat nichts mit der Angst vorm Längenwachstum zu tun, sondern erklärt, dass jeder Entwicklungsschub für die kleinen Mäuse ihre gewohnte Welt auf den Kopf stellt und sie deshalb "anhänglicher" werden. Mit Liste in welchen Zeiträumen ungefähr die Schübe stattfinden, welche Veränderungen normal sind, was während des Schubes passiert, und was das Kind so in etwa lernt.
Das Buch hat mir schon ein paar schlaflose Nächte erklärt und damit das Verhalten meines Räubers erklärt.
Es hilft mir mental die einzelnen Schübe durchzustehen, einfach weil ich dann weiß, was der Kleine gerade durchmacht und dass es auch wieder besser wird.


Ich würde fast mit Dir wetten, dass Du in zwei Monaten das Buch mit dem Pops nicht mehr anschaust... :wink:
Zumindest ging das allen so, die ich kenne und die das angelesen haben, inklusive mir selber.
Mal im ernst, es ist doch immer wieder das gleiche Schema. Nur die Listen, was das Baby lernen könnte, ändern sich. Und da bei diesen Listen fast jedes Baby abgedeckt werden möchte, sind dann auch viele Lernschritte, wie "läuft an Möbeln" oder "übt den Pinzettgriff" verhältnismäßig zeitig aufgeführt. Das fördert m.E. Muttiolympiaden.

Des weiteren stimme ich Leanida zu, der Ton, wie über die Babies in den Erfahrungsberichten teilweise geschrieben wird misfällt mir an vielen Stellen.

Pelufer
Profi-SuTler
Beiträge: 3650
Registriert: 09.07.2013, 14:59

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von Pelufer » 10.10.2013, 15:27

Die Erfahrungsberichte lese ich gar nicht. Was für mich halt nützlich ist ist die Übersicht, wann ungefähr ein Sprung ist, wie sich der Sprung bemerkbar macht.. nöckeln, quengeln, "verlernen" von Sachen die er Kleine schon konnte.... und dann eben das Mantra: es ist nur eine Phase... den Rest überlese ich. Mein Kleiner hält sich eh nicht an die Dauer der Phasen geschweige denn an die Heftigkeit.
Außerdem ist das Buch super um es meinem mann vor die Nase zu halten mit den Worten: Das ist ein Sprung, das ist normal, das Kind ist nicht verwöhnt. Mein Mann lässt sich gerne von unseren Müttern einreden unser Kind würde verwöhnt, ich müsse unbedingt abstillen, Brei bitte erst nach dem 6. Monat, aber dann einen sättigenden Abendbrei, weil spätestens dann MUSS das Kind alleine in seinem Zimmer durchschlafen *haare rauf*
Und da sind solche Bücher dann echt Gold wert.. denn: Es ist nur eine Phase ;-)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Leanida
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 102
Registriert: 27.06.2013, 17:01
Wohnort: wilder Osten

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von Leanida » 10.10.2013, 17:48

Wäre es dann nicht sinnvoller, mit "harten Fakten" wie der WHO-Stillempfehlung oder Studien zum Schlafverhalten von Säuglingen gegenzusteuern?
Bild

Benutzeravatar
lillystrange
alter SuT-Hase
Beiträge: 2085
Registriert: 01.12.2010, 18:43
Wohnort: Bei Graz

Re: Nichtempfehlenswerte Bücher

Beitrag von lillystrange » 30.10.2013, 00:30

"Schlaf gut " mit cd zum mitsingen

Es kommt als süßes einschlafbuch daher und hinten sind doch original alle Ferbersachen drinnen!
- kinder müssen alleine schlafen
- ab 6 mon ist nachts trinken eine Unart
- man muss hart bleiben

Grusel!!!
Mama mit Stern (05/09) im Herzen und Wirbelwind (06/10) und kleiner Hexe (7/13) stets dabei !
Bild

Es ist sonderbar, aber Eltern sind auch Menschen, und sie sind, was die Herstellung und Aufzucht von Nachwuchs betrifft, so was wie ungelernte Arbeiter...
Vicco von Bülow

Clauwi-GK 06/11, AK 10/11

Antworten