Netiquette/ respektvoller Umgang im Forum

Der kleine Wegweiser...
EllenRipley
Power-SuTler
Beiträge: 6110
Registriert: 27.04.2014, 13:53
Wohnort: im kühlen Norden

Re: Abgetrennte Diskussion (aus "miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von EllenRipley » 03.12.2017, 16:17

Giraeffchen hat geschrieben:
03.12.2017, 15:59
Es geht einfach nicht, dass hier in dieser Ausführlichkeit über eine Userin geschrieben wird, als wäre sie überhaupt nicht da und könne nicht lesen, was hier steht. :shock: Und es geht auch nicht, dass hier offen spekuliert wird, welche Probleme dieser Userin dazu führen könnten, dass sie sich so verhält, wie sie es tut.

In der Ausgangsfrage ging es primär um die Nutzung von Miettrocknern- was daraus geworden ist, ist eine echte Fundgrube an Mutmaßungen und pseudopsychologischen Überlegungen die mich, wäre ich die TE, zutiefst kränken würden.
Genausowenig würde es mir gefallen, dass weiterhin öffentlich über meine Person spekuliert würde. Weil ich diesbezüglich ja gar nicht um Rat und Hilfe gebeten hatte.

Ich möchte die Worte von Carolina weiter oben noch einmal zitieren und zum Anlass nehmen, deutlich darum zu bitten, es jetzt einfach gut sein zu lassen.
carolina hat geschrieben:
01.12.2017, 18:50
Für mich sind das Problem nicht ihre Beiträge. Ich habe ein inzwischen recht großes Problem mit Mitgliedern, die immer und immer wieder in ihren Beiträgen antworten, zunehmend genervt und gereizt schreiben und überhaupt nicht damit klarkommen, dass sie irgendwie nicht die von ihnen gewünschte Reaktion zeigt. Die aber immer weiter und weiter und nochmal schreiben. Andere User irgendwie davor schützen wollen, viel Zeit in die Beantwortung von ihren Beiträgen zu stecken. Und dann eventuell noch in anderen Strängen spitze Bemerkungen fallen lassen. Das grenzt für mich an Mobbing und zumindest ich fühle mich damit zunehmend unwohl im Forum.
Ich fühle mich auch echt nicht wohl damit, wie ihre Themen, ihre Art zu schreiben, ihre Problemlösungsansätze hier beurteilt (und gerne auch verurteilt) werden. Das hat in meinem Empfinden nicht mehr viel damit zu tun, einem Mitglied versuchen aufzuzeigen, wie alternative Betrachtungen der Probleme und möglicher Lösungen aussehen könnten ...

Die Userin weiß jetzt mehr als deutlich, dass sie weiterführende Diskussionen über all ihre Themen hinaus haben kann und wenn sie Interesse daran hat, wird sie sicherlich darauf zurückkommen. Alles andere ist an dieser Stelle müsig und auch übergriffig.
Allgemeine Diskussionen die sich weiterentwickeln und Diskussionen nach sich ziehen haben da einen anderen Stellenwert, weil sie nicht einen User speziell betreffen, so, wie es jetzt hier der Fall ist. Sollte also Diskussionsbedarf zum Thema Dramadreieck oder auch generellem Umgang miteinander bestehen, könnt ihr selbstverständlich einen nicht- personenspeziefischen Austauschthread eröffnen.
Habt alle einen schönen 1. Adventssonntag- Abend!
Das kann ich verstehen, ich wollte lediglich darauf hinweisen dass es Gründe dafür gibt warum die ein-oder andere sich von diesen Threads so getriggert fühlt und dass man da auch in sich gehen kann um herauszufinden, welche Gründe das sind. Und dass es eben nicht nur an der Schreibenden liegt warum man darauf anspringt, sondern es auch mit der eigenen Position zu tun hat.
Wenn es gewünscht ist kann man meinen Beitrag gerne löschen und das Thema - für die, die es interessiert- woanders diskutieren. Wobei ich mich da herausziehe, weil ich zum dem Thema als solches nichts anderes schreiben kann als das, was ich selbst gelesen habe und das auch schon eine ganze Zeit lang her ist.

Wobei mir - falls diese Diskussion nicht gewünscht ist- nicht klar ist warum der Strang überhaupt abgetrennt wurde. Im Trocknerstrang habe ich gar nichts mehr dazu geschrieben weil es halt weit OT war, ich dachte dieser Strang sei extra geschaffen worden um die schlechte Stimmung und die unterschiedlichen Empfindungen und Reaktionen bei/auf diese Threads zu diskutieren.
Zuletzt geändert von Giraeffchen am 04.12.2017, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Usernamen editiert
The Venn diagram of things I find funny and reasons I`m going to hell is a circle......

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1683
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Abgetrennte Diskussion (aus "miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von Raya » 03.12.2017, 16:28

Also ich bin überhaupt erst darauf aufmerksam geworden, dass es wohl eine Userin gibt, deren Beiträge für Kontroversen sorgen, weil darüber in "Dinge über die ich staune" gelästert wurde. Zwar ohne Nennung von Namen, aber schon so dass ich sofort wusste, dass es sich im jemanden aus dem Forum handeln muss.

In anderen Foren wo ich bin ist so ein Verhalten nicht Bestandteil der Netiquette.

Und ehrlich gesagt kenne ich die Userin nicht und finde es total krass, wie schnell der Thread zum Waschtrockner eskaliert ist. Ohne Vorwissen denkt man nur "ach du meine Güte, was geht denn hier ab".

Wenn es eine andere Userin gewesen wäre, dann hätte die Diskussion mit großer Sicherheit einen anderen Verlauf genommen. Damit will ich nicht in Abrede stellen, dass es eine Vorgeschichte gibt und dass diese eine bestimmte Wirkung hat - aber wenn man wie ich wirklich absolut nichts davon weiß, ist es echt heftig, wie einige Userinnen regelrecht bissig geworden sind.

Just my two cents.
Raya, 37, unterwegs mit Tochter *08/2016
Bild

Vanillekuechlein
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 633
Registriert: 19.12.2013, 08:05
Wohnort: Mittelfranken

Re: Abgetrennte Diskussion (aus "miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von Vanillekuechlein » 03.12.2017, 16:32

Ich habe den Thread bzw die Diskussion nun auch nicht als unangemessen empfunden. Zumal es ja nicht heimlich hinter ihrem Rücken stattfindet. Meines Erachtens ist ein Forum kein Raum, der frei von sozialer Interaktion sein kann. Dieses Forum hier im Speziellen, bzw die Menschen die hier miteinander kommunizieren, würde ich in aller Regel als überdurchschnittlich tolerant und hilfsbereit bezeichnen. Wenn nun auch wirklich ausgeprägt entgegenkommenden und hilfe-anbietenden Menschen irgendwann der Kragen platzt, kann ich das wirklich gut verstehen und finde es richtig und wichtig, das zu kommunizieren. Nur so gibt es doch ggf die Möglichkeit, dass sich etwas ändert. Wenn ich zB völlig unbedarft durch die Welt spazieren würde und meinen Mitmenschen auf die Füße trete ohne es zu realisieren, bin ich dankbar wenn man mich darauf hinweist. Nur so als Beispiel... Man lernt ja nie aus. Und in einer sozialen Gruppe wie dieser fände ich es fatal, wenn nun Schweigen/ Blocken als "Lösung" angepriesen würde statt eines Diskurs der allen Beteiligten helfen könnte.

Und was ich noch anmerken möchte: einige Leerzeichen sind definitiv nicht vergleichbar mit ihrer Dramatik. 😉 Sind mir tatsächlich auch nie aufgefallen.
Zuletzt geändert von Giraeffchen am 04.12.2017, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Usernamen editiert
mit Sternchen, Winterkind *11/13 und Frühlingskind *5/16

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1683
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Abgetrennte Diskussion (aus "miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von Raya » 03.12.2017, 16:34

PS, ja, es ist nervig, wenn man den Eindruck hat: Jemand möchte einen Rat und kann viele Tipps nicht annehmen. Das kann einen triggern, ich kenne das weiß Gott selbst.
Aber ich sehe es in dem Fall so, dass dann ich die Verantwortung dafür tragen muss, ob ich dieser Person weiterhin Ratschläge gebe. Es gibt keinen Anspruch darauf, dass eine ratsuchende Person die ihr gegebenen Tipps umsetzen muss. Im Grunde hat der Ratsuchende das Recht, genau nichts an seinem Problem zu ändern. Das ist ärgerlich, vor allem wenn man Zeit investiert hat.

Aber ganz ehrlich, spätestens nach dem zweiten oder dritten Mal gebe ich der betreffenden Person keine Tipps mehr - außer man hat eine masochistische Ader und möchte sich gerne darüber ärgern. Ist das dann aber die Schuld des Ratsuchenden?

Davon abgesehen habe ich noch nicht mal den Eindruck, dass sie jeden Ratschlag in den Wind geschossen hat.
Zuletzt geändert von Giraeffchen am 04.12.2017, 18:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Usernamen editiert
Raya, 37, unterwegs mit Tochter *08/2016
Bild

Benutzeravatar
Giraeffchen
Moderatoren-Team
Beiträge: 7418
Registriert: 10.01.2011, 15:31

Re: Abgetrennte Diskussion (aus "miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von Giraeffchen » 03.12.2017, 16:59

Alles gut, Ellen.
Die Gründe sind ja existent und nicht abzustreiten und natürlich hat da jeder Aspekt seine Berechtigung, wir gewichten da ja nicht unterschiedlich. Problematisch ist hier generell dieser offensichtliche Bezug auf immer die selbe Userin.

Wir versuchen ja, in allen Threads möglichst quer und mitzulesen, aber natürlich ist es utopisch, da jedes Wort und jede Aktion mitzubekommen. Ich bin gerade erschrocken darüber, was du schreibst, Raya. Denn das geht natürlich gar nicht. :( In solchen Fällen könnt ihr uns gerne darauf aufmerksam machen, dass etwas aus dem Ruder läuft, dass Handlungsbedarf besteht. Die Meldefunktion ist u.a. ja für solche Dinge gedacht.

Es ist mehr als deutlich geworden, dass es unterschiedliche Meinungen zum Thema gibt und das ist ja auch durchaus legitim. Da, wo die Persönlichkeit eines anderen verletzt wird, da sollte aber spätestens Schluss sein, auch dann, wenn man den anderen als beratungsresistent empfindet. Oder gerade dann. Auf welchem kleinsten, gemeinsamen Nenner soll die Diskussion denn da noch stattfinden, wenn das Gegenüber schon völlig in die Enge getrieben wurde?

Zum Thema soziale Interaktion noch ein Wort: Wäre dieses Forum ein Raum frei davon, dann könnte und würde es nicht leben. Soziale Interaktion beinhaltet ziemlich viel, aber sie erreicht ihre Grenze im Bereich Respekt an der oben beschriebenen Stelle. Mehrfach wurde auch hier im Thread betont (ich weiß das, weil ich es selber geschrieben habe), dass es nicht darum geht, zwangsläufig den Kontakt zum anderen einzustellen. Seine Gefühle für sich zu behalten. Es mag für einige Menschen sicher eine Lösung sein, das zu tun, aus welchen Gründen auch immer. Wer aber dem anderen spiegeln möchte, wie es ihm geht, der sollte genau das tun. Nämlich seine eigenen Gefühle in Worte fassen. Ich- Botschaften formulieren. Einen kleinsten, gemeinsamen Nenner finden. Und all das ist im Threadverlauf eben über weite Teile nicht zu beobachten. Und darauf haben wir hingewiesen, mehrfach. Mit Begründung. Ist das so verständlich genug, worum es uns geht und worum nicht?
Liebe Grüße, GiraeffchenBild mit dem großen Knopf und dem Herbstwichtel


Bild Bild

zwischenbergenundmeer

"Es ist gefährlich,
zu lange zu schweigen.
Die Zunge verwelkt,
wenn man sie nicht gebraucht."

(Astrid Lindgren)

Benutzeravatar
Giraeffchen
Moderatoren-Team
Beiträge: 7418
Registriert: 10.01.2011, 15:31

Re: Abgetrennte Diskussion (aus "miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von Giraeffchen » 04.12.2017, 14:25

linus mama hat geschrieben:
04.12.2017, 13:07
Ich verstehe nicht weshalb hier jetzt nicht geschlossen wird.Jeder hatte hier jetzt seinen Raum und nun kann wieder zur Tagesordnung übergegangen werden oder nicht?
Dieser Strang zeigt ganz deutlich, was alles online möglich ist. Wo die Hemmschwellen fallen, was man einfach so schreibt, selbst in einem relativ geschützen Raum mit Menschen, die ein ganz anderes Leben leben, aber oft ähnliche Schwerpunkte haben, ähnliche Interessen oder Probleme. Oder zumindest einen ähnlichen Blick auf viele Dinge.

Wie sich gestern herausgestellt hat, wurde ja auch in einem anderen Thread ziemlich respektlos über die betroffene Userin geschrieben und auch da wurden Grenzen deutlich überschritten. Leider hat niemand den Thread gemeldet, denn dann hätte zumindest an der Stelle eher agiert werden können, unsererseits. (Macht das ruhig, wenn ihr unsicher seid. Es geht da ja gar nicht um Anschwärzen oder wichtig machen, sondern um Achtsamkeit miteinander.)

Der Sinn dieses Threads war eigentlich die Möglichkeit einer losgelösten Diskussion vom Hauptthema unter Berücksichtigung der Forenregeln und des gegenseitigen Respekts. Weil Redebedarf bestand, weil Unsicherheiten da waren. Wie wenig das stellenweise gelungen ist, hat uns auch erstaunt.

Schlussendlich schließen wir nicht gerne einfach Threads, denn als erwachsene Menschen, die wir alle sind, denken wir eigentlich, dass, vor allem, wenn mehrfach darauf hingewiesen wurde, wie das SuT zum Verlauf des Ganzen steht, die einzelnen User dann auch anerkennen und wir nicht etwas schließen müssen, damit wirklich Ruhe ist. Das ist natürlich ein allerletztes Mittel, aber eben kein gerne genutztes.

Und: Respekt ist nie eine Einbahnstraße. Und wenn wir diesen Thread jetzt schließen und in drei Monaten 'findet' sich ein anderer User, der Teile der Forengemeinschaft 'nervt', dann ist er vielleicht der nächste, dem es so geht wie jetzt eben der betroffenen Userin im Moment. Was wir brauchen, ist einen generell respektvollen Umgang miteinander. Und nicht nur mit denen, die uns nahestehen. Oder schlimmer noch: Mit denen dann ungeniert zu lästern, denn nichts anderes hat da im *Ich staune- Thread* stattgefunden.


Tatsächlich wünschenswert wäre es, wenn dieser Thread jetzt als das verstanden wird, was er sein soll: Ein Wegweiser zum Thema respektvoller Umgang mit Beispielen aus allen Facetten. Wie wir uns das vorstellen, wie unsere Wertvorstellungen sind, das alles findet sich hier. Wer unsicher ist, kann nachlesen.
Und ein paar Tage, um ein bisschen Ruhe reinzubringen ohne das Thema erneut aufzukochen, wären sicher für alle Beteiligten keine so schlechte Sache. Vor allem wäre wichtig, dass der Bezug sich löst von der jetzt betroffenen Userin, stellt euch mal vor, ihr ständet so im Fokus der Aufregung und es würde über eure Motive, Lebensweise, Ausbildung oder gar Existenz spekuliert!
Das muss doch auch ohne zwingende Schließung möglich sein!
Liebe Grüße, GiraeffchenBild mit dem großen Knopf und dem Herbstwichtel


Bild Bild

zwischenbergenundmeer

"Es ist gefährlich,
zu lange zu schweigen.
Die Zunge verwelkt,
wenn man sie nicht gebraucht."

(Astrid Lindgren)

Benutzeravatar
Giraeffchen
Moderatoren-Team
Beiträge: 7418
Registriert: 10.01.2011, 15:31

Re: Abgetrennte Diskussion (aus "miettrocknerbenutzung für dummies")

Beitrag von Giraeffchen » 04.12.2017, 19:04

So, ich habe jetzt folgendes gemacht: Ich habe im gesamten Thread den Namen der Userin editiert, zum Schutz ihrer Person hier. Und möchte euch bitten, hier nicht mehr @Username zu schreiben oder generell den Namen zu nutzen.
Außerdem habe ich diebisher erstellten Beiträge der Userin abgetrennt, aus den selben Gründen. Und dazu alle nachfolgenden Postings, die sich direkt an die Userin richten mit Tipps und Ratschlägen, für deren Beantwortung hier aber nicht mehr der Platz ist denn:
Ein genereller Austausch über respektvollen Umgang und die Netiquette kann hier weiter stattfinden, wenn das Bedürfnis besteht. Unter Einhalten eben der selben. Nur eben nicht weiter mit/ über die Userin. Aus diesem Grund bleibt das hier also so noch stehen und bekomme auch noch eine andere Überschrift.
Liebe Grüße, GiraeffchenBild mit dem großen Knopf und dem Herbstwichtel


Bild Bild

zwischenbergenundmeer

"Es ist gefährlich,
zu lange zu schweigen.
Die Zunge verwelkt,
wenn man sie nicht gebraucht."

(Astrid Lindgren)

Inkling
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1000
Registriert: 02.03.2011, 00:50

Re: Netiquette/ respektvoller Umgang im Forum

Beitrag von Inkling » 04.12.2017, 19:44

Das liest sich sehr viel angenehmer, vielen Dank für die Mühe, giräffchen!

Ich für meinen Teil kann sagen dass für mich zur Netiquette gehört den Großteil der Posts so zu verfassen dass er lesbar ist und sich nicht auf „sry schriebe vung Händi“ auszuruhen. Vom Handy schreiben denke ich die meisten, aber gerade weil hier wert auf respektvollen Umgang gelegt wird fände ich es allgemein schön wenn man sich zumindest kurz die Mühe macht mal den eigenen Post zu lesen und zu prüfen ob er ansatzweise verständlich ist. Dafür kann man auch die Vorschaufunktion ganz wunderbar nutzen.

Antworten