Tragen & instabiler Bebo

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: posy, sTanja, Marla84

Pistazie
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1198
Registriert: 14.08.2017, 17:54

Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von Pistazie » 19.12.2017, 22:32

Meine Tochter ist 2 Wochen alt und ich würde gern bald anfangen, sie im Tragetuch zu tragen.
Nun ist es so, dass mein Beckenboden ziemlich lädiert ist und meine Körpermitte sich noch ziemlich instabil anfühlt. In der SWS hatte ich eine Symphysenlockerung und ziemlich fiese Schmerzrn im Becken und Kreuz beim Laufen.

Gibt es etwas, das ich beim Tragen besonders beachten muss? Irgendwelche bebofreundlichen Trageweisen?
Pistazie, die drei Großen und die ganz, ganz Kleine

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von posy » 20.12.2017, 09:45

Ganz herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

Tragen im Tuch oder in der Tragehilfe ist schonender für den Beckenboden als auf dem Arm tragen. Warum? Mit Baby auf dem Arm gehen wir schnell in Ausgleichshaltung und bekommen Verspannungen.
Du kannst Deinen Beckenboden unterstützen, wenn du allgemein auf eine gute Aufrichtung achtest. Mit dem Tragetuch solltest du gut gestützt und aufgerichtet sein. Das gelingt mit dem Känguru besser als mit der Wickelkreuztrage. Wenn du letztere lieber magst, bitte beim Festziehen darauf achten, dass du aufrecht stehst und oft ins Tuch greifst. Das Tuchkreuz sollte mittig zwischen deinen Schulterblättern sein. Damit hast du schon viel gewonnen!

Hilft dir das weiter?
Bei Fragen immer fragen!
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Pistazie
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1198
Registriert: 14.08.2017, 17:54

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von Pistazie » 20.12.2017, 11:08

Ja, das hilft mir weiter. :) Ich werde wohl nochmal versuchen müssen, mit dem Känguru warm zu werden. Bisher hab ich es nicht geschafft, mich damit anzufreunden. Nehm ich dafür eher ein dünneres Tuch oder ist das egal?
Pistazie, die drei Großen und die ganz, ganz Kleine

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von posy » 20.12.2017, 17:47

Das muss nicht sein, aber zu lang sollte es nicht sein, weil es mit dem Kippen dann oft schwierig ist.
Was für ein Tuch hast du denn?
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Pistazie
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1198
Registriert: 14.08.2017, 17:54

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von Pistazie » 20.12.2017, 18:50

Ich hab verschiedene Tücher in verschiedenen Webarten und Stärken. Am dünnsten sind wohl Ellevill-Tücher und am dicksten ein alter roter Pfau und das DD Marta.

Kann man das Känguru eigentlich auch vorher fixieren? Ich tu mich etwas schwer damit, die Babymaus in den hängenden Beutel zu packen, weil ich fürchte, dass mir das alles runterrutscht und sie unten herausgleitet. Da gehe ich schnell in eine Ausgleichshaltung und bleib nicht gerade.
Habe mit einem Girasol Diamantköper-Tuch geübt.
Pistazie, die drei Großen und die ganz, ganz Kleine

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von posy » 20.12.2017, 20:00

Es ist kein Problem, wenn du dich beim Binden kurz nach hinten beugst, bevor der Beutel ganz festgezogen ist. Das ist eine Ausgleichshaltung, die du ja nur kurz einnimst.
Nur Beim Festziehen ist es wichtig, aufrecht zu stehen, sonst bindest du dich so ein, wie du gestanden hast. Gerade bei der Wickelkreuztrage ist das blöd, wenn man die Schultern nach vorn gezogen hat und dann so eingebunden ist.

Zum Tuch: Hast Du ein Tuch in Gr. 4?
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

sälawie
ist gern hier dabei
Beiträge: 78
Registriert: 31.05.2014, 23:19

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von sälawie » 20.12.2017, 20:11

Liebe Pistazie, ich habe mich beim 2. Baby auch endlich noch mal ans Känguru getraut, bei meinem großen fand ich es auch unmöglich festzuziehen ohne das Baby fallenzulassen. ;-) Jetzt ist es plötzlich ganz einfach, zu Beginn habe ich sogar zurückgelehnt auf dem Sofa angefangen zu binden und bin erst mit beiden Strängen vorne wieder aufgestanden. Seitdem habe ich nur eine einzige WXT gebunden, der Tragekomfort war für mich wirklich eine Offenbarung. Also es lohnt sich definitiv dranzubleiben!
Mit dem Großen (07.2013) und der Kleinen (09.2017)

sälawie
ist gern hier dabei
Beiträge: 78
Registriert: 31.05.2014, 23:19

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von sälawie » 20.12.2017, 20:13

Ach so, ich habe erst das Baby auf den Oberkörper gelegt, und dann das geraffte tuch unter den Po gelegt und nur die kopfkante hochgezogen, wie im Video von wrapyouinlove
Mit dem Großen (07.2013) und der Kleinen (09.2017)

pqr
alter SuT-Hase
Beiträge: 2446
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von pqr » 20.12.2017, 20:18

Ist Tuch denn generell beckenbodenschonender als Tragehilfe oder kann man das so pauschal nicht sagen?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tragen & instabiler Bebo

Beitrag von posy » 20.12.2017, 20:26

Das kann man so nicht sagen. Eine gut eingestellte Tragehilfe entlastet und richtet Euch ebenfalls auf.

Zum Einbinden: Du kannst auch weitgehend im Sitzen binden, wenn du dich dabei sicherer fühlst.
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Antworten