Welche Wrapcon, Wraptai?

Hauptforum: Trageberatung

Moderatoren: posy, sTanja, Marla84

Benutzeravatar
Dagmar
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 03.12.2016, 19:12

Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von Dagmar » 28.11.2017, 14:34

Hallo,
Ich glaube es ist doch einfacher einen eigenes Thema dazu auszumachen. Nun also hier... .
Ich möchte gerne noch was anderes testen, weniger jetzt als vielmehr dann beim Geschwisterchen. Oder vielleicht doch jetzt noch..?
Ich habe am Anfang überwiegend im Tuch in der Wkt getragen, der Papa eher in der Jono Maitai. Im war das gefummel mit dem Tuch zu aufwändig mir fehlte in der Tragehilfe etwas der seitliche halt in der Bewegung, wenn ihr versteht was ich meine?
Nun liebäugel ich mit einer Wrap tai, weil ich mir vorstellen könnte das das ein guter Kompromiss zwischen Tuch und Trage ist. Mir geht es da in erster Linie um das zusätzliche auffächern der Bahnen über den Babypopo um etwas mehr seitenstabilität gegenüber einer Halfbuckle zu bekommen, ist das überhaupt sinnvoll oder kontraproduktiv?
Und was könnt ihr da für ganz kleine empfehlen, das marktangebot ist ja riesig, Kokadi Wrapstar, Wraptai, Didytai, Fly tai, Buzzidil und huckepack sowie Fräulein Hübsch bieten auch Wrap Varianten und nicht zu Letzt Lenny Lamb und Oscha und wahrscheinlich habe ich noch die Hälfte vergessen :D
Ich weiß, man muss probieren aber vielleicht gibt es doch grundsätzlich Empfehlungen und wie sieht es unter anderem mit der steganpassung an den Tragling aus?

Vielen Dank für eure Hilfe
LG Dagmar
Mit Räubertochter 8.2016 und Bauchzwerg 7.2018

Benutzeravatar
taschi
Dipl.-SuT
Beiträge: 4485
Registriert: 21.04.2008, 10:01
Wohnort: Berlin

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von taschi » 28.11.2017, 16:33

Ich habe mir den wrapidil gekauft und bin super zufrieden...es ist anfangs ein gefriemel wg der Einstellungen, aber das macht man ja nicht andauernd. Ansonsten ganz toll weich aber stabil. Ich kann ewig damit tragen.
LG Taschi

Große Maus *06/2007
Kleine Kämpfermaus *09/2009
Moppimaus *03/2013
bubimaus 06/2017

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von posy » 28.11.2017, 18:20

In der Tat - das wird so langsam unübersichtlich mit den WrapCons.
In deiner Auflistung fehlen noch einige, aber wie gesagt, das ist gerade am Markt auch etwas explodiert...

Grundsätzlich kannst du sie einmal daran unterscheiden, wie breit die Träger sind. Das fällt nämlich durchaus unterschiedlich aus und ist dafür wichtig, ob man die Träger über dem Po des Kindes auffächern möchte. Das kann man gut bei größeren Traglingen ab Sitzalter tun, um das Gewicht noch etwas besser zu verteilen.
Mehr Halt zur Seite hin geben dir die auffächerbaren Träger eigentlich nicht und das ist auch nicht nötig, weil durch den Zug, der eher außen am Rückenpanel entlanggeht, genug Halt gegeben wird.

Das zweite Unterscheidungsmerkmal ist der Hüftgurt. Entweder so schmal wie bei der Limas oder eher breit wie beim Wrapidil oder gar wenig gepolstert wie beim HopTye. Da Ihr ja schon etwas Erfahrung mit Tragehilfen habt, könnt Ihr da schon einmal etwas vorsortieren, was Ihr bequem findet.

Und dann arbeiten wir uns weiter durch das Angebot. Ist das ein Plan?
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Benutzeravatar
Dagmar
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 03.12.2016, 19:12

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von Dagmar » 29.11.2017, 17:52

Hallo,
Ok, also der Hüftgurt ist ei Argument, der ist ja bei einigen Modellen sehr knapp gehalten bezüglich Polsterung und Ausformung.
Da hätte ich schon etwas mehr Hüftgurt für den jetzigen Tragling... Töchterchen hat mittlerweile gute 10 kg auf dem Weg zu 11 das merkt man dann doch mittlerweile vorallem wenn sie mal 2-3 Std und länger auf dem Rücken ist. Da habe ich auch jetzt mit der Kokadi taitai Toddler und vorher mit Jono Maitai Babysize beim auf den Rücken schieben das Problem das der Hüftgurt sich zu sammeln klappt. Und ich das dann erst wieder gerade fummeln muss... Geht, aber manchmal nervig. Auf der anderen Seite finde ich das stufenlose einstellen der Steg breite mittels klett schon praktisch. Wobei Mann das ja nun nicht häufig machen muss.
Komfortabler fand ich da die festeren ausgefochten Hüftgurte von der Emeibaby und dem Buzzidil, habe aber auf Bildern gesehen das der Wrapidil einen anderen Hüftgurt wie der Buzzidil versatile hat?
Welche von den Wrapcons hätte den einen solchen festen Hüftgurt? Madame Jordan habe ich gesehen, die meisten aber doch eher die losere Variante? Falls ihr wisst was ich meine?
Und wie sind die ganz ohne wirklichen Hüftgurt, ich finde ja bei Lenny Lamb 2-3 Wraptai so schön, eher was für kleine? Da fehlt mir aber die Möglichkeit der Steganpassung? Oder täuscht das?
Aufgrund der wahrscheinlich fehlenden lastaufnahme durch den Hüftgurt kann ich mir das allerdings nur bei kleinen Traglingen vorstellen.
LG Dagmar
Mit Räubertochter 8.2016 und Bauchzwerg 7.2018

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von posy » 03.12.2017, 20:59

Liebe Dagmar, bitte entschuldige, Deine Antwort war mir durchgegangen.

Was meinst du denn mit "losere Variante"? Einen schmaleren Hüftgurt? Oder meinst du die Festigkeit des Hüftgurts?

Grundsätzlich ist es ja so, dass man im Grunde bei einer WrapCon keinen so stark ausgeformten Hüftgurt braucht wie bei Fullbuckle-Tragen, da du durch die Auffächerung der Träger über dem Po des Kindes viel Gewicht verteilst. Insofern ist die WrapCon von MadameJordan da recht allein im Markt. Wenn du besonders für ein kleines Baby suchst, würde ich davon eher abraten, weil der breite Hüftgurt einen Anpressdruck im unteren Rücken erzeugt, auch ganz ohne Auffächern. Für größere Babys ist der aber super, gerade die Gr. 2 für Toddler dann.

Es ist richtig, dass das Wrapidil einen anderen Hüftgurt hat als das Buzzidil. Er ist gerade geschnitten und liegt von der Breite her zwischen Limas und Frl. Hübsch WrapCon. Wenn du eine Trage suchst, die lange mitwächst und die du für Mini und Geschwisterkind nutzen kannst, dann ist vielleicht das Wrapidil eine Möglichkeit, da muss man zwar beim Einstellen ein, zwei Handgroffe mehr machen, aber dafür sitzt es dann richtig gut.

Je kleiner ein Baby ist, desto wichtiger ist die gute Anpassbarkeit. Insofern ist der Steg bzw. die Steganpassung schon wichtig.
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Benutzeravatar
Dagmar
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 03.12.2016, 19:12

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von Dagmar » 03.12.2017, 21:54

Hallo Post,
Mit losem Hüftgurt meine ich das sich das Rückenteil bzw der Tunnel durch den der Hüftgurt läuft und mittels Klett befestigt ist sich beim Tragen durch das Gewicht quasi um den Hüftgurt dreht und dieser sich dann auch gerne mal zusammen faltet.
Das tritt aber im Prinzip auch erst jetzt mit zunehmendem Gewicht auf.
Das erste 1/2 Jahr oder auch 3/4 beim vorne tragen war das kein Problem.
Habe mir eine Kokadi Wrapstar Toddler ertauscht, mit etwas Glück bekomme ich sie vielleicht schon morgen.
Achja, und ich muss nicht beide Traglinge mit einer Trage tragen können... Zu dem ich davon ausgehe das wenn unsere Tochter in absehbarer Zeit anfängt zu laufen, sie das auch sehr ausdauernd tut. Und ansonsten gibt es noch den Papa und die Kraxe.
Für's Baby darf es also was ganz eigenes sein... :wink:
Jetzt bin ich mal gespannt auf die Wrapstar und werde berichten.
LG Dagmar
Mit Räubertochter 8.2016 und Bauchzwerg 7.2018

Benutzeravatar
Dagmar
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 03.12.2016, 19:12

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von Dagmar » 03.12.2017, 21:55

Autokorrektur :roll: natürlich Posy und nicht Post...
Mit Räubertochter 8.2016 und Bauchzwerg 7.2018

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von posy » 04.12.2017, 07:12

Da bin ich gespannt, wie du die Kokadi WrapCon findest!

Zum Hüftgurt: Das mit dem Umklappen kann bei jeder Tragehilfe passieren, das lese ich hier ganz oft und höre es auch von Beratungseltern, besonders bei Halfbuckle Tragen - wie es ja viele WrapCons sind. Das geschieht ganz oft, wenn der Hüftgurt nicht fest genug sitzt und durch das Gewicht des Babys dann zusammengedrückt wird.

Für das Rückentragen lässt man den ja absichtlich weiter, um Baby und Trage nach hinten schieben zu können. Da lohnt es sich, den Sitz des Babys noch einmal zu korrigieren und den Hüftgurt festzuziehen.
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Benutzeravatar
Dagmar
hat viel zu erzählen
Beiträge: 151
Registriert: 03.12.2016, 19:12

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von Dagmar » 04.12.2017, 17:38

Das mit dem Hüftgurt haben wir soweit im Griff, wenn sie auf dem Rücken ist hebe ich sie mit einer Hand an und richte mit der zweiten den Gurt und ziehe dann gut fest.
Ist nur manchmal nervig, gerade jetzt wenn man die dicken Winterklamotten auch noch zurecht zubbeln muss...
Der Wrapstar ist heute angekommen und trägt sich im großen und ganzen ganz gut, brauche nur ihrgendwie doch etwas mit mehr Flächengewicht um den Druck auf den Schultern besser zu verteilen ( beim Rückentragen klappt das fächern auf der Schulter ja nur bedingt.
Desweiteren finde ich die Schulterträger etwas knapp von der Länge. Wenn ich vorne Trage und über dem Kinderpoo (knapp 80 cm bei 10,5 kg) auffächere paßt das mit dem Knoten nicht mehr ganz hin. ( ich 176 Gr 42/44) Oder aber ich habe sie viel zu hoch sitzen. Einfach kreuzen und hinten Knoten paßt noch wunderbar.
Werde mir also evtl eine mit höhere Flächengewicht besorgen.
Oder was gibt es für Wrapcons mit längeren schulterbändern oder gar gepolstert und geht dann erst ins Tuch über wie zum Beispiel bei der cairris von Oscha?
Flytai hat auch erst einen gepolsterten Teil aber hat nur einen Hüftgurt zum binden und da weiß ich nicht ob das was für mich wäre...
Mit Räubertochter 8.2016 und Bauchzwerg 7.2018

Benutzeravatar
posy
ModTeam-Trageberatung
Beiträge: 20428
Registriert: 15.10.2007, 20:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche Wrapcon, Wraptai?

Beitrag von posy » 04.12.2017, 18:10

Vielen Dank für den Bericht!

Diese Variante mit gepolstertem Teil, aus dem sich das Tuch ausfächert, hat noch ein kleiner Hersteller, die Tragehilfe heißt Lieblingstrage. Die Herstellerin bietet auch Extras an, um alle Wünsche zu erfüllen.

Beim Wrapidil gibt es Schulterpolster dazu, um beide Möglichkeiten abzudecken, für den Didyclick ebenso.
Liebe Grüße von Nina mit der Großen (05/07), dem Mittleren (10/09) und dem kleinen Wassermann (2/2013)

Zertifizierte ClauWi-Trageberaterin in/um Berlin: http://www.baby-tragen-berlin.de/
Mitglied im Tragenetzwerk

Immer noch wichtig: Hebammen für Deutschland

Antworten