Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: kaehde, Giraeffchen, Miffi

Benutzeravatar
LilyGreen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 685
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: Südhessen

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von LilyGreen » 06.11.2017, 13:34

Bei uns hat es eine Weile geklappt, dass sie mit dem Papa Sterne geschaut hat (Dachfenster), bis sie soweit runter kam, um beim stillen einzuschlafen.
Aktuell Trag ich mal wieder 30 bis 90 Minuten. Draußen :roll:
+ Nuggeltier (6.16)

Skoxi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 183
Registriert: 10.04.2016, 19:54

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Skoxi » 06.11.2017, 13:59

Was mir gerade noch einfällt, bei uns hat es eine zeitlang geholfen extrem langweilige Einschlaf-Videos auf Youtube zu schauen. Mir war/ist nicht so wohl dabei, aber so blieb er wenigstens so lange lieben bis er gemerkt hat dass er müde ist.
Zwerg 02/2016

Neddy
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 119
Registriert: 23.02.2017, 08:46

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Neddy » 06.11.2017, 21:42

Hallo ihr lieben, jetzt wird es ja doch langsam wieder kalt und bei uns im Schlafzimmer hat es momentan 16,5 Grad. Da mein kleiner seine Schlafsäcke hasst habe ich mir überlegt ihm einen Schlafsack mit Füßen zu nähen (dann hat er seine geliebte bewegungsfreiheit) wie dick sollte der bei diesen Temperaturen sein? Bin da gerade etwas überfordert. Bin mir auch nicht ganz sicher ob dad hierher gehört
Liebe Grüße von Neddy
Mit Minni (04/2017) :sling:

gestillt, getragen und familiengebettet

Kuriburi
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 622
Registriert: 02.08.2016, 07:36
Wohnort: Nördliches Flachland

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Kuriburi » 07.11.2017, 18:14

Wir haben es auch recht kalt nachts und mit mehreren Schichten Schurwolle und Wolle/Seide ist es warm genug ohne das Kind super dick einpacken zu müssen.
Viele Grüße von Kuriburi mit geliebtem Wunschzwerg (7/2016)
Mit Handy und Tablet unterwegs, Fehler dank Autokorrektur bitte ignorieren....

FräuleinPfoetchen
ist gern hier dabei
Beiträge: 58
Registriert: 12.09.2017, 16:32

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von FräuleinPfoetchen » 07.11.2017, 20:25

Da frage ich mich immer - woran merkt man das? Also so für die gesamte Nacht?

Zu warm angezogen merkt man natürlich am Schwitzen - der nasse Schweiß bleibt ja auch eine Weile.
Aber zu kalt? Tastet ihr da mehrmals in der Nacht unter der Kleidung, ob euer Kind warm ist? Denn der Nackentest versagt bei uns im Schlafoutfit. Der fühlt sich irgendwie immer kühl an, auch wenn es unter dem Schlafsack mollig warm ist.
Mama vom Hampelmann, *Dez. 2016

Skoxi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 183
Registriert: 10.04.2016, 19:54

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Skoxi » 07.11.2017, 20:47

Ich taste regelmäßig nachts nach dem Nacken und den Füßen. War früher bei 1-2 stündlichen Stillabständen kein Problem, jetzt nicht mehr so oft, aber ich weiß was ich ihm anziehen muss für Warme Hände/Füße und Nacken.
Zwerg 02/2016

Benutzeravatar
ElmRose
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1253
Registriert: 20.02.2017, 20:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ElmRose » 07.11.2017, 21:02

Mein Kind meldet sich auch, wenn es friert. Er wird vermehrt wach und weint.

Kuriburi
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 622
Registriert: 02.08.2016, 07:36
Wohnort: Nördliches Flachland

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Kuriburi » 08.11.2017, 10:09

Ich Taste auch mehrfach am Nacken. Bin ja eh ständig wach... :roll: Außerdem denke ich auch, wenn Sie frieren dann melden sie sich schon.
Was eine Bekannte noch gemacht hat: Sie hat einen gekauften Schlafsack mittig durchgeschnitten und so zusammengenäht, dass anstatt des Sacks 2 Beine entstanden sind. Ich hoffe man versteht wie ich das meine. Schnelle und günstige Alternative zum komplett neu nähen. Ihr Kind kam damit nachts sogar rübergelaufen.
Viele Grüße von Kuriburi mit geliebtem Wunschzwerg (7/2016)
Mit Handy und Tablet unterwegs, Fehler dank Autokorrektur bitte ignorieren....

Benutzeravatar
sanilii
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1616
Registriert: 30.10.2016, 20:19

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von sanilii » 26.11.2017, 19:26

Jemand Erfahrung mit Kind, dass die Seite nass schwitzt, auf der es liegt? Ich dreh ihn schon bei jedem stillen, aber immer die Unterseite ist schwitzig. Am Bauch entsprechend der Bauch. Ich hab das Gefühl, wenn er auf mir liegt, ists etwas weniger, aber dann schwitzen wir halt beide (ich schwitze auch echt leicht). Sein Kopf in Tuch oder Sling auf meinem Dekolleté geht auch nicht (lange) gut, das wird richtig nass zwischen uns.

Das Schlafzimmer hat meist zwischen 16 und 18 Grad, Baby schläft unter meiner Decke. Er hat nur nen kurzen Body an, in allem anderen ist ihm viel zu warm. Daheim Wasserbett (niedrigst mögliche Temperatur und Kaltschaum-Topper), passiert bei den Schwiegereltern aber genauso (Bodyguard Matratze). Auflagen sind aus Baumwolle.
Bild

Marquis
hat viel zu erzählen
Beiträge: 238
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Kinderschlaf - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Marquis » 27.11.2017, 11:46

ElmRose hat geschrieben:
07.11.2017, 21:02
Mein Kind meldet sich auch, wenn es friert. Er wird vermehrt wach und weint.
Heute Nacht hat G. das erste Mal ohne (meine) Decke im Wollschlafanzug und Wolle/Seide Langarmbody und Hose geschlafen. Nach drei Stunden war sie total kalt und ich habe sie doch zu mir geholt. Aber gemeckert hat sie nicht und ich frage mich, ob ihr vll garnicht kalt ist, obwohl sie sich kalt anfühlt. Dieses Thema macht mich kirre :roll:
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) auf dem Arm

Antworten