Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Wiege oder Familienbett? Allein oder zusammen? Wie schlafen wir alle am besten?

Moderatoren: kaehde, Giraeffchen, Miffi

Benutzeravatar
Madaya
gehört zum Inventar
Beiträge: 500
Registriert: 02.03.2013, 10:51
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von Madaya » 02.07.2013, 14:05

Aber das Buch "Schlafen statt Schreien" hast du nicht gelesen oder?

Deine Methode erinnert mich stark daran! ;)

Unser Katastrophenschläfer wurde dann zum Traumschläfer als ich aufgehört habe, mich und ihn deswegen zu stressen und die Dinge einfach so hingenommen habe.

Er schläft nun eben immer noch bei uns und inzwischen will ich das nicht mehr missen!

Simsam

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von Simsam » 22.08.2013, 21:27

Hört sich echt toll an der Bericht. Da wag ich mich vielleicht doch schon bald daran, den Mittleren mal an sein Zimmer zu gewöhnen.

lamiaceae
Profi-SuTler
Beiträge: 3093
Registriert: 05.04.2013, 08:51

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von lamiaceae » 17.11.2013, 12:44

Darf ich mal fragen, wie alt Zoé ist?
Spätsommersonne 2012 und Herbstblume 2015

lamiaceae
Profi-SuTler
Beiträge: 3093
Registriert: 05.04.2013, 08:51

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von lamiaceae » 18.11.2013, 09:11

Die Frage hat sich erübrigt, hab entdeckt das der Beitrag 2006 verfasst wurde :oops:
Spätsommersonne 2012 und Herbstblume 2015

Benutzeravatar
Johannasmama
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 147
Registriert: 18.02.2012, 11:54

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von Johannasmama » 15.12.2013, 21:18

Ups.. wollte auch grad ein paar fragen stellen. .

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
Nadine mit Johanna (Oktober 2011) und Helen (Juli 2013)

Benutzeravatar
Blaumeise
Herzlich Willkommen
Beiträge: 6
Registriert: 16.01.2014, 11:16
Wohnort: 8700

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von Blaumeise » 21.01.2014, 11:27

Ja, der Eingangsbeitrag und alles danach ist schon älter. Aber ich finde es trotzdem toll, dass das noch zu lesen ist. Es sind doch immer wieder dieselben Fragen, die auftauchen. Ich hab entdeckt, dass es viel mit mir zu tun hat, mit unserer Ruhe und Sicherheit, ob die Kleine schläft. Also, wenn wir Stress haben – noch nicht mal miteinander – dann ist sie auch unruhiger als sonst.

Lillemor
hat viel zu erzählen
Beiträge: 168
Registriert: 08.10.2013, 10:51

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von Lillemor » 01.04.2014, 14:12

Das ist auch für uns hier grad sehr interessant. Sind noch beim Einschlaf-Stillen.
:4: Lillemor mit zwei Töchterchen (Sommer 2013 und Frühling 2017)

DasKruemel
gehört zum Inventar
Beiträge: 594
Registriert: 15.01.2014, 12:48

Re: Einschlafstillen - ja oder nein?

Beitrag von DasKruemel » 19.04.2014, 11:38

Hallo,
meine Kleine ist jetzt fast 4 Monate alt. Seit ein paar Wochen stillen wir nun endlich voll, und das Einschlafstillen klappt echt gut.

Wir haben ein Ritual: ich mache sie abends um 18.30 Uhr bettfertig, dann gehe ich mit ihr ins Schlafzimmer, stelle am Babyphone "unser Einschlaflied" an, setze mich mit ihr aufs Bett und stille sie, bis sie schläft (spätestens 20 Uhr) Dann lege ich sie ins Beistellbettchen und sie schläft bis ca. 0 Uhr, danach kommt sie im 2 Stunden-Rhythmus. Ich stille sie dann im Halbschlaf und lege sie fest schlafend wieder zurück in ihr Beistellbettchen. Gegen 6 Uhr ist sie dann richtig munter.
Tagsüber schläft sie oft auf dem Stillkissen ein und schläft dann meist eine halbe Stunde. Manchmal lege ich sie dann ab, oder ich lasse sie auf dem Stillkissen, weil sie beim Ablegen oft wach wird.

Zur Zeit beobachte ich bei ihr eine zunehmende Abhängigkeit von der Brust. Wir haben das Problem, dass sie die Brustwarze seit 2 Wochen im Schlaf nicht mehr loslassen will. Sie schläft, nuckelt nicht mehr, hält aber den Unterdruck aufrecht und behält die Bw im Mund. Versuche ich sie zu lösen, saugt sie ganz schnell wieder an - aua. Und wenn ich versuche, die Brust schnell wegzuziehen, schießt sie mit ihrem ganzen Köpfchen vor, um die Brustwarze wieder zu haschen. Meine Bw waren schon wund davon. Schnuller will sie nun so gut wie gar nicht mehr.
Wenn ich sie tagsüber schlafend ablege, wird sie jetzt oft schreiend wach. Vermute sie ist irritiert, weil die Brust beim Aufwachen nicht mehr da ist.

Habe gestern in Büchern und hier gelesen, und frage mich gerade, ob ich ihr mit dem Einschlafstillen überhaupt einen Gefallen tue, wenn ich ihr damit die Möglichkeit nehme, das alleine einschlafen zu lernen. Z.B. wenn sie nachts ohne Hunger wach wird, aber ohne Brust nicht mehr zurück in den Schlaf findet. Und auch dieses Gefühl, wach zu werden und plötzlich nicht mehr an der Brust zu sein.

In welchem Alter würdet ihr anfangen, vom Einschlafstillen wegzukommen?
Wäre auch für Ideen und bewährte Tipps dankbar, wie ich unser Ritual umbauen könnte, so dass sie langsam und schonend das alleine einschlafen lernen kann.

LG

Warum kann ich denn hier kein eigenes Thema eröffnen?

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
LG - DasKruemel mit der kleinen Maus (* 12/2013)

Die Entscheidung, ein Kind zu haben, ist von großer Tragweite. Denn man beschließt für alle Zeit, dass das eigene Herz außerhalb des eigenen Körpers herumläuft (Elisabeth Stone)

Gianni
Herzlich Willkommen
Beiträge: 8
Registriert: 24.04.2014, 18:51

Re: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von Gianni » 24.04.2014, 20:12

Hallo!
Das hört sich wirklich toll an!

Darf ich fragen wie alt deine Tochter damals war ?

Denkst du das dass durchschlafen erst klappt wenn das Kind allein einschlafen kann?
Ich stille meinen Sohn in den Schlaf..das macht mir nichts aus und ich Versuch es auch nur Nachts so zu machen und tagsüber halt mit anderen Mitteln...Kinderwagen...Stubenwagen ...Auto...

Ich versuche ihm tagsüber schon nicht mehr die Brust zu geben , dass er sich endlich an die Beikost gewöhnt, aber so gegen Abend hin gönn ich ihm das und er kommt dann sich einfach besser zur Ruhe ...könnte das auch ein Grund der schlaflosen Nächte sein ? Das er dass Nachts dann nachholt?! Aber irgendwann muss man ja mal anfangen..( möchte eigentlich Abstillen garnicht sagen..) eher ..Ihn ans essen gewöhnen.

Benutzeravatar
pnooky
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 101
Registriert: 13.07.2014, 10:35
Kontaktdaten:

Re: AW: Hab ich eigentlich schon mal erzählt ?

Beitrag von pnooky » 16.07.2014, 13:38

Meine Maus schlief irgendwie schon mit 9-10Wochen durch nachts. Fragt mich nicht wieso. Vielleicht weil sie neben mir liegt im Balkon und uns ja da immer riecht u hört. Anfangs die ersten Wochen war's noch so dass sie nachts immer so 1-2 mal wegen Hunger wach wurde,hab dann immer dunkel gelassen war nicht laut u hab erstmal gestillt (damals konnte ich mich bissl stillen [emoji20]und dann gab's noch flaschchen hinterher und sie schlief dann auch immer gleich weiter. Später schlief sie dann bis auf einmal wo sie wegen Hunger noch wach wurde, daraufhin dann auf ein Schlag schlief sie durch. Das hat sich jetzt so eingebürgert dass ich sie abends rechtfertig mach, sie kriegt ihren schlafanzug an,kriegt Flasche,u spätestens um 20Uhr in etwa kommt sie bis bett,bzw Balkon, ich lege neben ihr noch Net Weile u streichel sie und dann schläft sie meist auch schon. Sicher es gibt auch hin u wieder ausnahmen wo sie länger braucht um loszulassen u dann weint sie oft noch u ich steh ihr dann bei bis sie sich ausgeweint hat. Nächtliches aufwachen gibt's immer mal aber da ich des sofort merke u ihr zeig ich bin da schläft sie sofort weiter. Ich denke man sollte es nehmen wie es kommt,bin überzeugt davon dass sie gerne schlafen geht abends weil sie erstens dann ins bett darf wenn sie müde ist,sie mich immer um sich hat, u weil ich's nicht erzwinge. Wenn sie mal nen Tag hat wie vorgestern zb. U sie mag dann nicht schlafen u weint wenn sie das bett nur sieht,Na dann kommt sie ins Tuch oder auf meinem arm. Sie muss nicht schlafen gehen, sie darf das wenn sie müde ist. [emoji6]

Antworten