Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, SchneFiMa, bayleaf, deidamaus, Teazer, Mondenkind, tania

Antworten
Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27503
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Mondenkind » 03.01.2018, 13:44

AnnieMerrick hat geschrieben:
03.01.2018, 13:42
Stimmt, mondenkind, ich wusste es nur bei stuhl und speichel genau und wollte nichts falsches schreiben. Wir durften 2 bis 3 tage nicht die gleiche Toilette benutzen.
Das Baby geht ja noch nicht auf Klo.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

nesteagirl
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 346
Registriert: 13.08.2009, 15:47
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von nesteagirl » 03.01.2018, 14:15

Ich schicke dir viel Kraft!
N (7/09)
H (6/12)
J (5/17)

Rosenrot85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 243
Registriert: 09.02.2013, 10:03

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Rosenrot85 » 03.01.2018, 17:39

Danke!

anni1110
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11107
Registriert: 12.11.2007, 20:10

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von anni1110 » 03.01.2018, 20:14

Ich denke an dich und schicke dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
Liebe Grüße
anni mit Wintersohn (2006), Herbsttochter (2008) und Frühlingskämpfer (2013)

Rosenrot85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 243
Registriert: 09.02.2013, 10:03

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Rosenrot85 » 03.01.2018, 21:14

Seid dem 25.12 habe ich 2-3 mal täglich Bromocriptin genommen. Gestern und heute eine dostinex.
Und nun sitze ich hier grade und pumpe eine Brust ab, weil sie extrem weh tut, wahnsinnig gnubbelig ist und ich sie kaum berühren kann ohne dass es weh tut.
Beim abpumpen kommt aber komischerweise gar nichts.
Ich trinke weiterhin Salbeitee und laufe mit kühlkissen rum.

Ich werde mir morgen wahrscheinlich noch eine dostinex verschreiben lassen.
Aber ich hab das Gefühl es wirkt nichts so recht.

Lucccy
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 826
Registriert: 19.03.2012, 12:12

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Lucccy » 03.01.2018, 21:25

Rosenrot85 hat geschrieben:
03.01.2018, 21:14
Beim abpumpen kommt aber komischerweise gar nichts.
Hallo,

konntest Du früher erfolgreich abpumpen? Was für eine Pumpe hast Du da? Hat Dich jemand zur Trichtergröße beraten? Welche Einstellungen nutzt Du?
Ich weiss, das ist jetzt nichts hilfreiches und viele Fragen, aber vielleicht gibt es ja eine Stellschraube, an der man ansetzen kann.

Gruß Lucccy

Rosenrot85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 243
Registriert: 09.02.2013, 10:03

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Rosenrot85 » 04.01.2018, 02:30

Früher konnte ich abpumpen.
Meine Tochter habe ich sogar neun Monate pumpgestillt. Ich habe auch eine spezielle Trichtergröße, die für mich passend ist.

Meine Brust fühlt sich an wie ein Klumpen aus tausend Kieselsteinen.

Rosenrot85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 243
Registriert: 09.02.2013, 10:03

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Rosenrot85 » 04.01.2018, 03:58

Ok jetzt konnte ich doch gut 100 ml abpumpen. Habe aber Angst die milchproduktion wieder angeregt zu haben. Aber immerhin hat der Schmerz jetzt nachgelassen.

Benutzeravatar
Pupu
Dipl.-SuT
Beiträge: 4677
Registriert: 18.02.2008, 08:58
Wohnort: Finnland

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Pupu » 04.01.2018, 05:45

Hast du eine Handpumpe oder eine elektrische? Wenn bei mir die Brust hart und knubbelig ist, fließt es manchmal am besten, wenn ich mich unter die warme Dusche stelle. Die Wärme und Entspannung helfen da wohl, und dann kann ich sanft ausstreichen. Du schriebst, ausstreichen ginge bei dir nicht gut, daher dachte ich, eine Handpumpe könnte man vielleicht mit in die Dusche nehmen... aber ich weiß nicht, ob das für dich eine passende Möglichkeit ist, mit den OP-Wunden und allem oder falls du eh eine elektrische Pumpe hast. Ich wünsche dir alles Gute für die kommende Zeit und eine wundervolle und gesunde Zukunft mit deiner Familie!
Lg aus Finnland von Pupu mit Wildgurke (02/09) Bild, Quatschbanane (08/11) Bild und zwei Minimöhrchen (07/17) Bild Bild

Rosenrot85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 243
Registriert: 09.02.2013, 10:03

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Rosenrot85 » 04.01.2018, 06:38

Danke!
Ich habe eine elektrische Pumpe.

Ich frage mich, ob ich mir nochmal Bromocriptin oder nochmal ..äh..andere.. das mit D. verschreiben lassen sollte.
Das D. hat gefühlt gar nicht geholfen, aber soll eigentlich sehr wirksam sein..

Antworten