Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, SchneFiMa, bayleaf, deidamaus, Teazer, Mondenkind, tania

Antworten
kerstins
Power-SuTler
Beiträge: 6073
Registriert: 01.09.2013, 09:16

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von kerstins » 28.12.2017, 17:39

Ich hoffe, du kriegst darauf eine nette und gute Antwort. Auch ich denke viel an dich!
6/12

Lucccy
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 826
Registriert: 19.03.2012, 12:12

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Lucccy » 28.12.2017, 21:25

Frieda78 hat geschrieben:
27.12.2017, 15:55
Rosenrot85 hat geschrieben:
27.12.2017, 14:50
Ach so, Danke natürlich für die Antworten!
Ich schaffe es leider nicht richtig darauf einzugehen. Komme mir vor als wäre ich in einem Albtraum gefangen.
Ich glaube, niemand erwartet das von Dir! Wir möchten Dir alle einfach gute Gedanken schicken. Dich wissen lassen: Du bist nicht allein. Ohne Gegenleistung.
(((Rosenrot)))
Dem möchte ich mich anschließen. Du sollst nur wissen, dass Menschen an Dich denken, Dir Kraft und gute Gedanken schicken.

Gruß Lucccy

Rosenrot85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 243
Registriert: 09.02.2013, 10:03

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Rosenrot85 » 28.12.2017, 21:48

Danke!

Meine eine Brust tut ziemlich weh und ist knubbelig.
Ich habe das Bromocriptin jetzt eigenmächtig auf eine dritte Tablette erhöht (stand im Beipackzettel das man das - eigentlich nach ärztlicher Rücksprache - machen kann.
Ich trinke Pfefferminz- und Salbeitee, ich hohle und die Schwester hat mir irgendwas, was nach Alkohol riecht (spitzrettich oder so?) gebracht.

Ich möchte nachts ungern mit Milchstau aufwachen. Das wäre echt doppelt blöd, da in der einen Brust heute die Tumormarker gesetzt wurden und über der anderen Brust der Port gelegt wurde.

Rosenrot85
hat viel zu erzählen
Beiträge: 243
Registriert: 09.02.2013, 10:03

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Rosenrot85 » 28.12.2017, 21:48

„Ich kühle“ sollte das heißen

Elena
Power-SuTler
Beiträge: 5722
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Elena » 28.12.2017, 21:54

Rosenrot85 hat geschrieben:
28.12.2017, 21:48
Danke!

Meine eine Brust tut ziemlich weh und ist knubbelig.
Ich habe das Bromocriptin jetzt eigenmächtig auf eine dritte Tablette erhöht (stand im Beipackzettel das man das - eigentlich nach ärztlicher Rücksprache - machen kann.
Ich trinke Pfefferminz- und Salbeitee, ich hohle und die Schwester hat mir irgendwas, was nach Alkohol riecht (spitzrettich oder so?) gebracht.
Retterspitz wahrscheinlich? Ich weiß nicht genau, was das ist, irgendwas naturheilkundliches, aber weiß, dass man es bei Mensch und Pferd zur Behandlung von Schwellungen, Entzündungen etc. einsetzt. Habe es auch im Zusammenhang mit Brustentzündungen und Milchstau gehört.

Benutzeravatar
7erendipity
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1955
Registriert: 19.12.2012, 19:21
Wohnort: am Rhein

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von 7erendipity » 28.12.2017, 22:04

Liebe Rosenrot,

Bei meiner letzten Mastitis hat mir folgende brustmassage geholfen den MSR beim Pumpen besser auslosen zu können:
https://www.babyartikel.de/magazin/die- ... ach-marmet
Am Ende der Seite findest du links zu zwei weiteren Techniken.

Ich wünsche dir eine Nacht mit viel Schlaf und wenig schlimmen Gedanken alles erdenklich gute für die kommende zeit! Du bist nicht alleine, hier denken ganz viele Frauen jeden Tag an dich und schicken dir positive Gedanken und kraft!
LG 7erendipity
Prinzessin 08/12 und Räuberin 04/16 und *04/15
Oft mit dem Handy unterwegs - das hat seine eigenen Rechtschreibregeln...

elfenblume
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 325
Registriert: 07.03.2014, 14:41
Wohnort: Österreich

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von elfenblume » 28.12.2017, 22:11

(((Rosenrot)))
Wieder einen Schritt geschafft heute! Meine Gedanken sind bei dir in dieser albtraumhaften Zeit!
Kannst du mit der Pumpe den Milchspendereflex auslösen? Ich denke ich würde versuchen vor dem Schlafen abzupumpen. Weiter kühlen und Knubbel vielleicht sanft ausmassieren probieren...
Alles Gute für dich weiterhin und dass der Albtraum bald vorbei ist!

Benutzeravatar
Mausebär
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 970
Registriert: 28.01.2017, 10:22

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Mausebär » 28.12.2017, 22:23

(((Rosenrot)))

Meine Gedanken sind bei dir und ich hoffe du siehst bald wieder Licht in dieser dunklen Zeit.
Völlig verrückte Familie mit Mausebär 12/2016 :smilie_und_kind:

Vemala
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 846
Registriert: 10.10.2013, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Vemala » 28.12.2017, 22:41

Ich bin ebenfalls in Gedanken bei dir!
mit dem Mäusekind (05/2013)

Hildchen
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 119
Registriert: 04.10.2017, 10:25

Re: Verdacht auf Brustkrebs und stillen

Beitrag von Hildchen » 29.12.2017, 00:11

Hast du vielleicht eine elektrische Zahnbürste um die Knubbel etwas zu lösen?
Meine Gedanken sind bei dir. (((((Rosenrot)))))

Antworten