Probleme mit linker BW

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, SchneFiMa, bayleaf, deidamaus, Teazer, Mondenkind, tania

Cocolin
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 27.11.2017, 15:48

Hallo zusammen!

Ich habe ein nerviges Problem, was ich gerade mit meiner Hebamme nicht gelöst kriege und sonst fühlt sich keiner zuständig, vielleicht könnt ihr mir aber etwas weiterhelfen, auch ohne es zu sehen?!

Erstmal zu uns:

Baby-boy ist nächste Woche 5 Monate alt, seit diesem Wochenende bekommt er einige TL Gemüsebrei, bis dahin haben wir voll gestillt. Er trinkt recht häufig, bis vor kurzem alle 2 Stunden tagsüber, seit vielleicht 10 Tagen sind die Abstände auch mal größer. Nachts kam er lange 1-2 Mal, seit dem letzten Schub auch nachts etwa alle 2 Stunden. Wenn er es mal länger schafft, ist die längste Trinkpause im Moment etwa 4 Stunden.

Künstliche Sauger kennt er, akzeptiert sie aber nicht. Weil ich einmal die Woche abends weg muss, hatten wir versucht, ihn an die Flasche zu gewöhnen, aber das fand er blöd. Schnuller wurde uns immer wieder von allen Seiten empfohlen, weil er so ein hohes Saugbedürfnis hat, aber nimmt er auch nicht. Diese Versuche sind aber alle etwa fast 3 Monate her.

Ansonsten funktionierte das Stillen eigentlich von Anfang an prima. Nur am Anfang, bis er etwa 1 Monat alt war, wunde BW, da war die linke stärker betroffen und hatte rundrum einen tiefen "Graben". DAchte damals, evt ist es auf einer Seite stärker, weil er doch bei der Geburt (die sehr lang war, er sich nicht optimal ins Becken eingestellt hat, und dann in der Pressphase plötzlich sehr schnell) irgendwie den Hals schief hatte oder so, aber da war alles in Ordnung.

Ich hatte/habe immer eher viel Milch und einen starken MSR. Vor 3 Monaten hatte ich einmal einen Milchstau / hart an der Grenze zur Mastitis, an der rechten Brust.

Vor etwa 4 Wochen hatte ich dann in der linken Brust Milchstau, kannte aber dieses Mal ja die Zeichen und konnte es schnell abwenden. Aber seitdem habe ich Probleme mit der Brustwarze und Schmerzen beim Stillen Der "Graben" sieht wieder offen aus, tut aber gar nicht so weh. Weh tut es eher ganz an der Spitze der BW. Eine Drüse sieht auch immer leicht rot aus, da hatte ich auch mal ein Häutchen drin, das aber inzwischen weg ist. Seitdem sind die Schmerzen nicht mehr so schlimm, aber noch da. Dafür ist seit vorgestern eine andere Stelle (auch an der Spitze) dauerhaft heller. Das Stillen selbst tut oft weh, wenn er ansaugt, aber ich merke es auch zwischendrin.

Behandelt habe ich bisher hauptsächlich mit Lanolin (das creme ich sowieso immer, jetzt nur wieder mehr). Multi-Mam Kompressen, die im ersten Monat so gut halfen, scheinen jetzt nichts zu bewirken. Als es ganz schlimm war, habe ich mal Johanneskrautöl benutzt, das hat etwas geholfen.

Meine Hebamme sagt nur: weiter cremen, wird schon wieder, ist ja nicht so schlimm. Frauenärztin sagt, Hebamme ist zuständig und ich soll auf die hören. Ich finde es aber schon komisch, dass nach Monaten des problem- und schmerzlosen Stillens es plötzlich weh tut! Also habe ich in unserer Geburtsklinik angerufen, die eine Stillhotline und Stillambulanz (mit IBCLC Beraterinnen) haben, die hat mich aber am Telefon auch abgewimmelt, dass sie ja eher für Notfälle wären und grad die Hebammensprechstunde so voll, dass sie mir eh keinen zeitnahen Termin geben kann...ich weiß, kleiner Widerspruch. Normalerweise sind die da aber sehr nett und hilfreich, evt probiere ich das nochmal, und hoffe, jemand anderen am Telefon zu haben.

Bis dahin hoffe ich aber, ihr habt vielleicht Ideen, was das sein kann und was ich tun kann?

Im Voraus vielen Dank und viele Grüße,
Cocolin
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

koalina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5033
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von koalina » 27.11.2017, 19:03

Sieht die Spitze weißlich oder bläulich aus? Kann es vasospasmus sein?
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Cocolin
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 27.11.2017, 21:33

Hallo koalina,

danke für deine Antwort. Überlegt habe ich mir das auch schon, aber sind das dann nicht wirklich Krämpfe und geht die Vrefärbung nicht immer wieder weg zwischendurch?

Eine Stelle ist hell, fast weiß, aber sie ändert ihre Farbe nicht und war auch nicht seit Anfang des Problems da. Eine andere ist rötlich, was eher zum wunden Gefühl passt. Das ist da, wo ich auch meine, ein Häutchen war, aber das ist schon seit 2 Wochen verschwunden...
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

koalina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5033
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von koalina » 27.11.2017, 22:08

Nein, das geht immer wieder weg. War nur eine Idee. Vielleicht kannst du einer stillberaterin mal ein Bild per pn schicken?
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

koalina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5033
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von koalina » 30.11.2017, 07:45

Schubs
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Benutzeravatar
blauelagune
Dipl.-SuT
Beiträge: 4869
Registriert: 17.12.2010, 12:51
Wohnort: LK Mei

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von blauelagune » 30.11.2017, 07:50

Kann das sein, dass da ein Milchgang mit einem Pfropfen verstopft ist,? Ist der Strang dahinter auch voller als die anderen?
mit den drei Jungs (08/09) und (06/12) und (06/16)

Trageberaterin (AK) "Die Trageschule" Dresden



Unser Hausbau

Cocolin
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 30.11.2017, 10:38

Gestern Abend sah es aus als ob was drin ist - Pfropf oder Häutchen und ich habe vorsichtig versucht es zu entfernen. Aber es fühlt sich dahinter nicht praller an, nein.

Heute morgen sah es dann aus als ob ein Stück trockene Haut (Mini...) da hängt.
Das flächige weiße ist aber momentan weg, aber tut immernoch weh.

Gestern war ich zur normalen Vorsorge bei der Gyn und bat sie es sich anzuschauen- sie meint nach wie vor: alles normal.
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27483
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Mondenkind » 30.11.2017, 22:14

Besteht das Problem noch? Willst du mir mal ein Foto schicken?

Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Cocolin
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 17.08.2017, 13:14

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Cocolin » 01.12.2017, 17:23

Hallo mondenkind,

Danke dass du dich meldest. Schmerzen sind noch da, aber nicht mehr so heftig und die Weißfärbung ist jetzt weg. Risse sind noch da, aber es sieht weniger schlimm aus, als es sich anfühlt. Macht es da Sinn, dir was zu schicken?

Ansonsten würde ich mal das Wochenende abwarten und mich dann melden?!

Liebe Grüße!
Cocolin mit Bub ( Juli '17)

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27483
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Probleme mit linker BW

Beitrag von Mondenkind » 02.12.2017, 21:16

Cocolin hat geschrieben:
01.12.2017, 17:23
Ansonsten würde ich mal das Wochenende abwarten und mich dann melden?!
Klar, wie du möchtest!

Gute Besserung, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Antworten