Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, SchneFiMa, bayleaf, deidamaus, Teazer, Mondenkind, tania

Antworten
Schneggelj
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 20.10.2017, 22:20

Hallo ihr Lieben.....es wird jetzt etwas länger, also sorry vorab...ich versuche nix auszulassen oder zu vergessen und hoffe uns kann jemand helfen.....
Meine bezaubernde Tochter ist mittlerweile 7 Wochen und 2tage alt. (27.08. Geboren)
Wir hatten bei der Geburt eine Oda..(mehrmals nachdosiert, Leider ohne Schmerzlinderung, da sie wahrscheinlich falsch gesetzt wurde dafür aber meine Beine betäubt hat und meiner Maus den Start in diese Welt wohl auch etwas erschwert.)
Sie ist etwas saugfaul. Ich habe sie vom ersten Tag an trotz Geschrei regelmäßig und so oft es geht in allen möglichen Positionen die es gibt angelegt....Trotzdem hat sie im Krankenhaus schon in der ersten Nacht 400g abgenommen (Geburtsgewicht 3745 g, 53cm Größe und 35,5 KU) in der Klinik wurde mir dann erst gesagt ich hätte Schlupfwarzen und bräuchte stillhütchen (bereits nach wenigen Stunden hatte ich blutige Brustwarzen) Danach müssten wir mit pre ha Nahrung per Finger feeding zufüttern und ich begann weiter abzupumpen (Medela Symphony) und legte immer weiter fleißig an...wobei sie fast immer geschrien hat.
Zu hause hatte mir meine Hebamme auch nach wenigen Tagen geraten per Flasche zuzufüttern (ich kam beim pumpen auch nicht auf die Mengen die sie satt machten, also weiter pre ha...nebenbei weiter gepumpt und angelegt) bis ich am 19.09. Ihr einfach nur noch die Brust gab (den ganzen Tag hab ich ihr diese quasi in den Mund gesteckt)
Nun müsste ich noch erwähnen dass sie die ganze Zeit über, also auch beim zufuttern ein eher unruhiges ungeduldiges und quengeliges Baby ist. Einfach nur wache Phasen gibt es wenig bis gar nicht...es gibt größtenteils nur schreien, an der Brust oder schlafen(wobei sie tagsüber meist nur so 30 Minuten mal an der Brust Weg nickt und nachts auch schon ihre 4 Stunden und nochmal 4 Stunden oder mehr schläft)
Dabei haben wir auch schon einiges über singen, tanzen ,ganzen Tag im Bett und dunkel, tragetuch, manduca, pucken, weißes rauschen eigentlich alles probiert....vieles half aber nix wirklich länger als eine halbe Stunde....
Daher habe ich sie seit sieben Wochen gefühlt 24/7 an der Brust(Ohne schmerzen oder Wunde stellen) Allerdings gibt es bei fast jedem Anliegen Terror und Geschrei die ersten paar Minuten...Dann beruhigt sie sich und nuckelt/trinkt vor sich hin....ich habe schon angst eine schlechte Mutter zu sein weil ich sie anders nicht beruhigt bekomme (langfristig)...häufig dockt sie auch nach ner halben Stunde ab und schreit wieder..das Problem dabei ist jetzt dass sie dafür aber nicht übermäßig zunimmt was man ja vermuten Könnte dafür dass sie nonstop dran hängt...., daher das Bild mit den gewichten was ich penibel führe...ach das Gewicht vom 16.10 fehlt noch 4530 g....also im Schnitt nur 140 g die Woche.....
Ich habe lefax Kümmel Zäpfchen und camomilla d12 probiert alles ohne Erfolg.... beim anlegen tropft auch häufig die jeweils andere Brust stark und sie hat auch ausreichend feuchte und drei bis vier kack Windeln am Tag...
Habe auch schon probiert die stillmahlzeit zu unterstützen durch Brust Massage und sie immer weiter zum saugen durch streichen am Kieferknochen zu animieren und nach einer halben Stunde an jeder Brust zu beenden und vor der Mahlzeit Ihre Muskeln zu stimulieren(also mit dem Finger über die Lippen fahren im Kreis dann auf den Lippen dann auf den kauleisten und dann am Finger saugen)Hatte uns eine ibclc Beraterin gezeigt
Alles irgendwie mit mäßigem Erfolg...
Ich habe das Gefühl als Mutter zu versagen weil ich ihr quasi nur fast ständig die Brust in den Mund "stopfe/zwinge"...nachdem beim Bauch Ultraschall vor drei Wochen viel Luft festgestellt wurde sachte ich vermehrt darauf dass sie aufstoßen kann....Bauchmassage mit kümmelöl und Fliegergriff auch probiert....ich habe auch fast nur fruhs oder wenn sie mal zwei drei Stunden wegen Schlaf oder weil unterwegs zum Arzt etc nicht an der Brust war dass sie nur dann mal stärker zieht und sonst eher nuckelt und sich alles in den Mund "Tropfen lässt"....
Was übersehen wir...wer hat noch einen Ratschlag für uns?
Ich möchte doch nur dass meine Maus zufrieden und glücklich ist und sich auch freut wenn sie mich oder die Brust Sieht und nicht schreit
und danke wer überhaupt bis hierher gelesen hat......am Dienstag habe ich einen Termin dass sich jemand das Post.....zungenband ansieht....
Schnegge und süße Motte 8/17

Schneggelj
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 20.10.2017, 22:30

Die Gewichte wollte ich als Bild einfügen....Irgendwie geht es nicht.. ..Aber jetzt hab ich es hinbekommen, hoffe ich....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schnegge und süße Motte 8/17

Schneggelj
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 21.10.2017, 10:37

Habe es jetzt nochmal angeschrieben für euch..


27.08. 3745 g Krankenhaus
28.08. 3385 g Krankenhaus
29.08. 3350 g Krankenhaus
31.08. 3410 g Krankenhaus
31.08. 3500 g Hebamme
01.09. 3490 g Hebamme
03.09. 3540 g Hebamme
04.09. 3410 g Hebamme
05.09. 3450 g Hebamme
06.09. 3510 g Hebamme
07.09. 3460 g Hebamme Start zufuttern pre ha
09.09 3620 g Hebamme
10.09. 3660 g Hebamme
11.09. 3680 g Hebamme
13.09. 3690 g Hebamme
16.09. 3830 g Hebamme
19.09. Ende zufütterung
21.09. 3970 g Hebamme
26.09. 4090 g Hebamme
02.10. 4220 g Hebamme
09.10 4400 g Hebamme
16.10. 4530 g Hebamme
19.10 4600 g Kinderarzt
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27503
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Mondenkind » 21.10.2017, 10:45

Hallo, ich melde mich im Laufe des Wochenendes bei dir!

Bitte schau auch nochmal in diesen Thread: Wie funktioniert Stillberatung im SuT?. Einige Angaben fehlen mir noch für die Beratung.

Ich melde mich bald!

Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Schneggelj
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 21.10.2017, 11:09

Huhu...Ohje ich habe schon bestmöglich versucht alle Informationen zusammen zu tragen die ich habe.... :? :roll: :?: .

Achso beim Osteopath waren wir auch schon zweimal....
Bezüglich ihrer Ausscheidung sie hat so zwischen 4 und 6 Stuhlwindeln und sieben bis acht Pipi....
Tja zum Thema schlafen....zur Zeit also die letzten Tage sind es vielleicht nur acht bis zehn Stunden....vor ein paar Tagen waren es vielleicht noch vier Stunden mehr....

Sie schreit sehr viel wie gesagt auch an der Brust...am glücklichsten (Lächeln) ist sie auf dem Wickeltisch oder auf dem Badteppich........

.braucht abends immer drei Stunden schreiend um irgendwann mal in den Schlaf zu finden...und auch tagsüber wehrt sie sich dagegen...Trotz aller denkbaren Methoden....

Hmm ...was hab ich denn noch vergessen.... entschuldigt bitte....aufgrund des Schlafmangel und die Situation generell nagt langsam extrem an mir..entschuldigt bitte....dass ich da etwas langsamer funktioniere.....Achso am Dienstag wird mal bei einem Mund Kiefer Gesichts Chirurgie nach dem posterioren zungenband geschaut....das vordere schien zumindest noch keinem auffällig zu sein....
Achso....geboren wurde sie mit Kopf 35,5 und Größe 53 cm...am 19.10 beim Kinderarzt gemessen Kopf 38,5 und Größe 56 cm...
Schnegge und süße Motte 8/17

Schneggelj
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 21.10.2017, 11:12

Achso liebe Grüße und danke für die schnelle Rückmeldung....
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
soda
Profi-SuTler
Beiträge: 3010
Registriert: 20.12.2013, 19:14

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von soda » 21.10.2017, 12:06

Hallo! Und herzlichen Glückwunsch noch zum Baby! :-)

Die reichliche Anzahl an Gewichtsdaten ist für Mondenkind sicher hilfreich. Klasse!

Ab sofort und falls du es für die letzten Tage auch noch wissen solltest, wäre es gut, wenn du die Liste ungefähr so gestalten könntest (siehe ganz unten):

27.08. 3745 g Krankenhaus
28.08. 3385 g Krankenhaus
29.08. 3350 g Krankenhaus
31.08. 3410 g Krankenhaus
31.08. 3500 g Hebamme
01.09. 3490 g Hebamme
03.09. 3540 g Hebamme
04.09. 3410 g Hebamme
05.09. 3450 g Hebamme
06.09. 3510 g Hebamme
07.09. 3460 g Hebamme Start zufuttern pre ha
09.09 3620 g Hebamme
10.09. 3660 g Hebamme
11.09. 3680 g Hebamme
13.09. 3690 g Hebamme
16.09. 3830 g Hebamme
19.09. Ende zufütterung
21.09. 3970 g Hebamme
26.09. 4090 g Hebamme
02.10. 4220 g Hebamme
09.10 4400 g Hebamme
16.10. 4530 g Hebamme
19.10 4600 g Kinderarzt / 9x gestillt / 2x Stuhl / 4x Pipi / 100ml Pre (natürlich mit euren eigenen Zahlen :wink: )

Ich finde, dass du dich schon gut auskennst und viele Dinge probiert hast, wie z. B. die Stimulation des Mundbereichs und auch Brustkompression. Auch nach dem Zungenband schauen zu lassen, ist eine prima Idee. Dann kann man sicher sein, dass nichts übersehen wird.
Manchmal raten die Stillberaterinnen dazu, noch das Stillmanagement (wie/wie oft/wie lange wird gestillt) zu verändern und das Gewicht dabei zu beobachten.
Manchmal ist Zufüttern nötig. Das weiß Mondenkind am besten.

Jedenfalls wird dir hier geholfen! Schön, dass du hergefunden hast! :)

PS: es ist in Ordnung, wenn du dein Baby bei Unruhe oder Weinen stillst. Es ist nicht nötig, da andere Methoden "einzuführen". Insbesondere bei so jungen Babies ist Stillen die erste Wahl.
Ich erinnere mich noch gut, wie meine ältere Tochter in den ersten Lebenswochen nur und nur und nur geschrien hat, sobald sie wach war. Ich habe damals auch öfters gedacht, dass es nicht normal sein kann, ein Baby SO oft an die Brust zu lassen (oder so lang am Stück). Sie brauchte das aber und uns beiden ging es am besten, wenn mir keiner reingeredet hat. Sobald andere mich mit komischen Fragen drangsaliert haben, hatte ich Zweifel und wurde unglücklich ("Schläft sie denn durch?" - "Hält sie nicht mal 4 oder 5 Stunden aus?" - "Kannst du sie nicht mal anders beruhigen?" - "Denkst du, dass es gut für sie ist, wenn du ihr jetzt schon angewöhnst, dass die Mama immer kommt?").
Lass dich von Fachleuten beraten (ist hier der Fall) und tu dann, was am besten für dich und deine neue kleine Familie ist!
Tina + T (* 2013) und T (05/2017)

When nothing goes right - go left!

Schneggelj
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 21.10.2017, 12:53

Oh Wow...Soda du sprichst mir aus der Seele.....

Ja also ich sag mal so es gab tage als ich noch zugefuttert Hatte wo ich sie gefühlt nach jeder stillmahlzeit gewogen habe ...Aber ganz ehrlich?auf Grund der schwierigen Situation hat mich das psychisch erst richtig fertig gemacht Genau wie das abpumpen....und es ist Milch und Gewichtsmäßig immer weniger geworden damals....Seit dem 19.09. Nutze ich daher die geliehene Waage der Hebamme sehr selten bis gar nicht.....also auch nicht täglich.....deswegen kann ich das Protokoll nicht täglich führen....oder?.....sollte ich doch?
Bezüglich Pipi und kack Windeln....also wir wickeln mit Stoff und mal pullert sie weniger mal mehr...bin mir da unsicher wann ich zwei halbe gepullerte zu einer ganzen addieren kann...und umgekehrt ne übervolle...wisst ihr.....?
Kacken tut sie auf jeden Fall vier Mal mindestens am Tag richtig typischen still Stuhl....

Achso...und bezüglich Anzahl oder Dauer der stillmahlzeit..nun ja entweder sie schläft wird gewickelt schreit oder ich docke sie an....heißt sie hängt auch oft zwei bis drei Stunden am Stück dran....ich habe keine schmerzen oder Wunde Brustwarzen dabei.....sicherlich Wechsel ich in den zwei bös drei Stunden auch mal die Seite....und ganz selten finden sich mal zehn Minuten am Tag wo sie tatsächlich auch mal süß on der Gegend guckt...aber dann sofort wieder schreit...also ab an die Brust...
Ich trage sie auch mindestens eine Stunde am Tag in der manduca oder tragetuch...Aber mehr nicht...weil das nur funktioniert beim spazieren gehen...Hausarbeit scheint ihr nicht genug Bewegung zu sein...dass sie ruhig bleiben würde...und aufgrund der Umstände kann ich auch nicht länger als eine Stunde laufen....vom vielen peziball schuckeln tragen usw tun sämtliche Gelenke Hüfte etc höllisch weh...von dem Rücken gar nicht zu reden...die Maus schläft schließen nur in meinem Arm oder auf meiner Brust....Sie lebt förmlich an und auf mir....und schreit mich dafür so oft an dass ich mich manchmal Frage ob sie mich überhaupt Lieb haben kann......

Nachts Stilen wir im liegen also im Arm...
Tagsüber hauptsächlich im klassischen wiegegriff eher selten Baguette...Manchmal aber intuitiv...also so dass sie selbst andockt und mein Oberkörper leicht erhöht auf dem Rücken liegt...Aber das geht nur wenn sie gut drauf ist....eher selten.....Sie scheint dabei schnell frustriert.....häufig braucht sie beim stillen anfänglich Bewegung...heißt ich sitze auf dem peziball und lege sie an.......

Liebe Grüße...
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27503
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Mondenkind » 21.10.2017, 12:58

Nur kurz: wir wiegen nicht nach dem Stillen, auf keinen Fall, wenn wiegen nötig ist, dann machen wir das so: Gedeihen und Gewichtskontrolle. DAs besprechen wir dann.

Was ich aber wirklich für die Beratung ist die Menge, die ihr täglich insgesamt zufüttert.

Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Schneggelj
hat viel zu erzählen
Beiträge: 202
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 21.10.2017, 13:10

Achso...das hatte ich mitten in den ganzen gewichten notiert....ging wahrscheinlich unter.....am 19.09. Habe ich eigenständig entschieden und es auch so durchgezogen das zufuttern von ca. Insgesamt 300 ml komplett weg zu lassen....also wir füttern Seit über einem Monat knapp überhaupt gar nix zu...

Zur Zeit übrigens schlaft sie tagsüber außer in der trage oder mal ne halbe Stunde Autofahrt zum Arzt oder einkaufen Ansonsten gar nicht.....vielleicht nickt sie mal an der Brust Weg...Aber nicht lang....liege jetzt grad mal mit ihr im Bett aber schaff das ja nicht täglich...Grad schläft sie unruhig 2 Stunden....Dafür haben wir die zweite Nacht in Summe nur fünf bis sechs Stunden geschlafen.....
Und letzte Nacht war sie auch insgesamt ungelogen acht Stunden gar nicht an der Brust....wir müssten sie drei Stunden schuckeln und dann ist sie irgendwann eingeschlafen in meinem Arm....und immer wieder kurz wach geworden...Aber immer als ich ihr die Brust in den Mund stecken wollte hat sie sich wieder derart in Rage geschrien dass ich sie nicht weiter zwingen konnte.....
Tagsüber gebe ich ihr espumisan....Vitamin d geben wir ab und an einen Tropfen.....
Schnegge und süße Motte 8/17

Antworten