Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, SchneFiMa, bayleaf, deidamaus, Teazer, Mondenkind, tania

Phytolacca
gehört zum Inventar
Beiträge: 461
Registriert: 04.07.2016, 12:49

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Phytolacca » 22.12.2017, 09:19

Hach mein Text ist weg :(

Bei diesem Wechsel Nach dem MSR nur beim 1. mal?
Entsteht dann mehr Reiz zur Milch Bildung?


Entspannen und sie entspannt halten fällt mir extrem schwer, gelingt mir schon im Liegen kaum:(

Ja ich stille immer zurück gelehnt
Und habe da drei Techniken

1hoppe Reiter Sitz andocken dann zurück lehnen
2 zurückgelehnt liegen sie dockt selbst an
3 ich halte die Brust dabei gequetscht

Keine Taktik hat einen Vorzug, mal geht das eine besser mal das andere
Nur mit Handy, daher Sorry für die Fehler

Liebe Grüße
Phytolacca, Sohn und Bauchkind

Maja
Moderatoren-Team
Beiträge: 13247
Registriert: 18.10.2004, 22:40
Wohnort: NRW

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Maja » 22.12.2017, 11:11

Ja, meistens ist der erste MSR ja der stärkste. Da kann man dann kurz abdocken, Milch ablaufen lassen und ggf. an der anderen Seite andocken, wo der Druck dann hoffentlich geringer ist. Deine Tochter fängt ja schon an eigene Strategien zu entwickeln, aber wenn die über schlechte Saugtechnik laufen und Du dadurch wund wirst, ist das blöd. (Das ist in eurem Fall dann aber auch schon das einzige mögliche Problem von schlechter Saugtechnik, da die Kleine ja ganz offensichtlich trotzdem problemlos an Massen von Milch kommt.)
Dauernd wechseln während des Stillens würde in der Tat zu mehr Milch führen, das wäre nicht so gut.

Sitzt Du beim Stillen meist am gleichen Ort? Dann nimm Dir mal einen Zettel, schreib darauf "Loslassen und durchatmen" und kleb den genau auf den Punkt wo Du immer draufschaust. Dieser kleine Reminder wird Dir helfen, jedes Mal beim Stillen wieder ganz bewusst die Spannung zu lösen, und mit der häufigen Wiederholung wird es sich mit der Zeit einschleifen. So "musst" Du nicht selbst dran denken sondern hast es aus dem Kopf, das entspannt auch.
2004/2006/2014

Phytolacca
gehört zum Inventar
Beiträge: 461
Registriert: 04.07.2016, 12:49

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Phytolacca » 25.12.2017, 13:15

Liebe Maja und liebe Forenmitglieder

Ein frohes Weihnachtsfest wünsche ich euch.

Der Zettel hängt
Milch beim alten.

Ja sie ist schon recht gut drauf, keine vergleich zu meinen Sohn. Was die so alles mit der Zunge macht, die ist ständig draußen, wird spitz gemacht oder mit kuhle geformt.
Beim ihm ist es immer noch eine Platte Fläche Flunder die er noch. Nicht mal seitwärts bewegen kann.
Sie trifft auf die Brustwarze zielsicher (nicht immer korrekt aber sie trifft)- er hat sie immer verfehlt oder ist abgerutscht

Ichvhabe mal beobachtet das ich mit die meisten bläßuren abends bis zur "Schlafenszeit" hole.
Sie kommt da in einem anderen "Modus"
Sie sucht und sucht und pickt wie ein Specht b allen rum was ihr vor den Mund kommt, ist aber müde. An der Brust zerrt sie oder dockt mit wenig Brust im Mund an bzw. hat die Kiefer ganz fest. Wir tragen und stillen und schaukeln und haben im Tuch, aber sie schläft nur ein paar Minuten bis sie wieder mit zu Augen sucht
Ich versuche abzuhalten, nochmal zu wecken, meinem Mann zu geben, aber die Unruhe an der Brust wird nicht weniger.
Und wir Sind so müde, manchmal geht es bis morgens um drei.
So dass ich mich öfter erlebe, dass ich dann doch stille um Ruhe zu haben in der Hoffnung sie schläft ein, aber oft weint sie kurz auf wenn Milch kommt. Und es gibt neue monition für pipi und Bäuerchen.
Das ist der Versuch zu Clustern, ich weis, ber innunserer aktuellen Situation ist es schwer sie duerhft anzulegen.

Mein Sohn war da so dass man wusste, was man hat. Er hat geschrien oder geschlafen.


Wie wichtig ist es die Brust zu waschen wenn dienkindet wechseln? Und reicht Wasser?
Nur mit Handy, daher Sorry für die Fehler

Liebe Grüße
Phytolacca, Sohn und Bauchkind

Maja
Moderatoren-Team
Beiträge: 13247
Registriert: 18.10.2004, 22:40
Wohnort: NRW

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Maja » 25.12.2017, 18:20

Dir auch frohe Weihnachten!

Kurz zu Deinem Sohn: Falls die fehlende Beweglichkeit der Zunge Auswirkungen auf die Zahnstellung und/oder Sprachentwicklung hat, könntet ihr über Logopädie zur Normalisierung von Zungenlage und -beweglichkeit nachdenken. Man muss einen Logopäden finden der sich damit auskennt in diesem Alter, und ein gutes Händchen für Kleinkinder hat, aber dann kann es was bringen. (Aber wenn es keine Probleme macht, dann kann man es auch einfach so lassen.)

Die Brust abwaschen zwischen den Kindern musst Du nicht, solange beide gesund sind oder ihr alle die gleiche Infekte habt. Die Kleine ist ja kein winziges Neugeborenes mehr (selbst da gehen die Meinungen auseinander wie viel Reinigung notwendig wäre) und eure "Hauskeimflora" ist sowieso überall.
Wenn jetzt ein Kind eine fies ansteckende Infektion hätte - Soor, offener Herpes, gelb-grünes Dauergeschnodder, akut MD - dann könnte es Sinn ergeben, jedem Kind eine Brust zuzuteilen oder vor dem Wechsel kurz zu desinifzieren, das das will sehr gut überlegt sein, da es die Brust austrocknet und den natürlichen Keimschutz Deiner Haut negativ beeinträchtigt. Im Zweifel würde ich davon ausgehen, dass hochansteckendes sowieso bei euch rumgeht und es daher total egal ist.
Also auch das mit Wasser abwaschen würde ich der empfindlichen Haut zuliebe nicht machen. Ich gehe mal davon aus, dass Du sowieso alle 1-2 Tage mal duschst, das reicht.

Was Du von der Kleinen beschreibst klingt für mich nach der ganz "normalen" abendlichen Säuglingsunruhe. Manche Kinder schreien sich die Anspannung (ggf. stundenlang) heraus, andere clustern einigermaßen friedlich, und manche sind so wie Du es beschreibst einfach generell sehr unruhig.

Ihr könnt versuchen, ob es hilft, sie ca. 30 Minuten VOR dem normalen Unruhebeginn einmal komplett aus der Situation herauszunehmen und noch mal reizarm zum Schlafen oder Ruhen zu bringen. Das idealste wäre, wenn einer von euch beiden sie dann ins Tuch nimmt (oder gepuckt in den Kinderwagen) und wirklich raus geht an die frische Luft und dann einem strammen Spaziergang macht (bei Regen reichen natürlich 15 Minuten mit Regenschmirm und Cover, bei normalem Wetter am besten schon so 20-30 Minuten). Der andere könnte dann z.B. in der Zeit mit dem Großen zusammen in Ruhe das Abendessen vorbereiten. An der kalten frischen dunklen Luft eng eingepackt kommen auch unruhige Babys oft noch mal zur Ruhe, und ein solches Schläfchen kann das Abenddrama reduzieren. Probiert es mal drei Tage hintereinander aus, entweder habt ihr dann den Durchbruch oder ihr könnt die Idee in die Ecke werfen ;-) (Netter Nebeneffekt: Wenn es gut läuft und das Kleine noch pennt nach dem Reinkommen, kann man als Familie mal zehn Minuten friedlich gemeinsam essen.)

Ansonsten bieten sich natürlich die klassischen "fussy baby"-Rituale an, wie sie z.B. bei Sears im 24-Stunden-Baby beschrieben werden, auch "normale" Baby profitieren davon.
Man kann auch darüber nachdenken, ob ein abendlicher Schnullergebrauch eine Lösung sein könnte. DIes wäre zu erwägen, wenn sie über 6 Wochen alt ist, insgesamt wirklich schon verlässlich ordentlich stillt, die Gewichtszunahme weiterhin dauerhaft gut ist, und es euch allen damit besser gehen würde. Falls ihr das versuchen wollt, wählt einen Schnuller mit sehr weichem sehr kleinen flachen symmetrischen Mudnstück (z.B. A*vent), setzt ihn sparsam ein und achtet in den ersten Wochen sehr genau auf Stilltechnik und Gewichtszunahme.
(Ich als entschiedene Schnullergegnerin in Bezug auf meine Kinder hatte beim jüngsten Kind zeitweilig einen Schnuller trotz mehrfacher "stillberaterischer" Kontraindikationen aus therapeutischen Gründen im Einsatz, und es entpuppte sich tatsächlich als ein sinnvolles Hilfsmittel für einen sehr begrenzten Zeitraum (nach wenigen Monaten hab ich den Anblick nicht mehr ertragen und ihn entsorgt), daher sollte man hier wie auch bei jedem anderen Hilfsmittel einfach offen nachdenken, ob es für einen passt oder nicht.)

Viele Grüße!
2004/2006/2014

Phytolacca
gehört zum Inventar
Beiträge: 461
Registriert: 04.07.2016, 12:49

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Phytolacca » 28.12.2017, 01:14

Danke Maja

Die Tipps werden beherzigt.
Das mit den waschen hatte ich mal gelesen und jetzt probiert, aber es war nicht immer praktikabel. Und jetzt schlug mein schlechtes Gewissen zu und ich musste mal nachfragen, wie es wirklich ist.

Wie ist das eigentlich mit der richtigen BW pflege. Beim letzten Mal hatte ich sie ja überpflegt. Aktuell leben ich 24 std mit Multi mam. Ist das zu viel.
Aber es ist angenehm. Nirgends reibt es. Neue risse hier und da sind auch täglich Brot. Und Kakao Butter kann manneinfach nicht so geschmeidig drauf tupfen.


Unsere 2000€ Katze ist nun wieder da mi Kragen und Wunde. Der andere Katzer faucht und knurrt. Das Kind will am Kragen ziehen. Und zur Krönung hat die Katze nun auch noch Durchfall von Spezial Futter. Trotz mehrere Hinweise unsererseits dass er ne arge Allergie auf alles Futter hat, wurde uns zu gesichert, dass er dieses vertragen hat dort.
- wir mussten vorher als einzigen Ausweg sobnen spezielles Trofu geben- schon mit dem Bewusstsein dass es für Niere und co blöd ist, aber es gab keine Alternative-
Nun Katze hat jetzt schon zum dritten mal gedurchfallt und hat die kacke rumgeschmirt als Highlight auf Krabbeldecke und
Babynestchen. Diese Nacht schrubbt mein man das Kinderzimmer mit Badreiniger.
Es wird Zeit das dieses spezielle Jahr für uns zu Ende geht.

Wir haben nun die Wahl zwischen Steinen vs katzenkacke in der Bude


Zu den vasospasmen nochmal: muss man das stillen beenden wenn man merkt, es fängt an und dann erst weiter machen wenn der Krampf vorbei ist oder kann man die BE getrost drin lassen?
Schmerz ja klar, aber geht dadurch was kaputt?
Nur mit Handy, daher Sorry für die Fehler

Liebe Grüße
Phytolacca, Sohn und Bauchkind

Maja
Moderatoren-Team
Beiträge: 13247
Registriert: 18.10.2004, 22:40
Wohnort: NRW

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Maja » 28.12.2017, 16:49

Ach herrje, das Jahr darf aber wirklich bald mal rum sein, ihr nehmt aber auch alles mit!

Multimam-Kompressen: Außer dem finanziellen Faktor spricht nichts gegen einen Dauergebrauch. Ich nehme an, Du halbierst sie schon? Das reicht in aller Regel als Größe auch aus. Wenn sie helfen, bleib bei dieser Lösung, die macht am wenigsten fummelige Kleberei. Wenn Du weißt, dass ein wenig Zeit bis zum nächsten Stillen ist oder Du gerade kurz Zeit dazu hast, kannst Du dann natürlich zwischendurch zusätzlich Kakaobutter oder Kokosöl draufreiben. (Beide Varianten übrigens am besten mit feuchten Fingern, also vorher Hände unters warme Wasser halten.)

Als Katzenschonkost gegen Durchfall habe ich beste Erfahrung mit weichgekochtem Hühnchenfleisch (ohne Haut und sorgsam vom Knochen befreit) gemacht, evtl. mit ein paar zerdrückten gekochten Reiskörnern darin. Kann man für mehrere Tage vorkochen. Falls das die DIätvorschrift des Katers zulässt, davon habe ich zum Glück nur sehr wenig Ahnung. Eventuell könnt ihr dem Kater ein Zimmer zuweisen, mit Katzenklo in einer Ecke und Futter in der anderen, und die Tür geschlossen lassen, damit sich der Putzaufwand und der Kragen-Nerv-Aufwand reduziert?

Während Vasospasmen kannst Du theoretisch weiterstillen, wenn es Dir nicht zu unangenehm ist, kaputt kann da eigentlich nichts gehen bzw. Du würdest ja merken wenn es dann noch mehr wehtut oder die Haut leidet. Aber ansonsten kannst Du es quasi "aussitzen" beim Stillen. Vielleicht hört es sogar schneller auf, wenn es warm bleibt durchs Stillen.

Weiterhin gute Nerven!
2004/2006/2014

koalina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5032
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von koalina » 28.12.2017, 18:36

Ich stille bei vasospasmen weiter und durch die Wärme beim stillen tut es weniger weh als wenn ich abdocke. Habe bislang keine Verletzungen dadurch bekommen.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Phytolacca
gehört zum Inventar
Beiträge: 461
Registriert: 04.07.2016, 12:49

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Phytolacca » 03.01.2018, 11:28

Hallo
Gesundes neues Jahr

Es ist zur Zeit sehr anstrengend beide wechseln sich so mit den schlafen und Bedürfnissen ab, dass ich kaum zu etwas komme
Ich habe jetzt das drittens begonnen und nutze gerade meinen Frauenarzttermin um Nachrichten zu verfassen

Wegen der Zunge meines Sohnes, ich werde es beobachten im Moment spricht er eh noch nicht so deutlich, dass da etwas auffallen kann

Das mit den feuchten Fingern bei der Kakao Butter macht es einfacher.

Ich habe die letzten Tage den Salbei komplett ausgeschlichen, weil jetzt die Brüste auch Frühs weicher waren. Sie trinkt mehr, auch er bestimmt.
Für die geht es- ist nicht optimal aber es geht.


Sie hat jetzt an gefangen intensiv dem Daumen und die Faust zu benuckeln. Muss ich dabei etwas bedenken?
Nicht im Sinne von sie soll das nicht- sondern
Ist das ein Ausdruck von einem Mangel und ich muss mehr stillen?

In manchen Situationen ist es einfacher beide gleich zeitig zu stillen. Aber mein Sohn stellt sich an wie eine Kuh auf ein. Er kringelt sich wie ein Käfer auf den Rücken vor der Brust und. Bekommt seinen Körper nicht koordiniert.
Es geht nur wenn ich zu erst ihn anlege, das geht nicht in jeder Situation und erst dann das Baby anzubauen ist auch nicht so einfach.
Ich habe immer gehört das die Kleinkinder es Fan selber "können"
Nur mit Handy, daher Sorry für die Fehler

Liebe Grüße
Phytolacca, Sohn und Bauchkind

Phytolacca
gehört zum Inventar
Beiträge: 461
Registriert: 04.07.2016, 12:49

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von Phytolacca » 03.01.2018, 13:58

Das Kleinkinder selber andocken können. Er warte ich zu viel?

Wegen den vasospasmen bin ich beruhigt, dass ich das nicht auch noch beachten muss.
Es fällt mir nur schwer zu unterscheiden, ob die Schmerzen beim stillen dann davon kommen oder ich doch nochmal die Position verändern muss
Nur mit Handy, daher Sorry für die Fehler

Liebe Grüße
Phytolacca, Sohn und Bauchkind

koalina
Dipl.-SuT
Beiträge: 5032
Registriert: 17.11.2014, 16:00
Wohnort: im schönen Norden

Re: Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch machen kann

Beitrag von koalina » 03.01.2018, 14:20

Ich erwarte das von meinem Kleinkind, ja. Er kann es auch, das weiss ich. Wir haben es allein geübt, ohne Baby. Wenn er nicht sauber trinkt docke ich ab. Er bekommt meist max 3 mal hintereinander die Chance ordentlich anzudocken. Wenn das nicht klappt ist es beendet für das mal. Ist _unser_ Weg.
--.-'-;@

mit Krümel (1/15) und Krümelchen (4/17)

Unsere kleinen Wunder... kamen überraschend und haben unser Leben mehr bereichert als man es in Worte fassen kann.

Antworten