Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Fragen und Antworten rund um das Thema Stillen

Moderatoren: Atsitsa, SchneFiMa, bayleaf, deidamaus, Teazer, Mondenkind, tania

Schneggelj
ist gern hier dabei
Beiträge: 74
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 07.12.2017, 18:04

Danke Regenbogen 82 ich bin auch sehr froh Unterstützung von mondenkind zu erhalten...und nun wecken muss ich nachts nicht mehr...sind eh nur vier Stunden und ab dann hängt sie wieder durchgehend an der Brust...
Danke tragally aber meine Maus war zur Geburt aufgrund von Infusionen uf einer anderen perzentile und rutscht derzeit etwas weiter ab.... der Kinderarzt meinte...Dafür ist sie in der Größe sehr gut gewachsen...(Körper 63 und Kopf 40,5 cm....zur Geburt waren das 53 und 35,5 cm...)

Wir waren heute viel unterwegs(die nächsten Tage wird das generell schwierig...das Wochenende ist voll gestopft....) deswegen habe ich nur drei mal 30 ml geschafft zu füttern....einmal mit dem Becher....Alles was sie nicht sofort mit der Zunge raus geschoben hatte kam 3 Minuten später postwendend zurück..also hab ich das nächste mal wieder mit Sonde an der Brust gefüttert....auch danach kam ein Schwall aus ihr heraus...ich weiß auch nicht....so richtige Hunger Anzeichen haz sie auch nie...ich hänge sie einfach meist nach eineinhalb Stunden spätestens oder sobald sie schreit an die Brust...deswegen ist es schwer zu sagen für mich....


27.08. 3745 g Krankenhaus
28.08. 3385 g Krankenhaus
29.08. 3350 g Krankenhaus
31.08. 3410 g Krankenhaus
31.08. 3500 g Hebamme
01.09. 3490 g Hebamme
03.09. 3540 g Hebamme
04.09. 3410 g Hebamme
05.09. 3450 g Hebamme
06.09. 3510 g Hebamme
07.09. 3460 g Hebamme Start zufüttern pre ha
09.09 3620 g Hebamme
10.09. 3660 g Hebamme
11.09. 3680 g Hebamme
13.09. 3690 g Hebamme
16.09. 3830 g Hebamme
19.09. Ende zufütterung
21.09. 3970 g Hebamme
26.09. 4090 g Hebamme
02.10. 4220 g Hebamme
09.10 4400 g Hebamme
16.10. 4530 g Hebamme
19.10 4600 g Kinderarzt
23.10. 4730 g Hebamme und 4730 g geliehene Waage nach 1xstillen, 12xstillen, 7 Pipi, 3 Stuhl
24.10 4720 g geliehene Waage, 10xstillen , 7 Pipi, 4 Stuhl
25.10. 4710 g geliehene Waage 10xstillen, 6 Pipi, 3 Stuhl
26.10. 4830 g geliehene Waage, 12xstillen, 5, Pipi, 3 Stuhl
27.10. 4800 g geliehene Waage, 12x stillen,6 Pipi, 2 stuhl
28.10. 4860 g geliehene Waage, 11xstillen + 160 ml abgepumpte mumi, 5 Pipi, 3 stuhl
29.10. 4860 g geliehene Waage, 10xstillen + 160 ml abgepumpte mumi, 6 Pipi, 5 stuhl
30.10.4940 g geliehene Waage, 10xstillen , 6 Pipi, 4 stuhl , erste frenotomie zungenbändchen
31.10. 4960 g geliehene Waage, 11xstillen +70 ml abgepumpt mumi, 6x Pipi, 5 stuhl
01.11. 4920 g geliehen Waage, 11xstillen , 6x Pipi, 2 stuhl
02.11 . 4860 g geliehene Waage 10xstillen +120 ml abgepumpt mumi, 5x Pipi, 2 stuhl
03.11. 5030 g geliehene Waage, 9xstillen, 6x Pipi, 2 stuhl
04.11. 5000 g geliehene Waage, 10xstillen + 200 ml abgepumpt mumi, 5x Pipi, 2 Stuhl
05.11. 5040 g geliehene Waage, 10xstillen + 80 ml abgepumpt mumi, 5 x Pipi, 3 Stuhl
06.11. 5020 g geliehene Waage + 120 ml
7.11 +140 ml, 10 stillen 5x Pipi , 3 x stuhl
8.11. +80 ml, 10 stillen 5x Pipi , 4 x stuhl
09.11 5100 g geliehene Waage + 120 ml , 10 stillen 5 Pipi,3 stuhl
10.11. 2. Frenotomie +40 ml 8 stillen , 6 Pipi, 4 stuhl
11.11. +60 ml, 12 stillen, 6 Pipi, 3 stuhl
12.11. +90 ml, 10 stillen, 5 Pipi, 3 stuhl
13.11. +40 ml, 11 stillen , 5 Pipi , 4 stuhl
14.11. 5170 g geliehene waage +100 ml, 10 stillen, 5 Pipi, 3 stuhl
15.11. + 90 ml, 10 stillen, 5 Pipi, 3 stuhl
16.11 + 80 ml, 10 stillen, 6 Pipi, 4 stuhl
17.11. 5210 g geliehene Waage
26.11. 5370 g geliehene waage
29.11. 5480 g geliehene waage
03.12. 5380 g geliehene waage
06.12. 5400 g Kinderarzt 11xstillen , 5 Pipi 3stuhl
07.12. 5420 g geliehene Waage 10 stillen +90 ml, 5 Pipi , 4 stuhl
Liebe Grüße und danke für alle Tips
Schnegge und süße Motte 8/17

Schneggelj
ist gern hier dabei
Beiträge: 74
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 07.12.2017, 18:25

Also ich denk mir manchmal schon so dass sie ja vielleicht gar nicht jedes mal an meiner Brust auch trinkt sondern oft nur nuckelt...ich höre sie auch nicht jedes mal deutlich schlucken...Aber die ersten zwei Monate hab ich sie nie schlucken gehört und sie hat trotzdem zugenommen...und jetzt nach der frenotomie höre ich sie nur selten...vielleicht drei vier Mal am Tag mal 2 Minuten deutlich schlucken Danach nur noch so ein geflüstertes "k"....dadurch dass ich sie aber so häufig dran hänge hab ich das Gefühl hat sie nie deutliche Hunger Anzeichen....
Schnegge und süße Motte 8/17

Schneggelj
ist gern hier dabei
Beiträge: 74
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 07.12.2017, 18:33

Ich dachte auch eine relaktation sollte doch immer möglich sein...wieso kann dann möglicherweise trotz eindeutig stärkeren sog meine Motte den Milchbedarf nicht alleine abrufen Können....oder dauert das vielleicht noch einen Monat...weil die frenotomie bei ihr so spät statt fand..?
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27179
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Mondenkind » 07.12.2017, 21:39

Schneggelj hat geschrieben:
07.12.2017, 18:25
und jetzt nach der frenotomie höre ich sie nur selten...vielleicht drei vier Mal am Tag mal 2 Minuten deutlich schlucken Danach nur noch so ein geflüstertes "k"....dadurch dass ich sie aber so häufig dran hänge hab ich das Gefühl hat sie nie deutliche Hunger Anzeichen....
Dieses leise "k" ist durchaus ein normales Schluckgeräusch! Du kannst mir auch mal ein Video von einer Stillmahlzeit schicken, wenn du willst.
tragally hat geschrieben:
07.12.2017, 14:40
Hast du auch den fT3? Der ist zwar weniger wichtig für die Milchbildung, könnte aber Hinweis geben auf ein versteckteres SD-Problem.
Das kann man so nicht sagen. Wichtig ist eine normale Schilddrüsenfunktion, also eine sogenannte euthyreote Stoffwechsellage. Die ist wichtig, für quasi alle Vorgänge im Körper. Dass fT3 oder 4 oder TSH jetzt wichtiger oder unwichtiger wären, kann man gar nicht sagen, weil man es nicht weiß. Welche Rolle die Schilddrüse bei der Milchbildung hat ist nämlich gar nicht vollständig geklärt, es gibt nicht wenige Fachleute, die sogar einen nennenswerten Zusammenhang verneinen. (Diese Meinung teile ich definitiv nicht, aber dass jetzt ein SD-Wert wichtiger wäre als ein anderer ,das ist sicher zu weit gegriffen).
Schneggelj hat geschrieben:
07.12.2017, 18:33
Ich dachte auch eine relaktation sollte doch immer möglich sein...wieso kann dann möglicherweise trotz eindeutig stärkeren sog meine Motte den Milchbedarf nicht alleine abrufen Können....oder dauert das vielleicht noch einen Monat...weil die frenotomie bei ihr so spät statt fand..?
Nein, Relaktationen sind nicht immer möglich, v.a. sind Relaktationen zum Vollstillen nicht immer möglich, bzw sollte Vollstillen nie zwingendes Ziel einer Relaktation sein. Es kann immer sein, dass unter bestimmten ungünstigen Bedingungen in den frühen Wochen der Milchbildung nicht mehr die volle Milchmenge erreicht wird, die theoretisch möglich gewesen wäre. Das ist dann immer sehr schade und eine große Enttäuschung, das ist überhaupt keine Frage. Aber die korrekte Zufütterung ist dann das, was eine gute stabile Stillbeziehung unterstützt, mit Einführung der Beikost kann man das dann wieder ausschleichen und dann stillen und Beikost geben ohne noch Zufütterung zu brauchen. Das Forum ist voll von solchen Erfolgsgeschichten! Ich sage bewusst Erfolgsgeschichten, denn Mutterliebe bemisst sich nicht an den Millilitern Muttermilch und eine erfolgreiche Stillbeziehung ist auch nicht ans Vollstillen gebunden.

Du hast meine Frage nach dem Wiegen nicht beantwortet, möchtest du weniger wiegen? Weil du fragtest, ob du weiter täglich wiegen sollst.

Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Schneggelj
ist gern hier dabei
Beiträge: 74
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 07.12.2017, 23:03

Hallo Mondenkind,
Ich würde sie vielleicht beginnend Ab heute nochmal jeden Tag eine Woche lang wiegen...Danach dann reduzieren..ich hatte immer das Gefühl sie nahm in der Zeit des häufigen wiegens schlechter zu...Klingt komisch...

Gerne würde ich dir ein Video schicken...wie kann ich das machen?Hier auf dieser Plattform geht das doh nicht, oder?

Das wäre natürlich traumhaft wenn wir es trotzdem zum vollstillen schaffen...auch wenn es richtig ist...ich habe mich da in der Beziehung immer sehr unter Druck gesetzt da mir das vollstillen so lange wie möglich aus gesundheitlichen Gründen wichtig ist....und ich spüre dass sie das braucht....wenn ich sonst schon nie weiß was sie grad wieder braucht....oder warum sie grad nicht zu beruhigen ist oder warum nie eindeutige Hunger Zeichen kommen....

Ich habe leider nicht noch mehr Werte zur Schilddrüse...Soll ich meinen Arzt noch fragen?
Ganz liebe Grüße
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27179
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Mondenkind » 08.12.2017, 13:15

Schneggelj hat geschrieben:
07.12.2017, 23:03
Ich habe leider nicht noch mehr Werte zur Schilddrüse...Soll ich meinen Arzt noch fragen?
Ganz liebe Grüße
Nein, brauchst du nicht.
Hallo Mondenkind,
Ich würde sie vielleicht beginnend Ab heute nochmal jeden Tag eine Woche lang wiegen...Danach dann reduzieren..ich hatte immer das Gefühl sie nahm in der Zeit des häufigen wiegens schlechter zu...Klingt komisch...
Von mir aus kannst du auch jetzt schon ein wiegefreies Wochenende machen oder so, kein Problem. Gib mir noch den Wert von heute und dokumentier auf jeden Fall den Rest weiter. Wie klappt es heute mit dem Zufüttern? Über 100 ml zu kommen wäre wirklich sinnvoll. Gerne 150ml.
Gerne würde ich dir ein Video schicken...wie kann ich das machen?Hier auf dieser Plattform geht das doh nicht, oder?
Wenn du mir eine PN schreibst, kannst du auch Anhänge verschicken.
Das wäre natürlich traumhaft wenn wir es trotzdem zum vollstillen schaffen...auch wenn es richtig ist...ich habe mich da in der Beziehung immer sehr unter Druck gesetzt da mir das vollstillen so lange wie möglich aus gesundheitlichen Gründen wichtig ist....und ich spüre dass sie das braucht....wenn ich sonst schon nie weiß was sie grad wieder braucht....oder warum sie grad nicht zu beruhigen ist oder warum nie eindeutige Hunger Zeichen kommen....
Vollstillen sehe ich grad nicht so, ehrlich gesagt. Sie ist ja auch bald schon im 5. Monat- dann könnten wir wie gesagt, Beikostreife vorausgesetzt, mit Beikost anfangen und die Zufütterung ausschleichen.

Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Schneggelj
ist gern hier dabei
Beiträge: 74
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 08.12.2017, 15:13

Oh Wow...das hätte ich nicht gedacht...Aber dann wird es halt kein voll stillen....da muss ich erstmal schlucken....

Also das Video von meinem Handy ist eine mp4....Habe es gerade versucht aber da kommt immer wieder dass diese Datei ungültig ist.....

Habe sie heute gewogen eben gerade...bis jetzt sind es heute nur 100 ml geworden...Sie dreht sich dann auch irgendwann auch weg und will nicht mehr haben....und die nächsten vier Stunden sind wir außer Haus...ich versuche es wirklich und häufig sind es dann pro Mahlzeit kleinere Mengen aber mehr als 100 hab ich wirklich nicht mehr reinbekommen bis jetzt....






27.08. 3745 g Krankenhaus
28.08. 3385 g Krankenhaus
29.08. 3350 g Krankenhaus
31.08. 3410 g Krankenhaus
31.08. 3500 g Hebamme
01.09. 3490 g Hebamme
03.09. 3540 g Hebamme
04.09. 3410 g Hebamme
05.09. 3450 g Hebamme
06.09. 3510 g Hebamme
07.09. 3460 g Hebamme Start zufüttern pre ha
09.09 3620 g Hebamme
10.09. 3660 g Hebamme
11.09. 3680 g Hebamme
13.09. 3690 g Hebamme
16.09. 3830 g Hebamme
19.09. Ende zufütterung
21.09. 3970 g Hebamme
26.09. 4090 g Hebamme
02.10. 4220 g Hebamme
09.10 4400 g Hebamme
16.10. 4530 g Hebamme
19.10 4600 g Kinderarzt
23.10. 4730 g Hebamme und 4730 g geliehene Waage nach 1xstillen, 12xstillen, 7 Pipi, 3 Stuhl
24.10 4720 g geliehene Waage, 10xstillen , 7 Pipi, 4 Stuhl
25.10. 4710 g geliehene Waage 10xstillen, 6 Pipi, 3 Stuhl
26.10. 4830 g geliehene Waage, 12xstillen, 5, Pipi, 3 Stuhl
27.10. 4800 g geliehene Waage, 12x stillen,6 Pipi, 2 stuhl
28.10. 4860 g geliehene Waage, 11xstillen + 160 ml abgepumpte mumi, 5 Pipi, 3 stuhl
29.10. 4860 g geliehene Waage, 10xstillen + 160 ml abgepumpte mumi, 6 Pipi, 5 stuhl
30.10.4940 g geliehene Waage, 10xstillen , 6 Pipi, 4 stuhl , erste frenotomie zungenbändchen
31.10. 4960 g geliehene Waage, 11xstillen +70 ml abgepumpt mumi, 6x Pipi, 5 stuhl
01.11. 4920 g geliehen Waage, 11xstillen , 6x Pipi, 2 stuhl
02.11 . 4860 g geliehene Waage 10xstillen +120 ml abgepumpt mumi, 5x Pipi, 2 stuhl
03.11. 5030 g geliehene Waage, 9xstillen, 6x Pipi, 2 stuhl
04.11. 5000 g geliehene Waage, 10xstillen + 200 ml abgepumpt mumi, 5x Pipi, 2 Stuhl
05.11. 5040 g geliehene Waage, 10xstillen + 80 ml abgepumpt mumi, 5 x Pipi, 3 Stuhl
06.11. 5020 g geliehene Waage + 120 ml
7.11 +140 ml, 10 stillen 5x Pipi , 3 x stuhl
8.11. +80 ml, 10 stillen 5x Pipi , 4 x stuhl
09.11 5100 g geliehene Waage + 120 ml , 10 stillen 5 Pipi,3 stuhl
10.11. 2. Frenotomie +40 ml 8 stillen , 6 Pipi, 4 stuhl
11.11. +60 ml, 12 stillen, 6 Pipi, 3 stuhl
12.11. +90 ml, 10 stillen, 5 Pipi, 3 stuhl
13.11. +40 ml, 11 stillen , 5 Pipi , 4 stuhl
14.11. 5170 g geliehene waage +100 ml, 10 stillen, 5 Pipi, 3 stuhl
15.11. + 90 ml, 10 stillen, 5 Pipi, 3 stuhl
16.11 + 80 ml, 10 stillen, 6 Pipi, 4 stuhl
17.11. 5210 g geliehene Waage
26.11. 5370 g geliehene waage
29.11. 5480 g geliehene waage
03.12. 5380 g geliehene waage
06.12. 5400 g Kinderarzt 11xstillen , 5 Pipi 3stuhl
07.12. 5420 g geliehene Waage 10 stillen +90 ml, 5 Pipi , 4 stuhl
08.12. 5510 geliehene Waage, + 100 ml....bis jetzt 4 Pipi 2 stuhl

Liebe Grüße
Schnegge und süße Motte 8/17

Glyzinie
hat viel zu erzählen
Beiträge: 193
Registriert: 05.02.2017, 11:51

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Glyzinie » 08.12.2017, 16:30

Die meisten Babys sind ja mit sechs Monaten so weit. Ich habe auch den Eindruck, dass die, die immer etwas wenig bekamen, schneller mehr essen. Vielleicht spüren sie das instinktiv.

Das mit der Milchmenge muss auch nicht immer so bleiben. Bei einem weiteren Kind können scheinbar anfangs mehr Rezeptoren angelegt werden bei einem guten Start. Auch die Speicherkapazität kann wachsen. Wir sind ja nie über 2h Abstand hinweg gekommen, vielleicht passt nächstes Mal mehr rein :wink:

Schneggelj
ist gern hier dabei
Beiträge: 74
Registriert: 15.09.2017, 14:15

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Schneggelj » 08.12.2017, 21:22

Wäre eventuell sowas wie Domperidon noch eine Möglichkeit?
Ich meine meine Maus nimmt ja nicht ab sondern nur sehr langsam zu....Würde das vielleicht noch zusätzlich helfen?
Schnegge und süße Motte 8/17

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 27179
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Hilfe meine tochter nimmt nicht genug zu

Beitrag von Mondenkind » 08.12.2017, 21:56

Schneggelj hat geschrieben:
08.12.2017, 21:22
Wäre eventuell sowas wie Domperidon noch eine Möglichkeit?
Ich meine meine Maus nimmt ja nicht ab sondern nur sehr langsam zu....Würde das vielleicht noch zusätzlich helfen?
Ja, das kannst du machen, es ist in Deutschland allerdings ein verschreibungspflichtiges Medikament. Es ist aber durchaus eine Option.
Schneggelj hat geschrieben:
08.12.2017, 15:13
Oh Wow...das hätte ich nicht gedacht...Aber dann wird es halt kein voll stillen....da muss ich erstmal schlucken....
Ich will mich hier kurz erklären: Derzeit ergibt die Gewichtszunahme klar eine Indikation zum Zufüttern, das ist so. Du bemühst dich großartig und machst ganz viel, ohne dass sähe die Gewichtsentwicklung ganz anders aus! Aber etwas Zufütterung muss einfach im Moment sein, gern noch etwas mehr als im MOment. Dein Kind wird bald 4 Monate alt, im 5. Lebensmonat kann man mit Beikost beginnen. Klar kannst du Domperidon versuchen, falls es dir jemand verschreibt (und man kann es auch im Ausland ohne Rezept bestellen) Es ist jedoch ein Medikament mit potentiellen Nebenwirkungen, es stellt ich in der Tat die Frage, ob nicht dann eine frühe Einführung hochkalorischer Beikost sinnvoller wäre. Und es "zaubert" auch nicht mehrere hundert Milliliter Muttermilch hinzu, da darf man sich nichts vormachen. Es gibt Studien bei Frühgeborenen, da lag das Plus an Muttermilch bei 50ml. Bei Reifgeborenen oder älteren Säuglingen mag es mehr sein, da gibts keine Untersuchungen.

Du kannst gern schauen, ob du es bekommst. Mein dringlichster Vorschlag ist aber weiterhin: in diesem Moment die Zufütternotwendigkeit akzeptieren, den Wert des Teilstillens anerkennen und Baby genießen!

Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung
Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Antworten