Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
Benutzeravatar
Mutterhenne
Profi-SuTler
Beiträge: 3066
Registriert: 03.04.2014, 15:13

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Mutterhenne » 09.10.2017, 16:43

Achja: Veganen Käse kann man auch selber machen. Irgendwo hab' ich schonmal Rezepte gepostet, ist gar nicht so kompliziert. Und Mandelkäse mit Thymian aus dem Ofen hat sogar eine Freundin überzeugt, die sich als totale Käsekennerin versteht ;-)... Vegangen Kaufkäse fand ich leider immer sehr enttäuschend (oder sehr teuer).
"Die meisten Zitate im Internet sind falsch." (Aristoteles)

Grüße von der Henne
mit Superheldin (12.09.2013) und *-Geschwisterchen (März 2012, November 2017).

Benutzeravatar
beccarei
SuT-Legende
Beiträge: 8557
Registriert: 25.10.2012, 19:04

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von beccarei » 09.10.2017, 19:57

SuePauline hat geschrieben:
beccarei hat geschrieben:Ich dachte, deine Maus hat die schlechte Haut. Da hilft nur testen deiner Maus. Deine Werte sind, solange sie nicht im absoluten Defizit sind, total egal in Bezug auf die Haut Deiner Maus.
Und bitte. Wir sind familienbetroffen und daher mittlerweile sehr gut informiert.
Ich dachte nur, wenn ich eh schon einen Mangel habe, dass sie ja dann auch weniger Nährstoffe über die Milch bekommt.

Die Kinderärztin hat nun gesagt, ich soll weiter auf Milchprodukte verzichten, da ja auch ihre Verdauung und vor allem Blähungen seit dem besser sind. Nächsten Woche Freitag haben wir auch endlich einen Termin bei der Hautärztin, mal schauen was die dann sagt.

Nächste Frage: ich hab hier von veganem Käse gelesen. Den hab ich noch nirgends gesehen. Wo gibt's den denn?


Liebe Grüße von Sue mit Mäuschen (07/2017)
Gesendet mit Tapatalk
Viel Erfolg beim Finden der Ursache.
Liebe Grüße,
Becca
(Mit der Reiterin (2012), dem Bauarbeiter (2015) und dem kleinen Kämpfer im Herzen (2015)

Benutzeravatar
a-n-e-l-a
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 370
Registriert: 04.09.2011, 17:54

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von a-n-e-l-a » 10.10.2017, 20:54

Huhu,

ich ernähre mich gerade auch kuhmilchfrei und zudem ohne Sojaprodukte. Ich liebe auch Käse und habe nach langem Suchen bei Edeka veganen Käse entdeckt ohne Soja. Er steht nicht beim normalen Käse bei uns sondern bei den veganen Sachen im Kühlregal. Er nennt sich vegane Geniesserscheiben und ist mit Mandeln und Kokosöl..allerdings kostet die Packung 3 Euro...
Puppiboy (05/07), Puppigirl (06/11) und Miniboy (07/17)

Benutzeravatar
a-n-e-l-a
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 370
Registriert: 04.09.2011, 17:54

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von a-n-e-l-a » 10.10.2017, 20:54

Achso..ich ernähre mich auch so wegen meinem Baby da es sehr starke Blähungen hat und es ist sehr teuer...
Puppiboy (05/07), Puppigirl (06/11) und Miniboy (07/17)

SuePauline
gut eingelebt
Beiträge: 28
Registriert: 28.09.2017, 09:40

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von SuePauline » 10.10.2017, 21:20

So, die Ärztin hat gesagt, da die Haut viel besser aussieht und die Blähungen besser sind, soll ich weiter auf Kuhmilch verzichten. Und auch auf Schaf und Ziege. Hab ich eh noch nie gegessen, wollte den Schafsfeta aber mal probieren. Aber fällt ja nun auch weg.
Nächste Woche haben wir zum Glück endlich einen Hautarzttermin. Mal schauen was die dann sagt.

Habe heute im Lidl veganen Frischkäse gefunden. Ess ich gerne mit Gewürz, Tomaten und Balsamicocreme auf meinem Brötchen, schmeckt fast wie richtiger Frischkäse :-)
Allerdings auch 2,49 € die Packung... [emoji849]


Liebe Grüße von Sue mit Mäuschen (07/2017)
Gesendet mit Tapatalk
Liebe Grüße von Sue und ihrem Mäuschen (07/2017)
:sling:

Benutzeravatar
Mutterhenne
Profi-SuTler
Beiträge: 3066
Registriert: 03.04.2014, 15:13

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Mutterhenne » 12.10.2017, 16:54

Hast Du nen halbwegs guten Mixer/Pürierstab? Probier' doch mal, (geröstete) Nüsse/Mandeln/Cashews eingeweicht zu pürieren (Wasser zugeben, bis die Konsistenz Dir gefällt). Kommt mit einem Spritzer Zitrone/weißem Balsamico, Salz und Gewürzen/Kräutern ganz gut (und relativ günstig ;-))... Die Mandelvariante kann man auch in ner Mullwindel über Nacht abtropfen lassen und dann - zu einem Laib geformt - mit Olivenöl und Thymian im Ofen backen. Das ist ziemlich lecker und erinnert an gebackenen Feta (wenn Du sowas magst).
"Die meisten Zitate im Internet sind falsch." (Aristoteles)

Grüße von der Henne
mit Superheldin (12.09.2013) und *-Geschwisterchen (März 2012, November 2017).

SuePauline
gut eingelebt
Beiträge: 28
Registriert: 28.09.2017, 09:40

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von SuePauline » 12.10.2017, 18:24

Mutterhenne hat geschrieben:Hast Du nen halbwegs guten Mixer/Pürierstab? Probier' doch mal, (geröstete) Nüsse/Mandeln/Cashews eingeweicht zu pürieren (Wasser zugeben, bis die Konsistenz Dir gefällt). Kommt mit einem Spritzer Zitrone/weißem Balsamico, Salz und Gewürzen/Kräutern ganz gut (und relativ günstig ;-))... Die Mandelvariante kann man auch in ner Mullwindel über Nacht abtropfen lassen und dann - zu einem Laib geformt - mit Olivenöl und Thymian im Ofen backen. Das ist ziemlich lecker und erinnert an gebackenen Feta (wenn Du sowas magst).
Oh das klingt lecker. Das probiere ich mal aus. Danke [emoji846]


Liebe Grüße von Sue mit Mäuschen (07/2017)
Gesendet mit Tapatalk
Liebe Grüße von Sue und ihrem Mäuschen (07/2017)
:sling:

Antworten