Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
prinzi
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 351
Registriert: 22.11.2014, 18:00
Wohnort: Hannover

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon prinzi » 21.04.2017, 10:55

Danke für eure Antworten.
Ich hab zumindest schon mal die vegane Nutella-Variante von Rapunzel gefunden ist finde es jetzt gar nicht soo unlecker.
Frischkäse fehlt mir noch, aber da find ich bestimmt auch noch was.

Die Haut meiner Kleinen ist schon viiel besser geworden.
Wobei ich natürlich schlauer Weise ziemlich zeitgleich mit einer neuen Creme begonnen habe und nun nicht weiß, woran es wirklich liegt.
Ich lass die Creme jetzt mal ein paar Tage. Ich Dussel.

Mit Motte & Mausi an der Hand * '11.2014 & '10.2016

Benutzeravatar
Mutterhenne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2730
Registriert: 03.04.2014, 15:13

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon Mutterhenne » 21.04.2017, 11:27

prinzi hat geschrieben:Danke für eure Antworten.
Ich hab zumindest schon mal die vegane Nutella-Variante von Rapunzel gefunden ist finde es jetzt gar nicht soo unlecker.
Frischkäse fehlt mir noch, aber da find ich bestimmt auch noch was.

Die Haut meiner Kleinen ist schon viiel besser geworden.
Wobei ich natürlich schlauer Weise ziemlich zeitgleich mit einer neuen Creme begonnen habe und nun nicht weiß, woran es wirklich liegt.
Ich lass die Creme jetzt mal ein paar Tage. Ich Dussel.

Mit Motte & Mausi an der Hand * '11.2014 & '10.2016

Probier' mal den Frischkäse von So*yana. Der ist nah dran an Kuh-Frischkäse...
"Die meisten Zitate im Internet sind falsch." (Aristoteles)

Grüße von der Henne
mit Küken (12.09.2013) und *-Geschwisterchen (März 2012).

conil
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 02.06.2012, 19:44

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon conil » 21.04.2017, 19:44

Hallo,
Hier werden weder Milch (egal welches Tier) noch Soja vertragen. In den Kaffee schmeckt cashewmilch tatsächlich ziemlich gut finde ich.
Viele Grüße
L mit C 07/14 und J 11/16

Benutzeravatar
Mutterhenne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2730
Registriert: 03.04.2014, 15:13

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon Mutterhenne » 21.04.2017, 23:34

conil hat geschrieben:Hallo,
Hier werden weder Milch (egal welches Tier) noch Soja vertragen. In den Kaffee schmeckt cashewmilch tatsächlich ziemlich gut finde ich.
Viele Grüße

Stimmt, Cashewmilch in Kaffee mag ich auch sehr gern ;-) Und aus Cashews (mit etwas Zitrone oder Kokosjoghurt) kann man auch guten sojafreien Pflanzenfrischkäse machen...
"Die meisten Zitate im Internet sind falsch." (Aristoteles)

Grüße von der Henne
mit Küken (12.09.2013) und *-Geschwisterchen (März 2012).

conil
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 02.06.2012, 19:44

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon conil » 22.04.2017, 09:28

Das werde ich mal ausprobieren :-)
L mit C 07/14 und J 11/16

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Dipl.-SuT
Beiträge: 5328
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon AnnieMerrick » 08.06.2017, 19:59

Hallo, ich bin gerade sehr überfordert mit einem Befund und dem Arztgespräch. Hintergrund. Mini hat seit längerem Bauchweh und Hautausschlag. Milch und weizen bzw. Gluten war im Verdacht. Nun habe ich auf bluttest bestanden. Wollte eine klare diagnose..der ige test ergab KEINE allergien.
der igg test Unverträglichkeiten
Auf kasein milch weizen dinkel und mandel Kartoffeln und senfsaat.


Milch sprich lactise könnte man ja durch lactosefreie milch ersetzen.tja.hier kommt das kasein das hier beschriebene kuhmilcheiweis ins spiel.. iich weiss gerade nicht, was ich meinem kind zu essen geben soll wenn ich all die Produkte weglasse.es isst keinen reis und glutenfreies brot und nudeln schaut sie nicht mal an. Mir schmeckt es ehrlich gesagt auch nicht. Mann fand es eklig.... :(

den igg test soll man ja kritisch sehen habe ich im NACHHINEIN von ei er Medizinstudentin erfahren.

Nun. Das bauchweh ist omnipräsent und wird wohl irgendwo einen Auslöser im essen haben. ...

Vorgaben sind:alles für 6 monate weglassen und dann langsam probieren.
Ein Nahrungsmittel nach dem anderen.

So ähnlich kenne ich es von meiner lactoseintoleranz. Inzwischen kenne ich meine verträglichkeitsschwelle.

aber beim kind ist das ja eine ganz andere Nummer!

Irgendwie landen wir bei obst Gemüse und trockenem roggenbrot...hafermilch mag sie nicht. Hirse quinoa wird auch verweigert. Buchweizenfladen gingen.

Irgendwie ist überall kasein drin.auf den ersten blick! Sorry wir stehen gerade unter schock....
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mini 06/2014

suttine
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1815
Registriert: 23.04.2016, 12:58

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon suttine » 08.06.2017, 21:05

Diese Antikörpertests reagieren eben auf Antikörper. Hat man von einem Lebensmittel in letzter Zeit nichts gegessen, sind wenig Antikörper im Blut, hat man viel gegessen, sind es mehr. Man kann also aus der Intensität der Reaktion nur bedingt auf die Verträglichkeit zurückschließen.
Welche der genannten Lebensmittel hatte Mini denn in den letzten Tagen vor dem Test gegessen?
mit S. (12/2015)

EllenRipley
Power-SuTler
Beiträge: 5761
Registriert: 27.04.2014, 13:53
Wohnort: im kühlen Norden

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon EllenRipley » 08.06.2017, 21:14

Mit Fleisch, Gemüse, Obst und Beilagen wie Süßkartoffel, Maiskolben oder Maniok kommt man doch schon recht weit. Brot kann man auch mit Maistortillas/ Wraps ersetzen. Unser Kleiner hatte das ja auch die ersten Jahre, und seitdem liebt er Gummibärchen. Wer Reismilch nicht pur mag ( brrrr....kann ich verstehen) der kann sie aber trotzdem verarbeitet mögen. Ihr habt ja auch noch die Möglichkeit, etwas mit Soja zu ergänzen ( Pudding etc). Außerdem stillt ihr doch noch.
Bei uns war es übrigens das Kuhmilcheiweiß das die Hautprobleme gemacht hat. Ich habe es dann nach einem kompletten Auslass sehr langsam wieder eingeführt und heute hat er damit keine Probleme mehr.
Bei IGG bin ich übrigens auch kritisch, wenn ich danach ginge dürfte ich selbst überhaupt nichts mehr essen. Wahrscheinlich noch nicht mal mehr versehentlich Luft schlucken....
The Venn diagram of things I find funny and reasons I`m going to hell is a circle......

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Dipl.-SuT
Beiträge: 5328
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon AnnieMerrick » 09.06.2017, 06:07

suttine hat geschrieben:Diese Antikörpertests reagieren eben auf Antikörper. Hat man von einem Lebensmittel in letzter Zeit nichts gegessen, sind wenig Antikörper im Blut, hat man viel gegessen, sind es mehr. Man kann also aus der Intensität der Reaktion nur bedingt auf die Verträglichkeit zurückschließen.
Welche der genannten Lebensmittel hatte Mini denn in den letzten Tagen vor dem Test gegessen?

Alle.es hies ja.erstmal wie immer essen.wobei milch bei uns eher wenig konsumiert wird.kein käse ,milch im sinne von milch zum trinken.
Ein kleines softeis.mehr nicht.
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mini 06/2014

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Dipl.-SuT
Beiträge: 5328
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitragvon AnnieMerrick » 09.06.2017, 09:15

EllenRipley hat geschrieben:Mit Fleisch, Gemüse, Obst und Beilagen wie Süßkartoffel, Maiskolben oder Maniok kommt man doch schon recht weit. Brot kann man auch mit Maistortillas/ Wraps ersetzen. Unser Kleiner hatte das ja auch die ersten Jahre, und seitdem liebt er Gummibärchen. Wer Reismilch nicht pur mag ( brrrr....kann ich verstehen) der kann sie aber trotzdem verarbeitet mögen. Ihr habt ja auch noch die Möglichkeit, etwas mit Soja zu ergänzen ( Pudding etc). Außerdem stillt ihr doch noch.
Bei uns war es übrigens das Kuhmilcheiweiß das die Hautprobleme gemacht hat. Ich habe es dann nach einem kompletten Auslass sehr langsam wieder eingeführt und heute hat er damit keine Probleme mehr.
Bei IGG bin ich übrigens auch kritisch, wenn ich danach ginge dürfte ich selbst überhaupt nichts mehr essen. Wahrscheinlich noch nicht mal mehr versehentlich Luft schlucken....



danke für den tipp mit den nahrungsmitteln, ich musste erstmal den schock verdauen.

ja, wir stillen noch, aber vielleicht noch 2 x pro woche ein wenig. falls es nicht nur noch "spiel" ist? ob da überhaupt noch was rauskommt? :?:

ich habe mich nach einem igE-test mal vegan ernährt. jedoch in zeiten als die pcs noch über das telefonkabel zum internet gingen. ergebnis: massive mangelerscheinungen. davor habe ich (vielleicht auch getriggert durch erlebnis) bei einem kind (!!!!=> wachstum) große bedenken.

tja, wie "testet" man valide unverträglichkeiten?
weglassen? für eine zeit, dann wieder langsam ein lebensmittel zuführen und schauen, ob und wie reagiert wird?
vielleicht ist es nur "die dosis macht das gift"? ähnlich wie bei lactoseintoleranz, ein kleines eis geht, ein großes nicht... ?

bei mandel hatte ich die vermutung, da mandel körperöl zu pickelchen führte, überall wo das öl war.
mandel ist ja auch einfach wegzulassen.

ich habe einfach die hoffnung, dass es sich verwächst...

puh, das wird im kiga mit der ernährung nicht einfach, hoffe deren essenanbieter hat was im programm und die küche achtet beim frühstück/vesper darauf. mir ist gerade aufgefallen, wie wenig bäcker 100% roggenbrot im angebot haben :shock: überall ist weizen drin.


was den IGG test betrifft, ich habe mich etwas informiert: er wird wirklich kritisch gesehen, tw. als geldschneiderei bezeichnet. wahrscheinlich lässt sich das wirklich nur über auslassdiät testen?
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mini 06/2014


Zurück zu „Spezielle Ernährung bei Unverträglichkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste