[Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)

Moderator: Beccy

Antworten
Benutzeravatar
Seerose
Miss SuTiversum
Beiträge: 20256
Registriert: 26.07.2006, 13:59
Wohnort: Bayern

[Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von Seerose » 28.02.2013, 19:36

[edit] Linkliste zu Alternativen finden sich in diesem Beitrag hier in diesem Thread![/edit]

Ich hab ja früher schon öfter mein Bedauern ausgedrückt, daß es hier kein Ökounterforum gibt.

Und bei Dies und Das möcht ich es nicht reinstellen, denn da ist es weg nach einiger Zeit wenn keiner mehr antwortet.

Ich würd euch aber dennoch gerne diesen Beitrag von gestern (halbe Stunde) ans Herz legen, nur mal zur Info.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanalueb ... -abgepackt

Und befinde ihn durchaus für erhaltenswert. So hab ich dann dieses Unterforum gewählt, denn der Beitrag hat eigentlich direkt mit gesunder Ernährung zu tun. Wir waren nochmal die "Nebenwirkungen" von Plastik? (Sorry, mein Gedächtnis, ich hab gestern halb schlafend den Beitrag gehört :oops: ): Unfruchtbarkeit, Krebs, Gewichtszunahme, na und vieles mehr.

Ich möcht keine Panik verbreiten, es ist eh alles schon bekannt bei der breiten Masse.

Aber für mich waren es so Kleinigkeiten, die mir tatsächlich absolut unbekannt waren.

Ich war wirklich immer so naiv, daß ich dachte wir hier in Deutschland haben alles unter Kontrolle, also auch die negativen Dinge, aber im Vertuschen sind wir ja auch immer gut. Bis es dann gestern hieß, der Hersteller eines Plastikbechers kennt bei weitem nicht die Inhaltsstoffe dieses Plastikbechers, im Gegenteil, die Mehrzahl der Additive seien sogar den Experten unbekannt. :shock: :roll: In einem einzige Plastikbecher würde man bis zu 600 Additive finden und wenn die meisten davon unbekannt seien, tja, dann brauch man auch nicht mehr darüber diskutieren ob sie denn die Grenzwerte einhalten.

Ein weiterer Schocker für mich war das Ergebnis der Proben. :roll: Am schlimmsten waren so weit ich mich erinnere die frische Ananas (in Plastikfolie eingepackt) und der Parmaschinken, ABER nicht wegen der Plastikverpackung, die war "relativ" harmlos, nein wegen der Aufnahme der Gifte aus dem Plastik während des Produktionsprozesses. :shock: :shock: :shock:

Das heißt es ist völlig unerheblich ob ich jetzt im Laden demnächst auf die frische Ananas verzichte wegen der bösen, bösen Folie, denn letztere ist ja gar nicht Schuld. :?

Sehr interessant auch das Experiment der beiden Testpersonen...

Es ist nahezu unmöglich auf Plastik zu verzichten. DANN muß man auf einige Lebensmittel (die Testperson auf Cornflakes) verzichten. Also Spaghetti wüßte ich noch wo ich die ohne Plastik kaufe (im Pappkarton), aber beim Müsli wird's schon schwieriger... Mein Gott, ich erinnere mich an damals, wo die Altökos auf reine Metalldosen verzichteten und nur noch wenn unbedingt nötig Dosen mit Plastikinnenraum kauften. Wenn die damals gewußt hätten wie viel giftiger dieses Plastik in den Dosen ist... :roll: (Die Kokosmilchdosen - die ich so gerne in die Kürbissuppe reinschütte, in Bioqualität natürlich - hatten auch so einen irren Wert :? )

Die von dem ganzen nichts halten oder einfach sagen "sterben müssen wir alle mal" können übrigens auch gewissermaßen profitieren vom Plastikbashing. :wink: Gebrauchte Tuppersachen werden bestimmt demnächst noch günstiger werden.... :lol:
Zuletzt geändert von kaehde am 30.03.2013, 19:47, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Präfix erstellt, Themenbezeichnung geändert/zusammengeführt aus zwei Themen und angepinnt. Katja
__________________________________________________

Liebe Grüße,
Seerose

Potsdame
alter SuT-Hase
Beiträge: 2118
Registriert: 14.07.2011, 18:07

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von Potsdame » 28.02.2013, 19:56

sind die nudeln nicht in plaste einegpackt, hast du mottenlarven drin. auch unschön. was nun?
Mops kam im Juli 2010 und wurde lange getragen und gestillt. Jetzt fährt er lieber Laufrad und will sich seine Milch unbedingt selbst eingießen :-)

Wieviel Erdbeereis muss der Mensch noch essen, dass er endlich einmal sagt, ich bin dafür?
(Am Ende denk ich immer nur an dich, Element of Crime)

mirabelle
gehört zum Inventar
Beiträge: 441
Registriert: 15.09.2012, 13:49

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von mirabelle » 28.02.2013, 20:40

Hallo Seerose!
Hab auch unlängst erst eine Doku über Plastik gesehen. Das Fazit war, dass die Erde eigentlich schon komplett mit winzigen Plastikpartikeln überzogen ist, sogar im Wüstensand hat man Unmengen an Plastik gefunden. In den Ozeanen sowieso. Selbst wenn jegliche Produktion eingestellt werden würde (und das ist total utopisch), ist die Erde nie mehr Plasik-frei.
Mit dem Plastik gilt für mich das Gleiche wie mit allen anderen Giften auch: entweder wir passen uns an oder wir sterben dran.
Unsere Zeit könnte man in Anlehnung an die Steinzeit, Bronzezeit, usw... Plastikzeit nennen.
Aber jetzt mal im Ernst: Auf Plastik kann nicht verzichtet werden, es ist überall. Wenn es schädlich ist, will ich es gar nicht sooo genau wissen.
Wie seht ihr Anderen das?
lg
kleines Koalabärchen 07/12

"Ehe man eigene Kinder hat, hat man nicht die leiseste Vorstellung davon, welches Ausmaß die eigene Stärke, Liebe oder Erschöpfung annehmen kann."

Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
SuT-Legende
Beiträge: 9969
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von Dickkopf-Mama » 28.02.2013, 20:45

Plastic Planet läßt grüßen :( .
Aber der Vollständigkeit halber sollte man beim Erwerb von in Pappkartons verpackten Lebensmitten im Hinterkopf behalten, dass aus diesen dann ggf. Mineralöl bestandteile etc... in die Lebensmittel überwandern (Adventskalender lassen grüßen)
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Ich tipp dank dem Jüngsten wieder mit Spiderapp, eigentlich bin ich der deutschen Sprache halbwegs mächtig :roll:

Benutzeravatar
Alanna
Dipl.-SuT
Beiträge: 5493
Registriert: 31.03.2011, 21:37
Wohnort: BaWü

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von Alanna » 28.02.2013, 20:50

Potsdame hat geschrieben:sind die nudeln nicht in plaste einegpackt, hast du mottenlarven drin. auch unschön. was nun?


Nunja... Mottenlarven machen vermutlich keinen Krebs... bei Plastik würd ich da jetzt nicht drauf schwören...
Grüßle Alanna

Ab dem Tag der Geburt wird es nicht mehr besser - nur noch anders :-D
Großkind 10/2007 und Kleinkind 09/2010

Benutzeravatar
kÜRBISHEXE
Power-SuTler
Beiträge: 6540
Registriert: 27.04.2008, 08:46

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von kÜRBISHEXE » 28.02.2013, 20:58

oh, den film werde ich mir morgen mal in ruhe ansehen - vielen dank...

ein öko-unterforum - ja das wäre toll! *habenwill*

wir versuchen auch soweit wie mgl. auf kunststoffe zu verzichten, aber puhhhhhhhh...der "gelbe sack" ist schon wieder fast voll...
habe die ganze zeit immer joghurts im glas gekauft und in letzter zeit bin ich dazu übergegangen, die kunststoffbecher zu nehmen (leckere sorten) - aber ich werde wieder auf glas umsteigen *festvornehm* - nur merlins lieblingsjoghurt gibts nur in plastikbechern.
nudeln gibts hier bei uns nur in folie - auch die spaghettis (außnahme: lasagneplatten) und ich kauf fast ausschließlich in unserem kl. biohofladen.

ananas verpackt in folie hab ich hier noch nie gesehen, aber dafür gurken, die eingeschweißt sind und das waren auch noch die biogurken :roll: - sowas muss man nicht wirklich verstehen...

und was hab ich mir früher oft anhören müssen, weil ich die tomaten, kartoffeln, äpfeln,...im supermarkt lose gekauft habe und nicht in die plastiktüten gepackt habe, einfach um ein wenig umweltbewusster einzukaufen...
Liebe Grüße von H. mit den beiden wilden Kerlen

"Komm ich trag Dich, durch die Leute.
Hab keine Angst, ich gebe auf Dich Acht!" (Campino)

Benutzeravatar
kÜRBISHEXE
Power-SuTler
Beiträge: 6540
Registriert: 27.04.2008, 08:46

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von kÜRBISHEXE » 28.02.2013, 21:00

Alanna hat geschrieben:
Potsdame hat geschrieben:sind die nudeln nicht in plaste einegpackt, hast du mottenlarven drin. auch unschön. was nun?


Nunja... Mottenlarven machen vermutlich keinen Krebs... bei Plastik würd ich da jetzt nicht drauf schwören...


bei Lasagneplatten gehts ja auch oder mögen die mottenlarven lieber penne, spaghetti und co.? *grübel*...also wenn ich mottenlarve wäre, dann... :wink:
Liebe Grüße von H. mit den beiden wilden Kerlen

"Komm ich trag Dich, durch die Leute.
Hab keine Angst, ich gebe auf Dich Acht!" (Campino)

Benutzeravatar
rueckenwind
alter SuT-Hase
Beiträge: 2963
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: Leipzig

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von rueckenwind » 28.02.2013, 21:06

Ich weiß gar nicht, ob ich die Doku sehen will...
ich neige schon seit meiner Kindheit zu Albträumen über Umweltthemen und das hört sich so an, als wäre es geeignetes Futter.

Das mit dem eingeschweißten Bio-Obst und -Gemüse wundert mich auch immer. Ich denke, dass das gemacht wird, damit man an der Kasse das Biolebensmittel nicht als konventionelles ausgibt :?:

Ich erinnere mich noch gut, als jeder einen Jutebeutel hatte, heute sind ja die Plastiktüten (teilweise wird das Zeug im Supermarkt ja sogar wie in den USA ungefragt da reingepackt) wieder allgegenwärtig und kosten auch nicht mehr extra. Auch bei vielen Lebensmitteln im Biomarkt wundere ich mich über die teils verschwenderische Verpackung für manchmal sehr überschaubare Mengen. Der Kauf von Lebensmitteln nach Biostandards scheint nicht mehr automatisch mit dem Versuch Müll zu vermeiden einherzugehen. Schade!
Ich versuche es zu vermeiden, wo möglich und bin trotzdem immer wieder schockiert, wie schnell sich der gelbe Sack füllt. Aber Nicht-Eingepacktes bekommt man ja kaum noch, wäre wohl auch teilweise ziemlich kompliziert in Bezug auf Transport und Lagerung.
T. mit Rumpeltochter (04.11) und Purzelsohn (08.13)

Benutzeravatar
kÜRBISHEXE
Power-SuTler
Beiträge: 6540
Registriert: 27.04.2008, 08:46

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von kÜRBISHEXE » 28.02.2013, 21:12

rueckenwind hat geschrieben:Das mit dem eingeschweißten Bio-Obst und -Gemüse wundert mich auch immer. Ich denke, dass das gemacht wird, damit man an der Kasse das Biolebensmittel nicht als konventionelles ausgibt :?:

Ich erinnere mich noch gut, als jeder einen Jutebeutel hatte,


Ja, das denke ich auch, aber da würde es doch ein kl. Aufkleber tun (so wie auf den äpfeln, birnen, bananen)...
aber gut, ich kauf eh kaum noch im supermarkt - haben hier zwar nen tegut... die ja auch viel bio-waren haben, aber da ist seit ein paar monaten ein neuer besitzer drauf und seitdem hat die qualität und das angebot - gerade im biobereich - sehr stark nachgelassen und in unserem biomarkt sind obst und gemüse nicht eingeschweißt
Liebe Grüße von H. mit den beiden wilden Kerlen

"Komm ich trag Dich, durch die Leute.
Hab keine Angst, ich gebe auf Dich Acht!" (Campino)

Benutzeravatar
Atsitsa
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 5646
Registriert: 19.04.2011, 13:38

Re: Für alle Ökos und die es werden wollen: Plastik..

Beitrag von Atsitsa » 28.02.2013, 21:18

Ohja, Kürbishexe, über die eingeschweißten Bio-Gurken ärgere ich mich auch. In unserem Bioladen gibt's sogar nur so Plastiktüten für Obst und Gemüse :evil: Weiß der Geier, warum. Mit dem Resultat, dass ich alles nur lose kaufe und es fröhlich durch meine (mitgebrachten) Beutel kullert.
Atsitsa
mit ihren Jungs 10/2013 und 3/2016 und dem Bauchbaby 1/2018

Antworten