Brot selbst backen??? lohnt sich das???

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)

Moderator: Beccy

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Power-SuTler
Beiträge: 6648
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut » 15.04.2017, 14:11

Beides. Ich bin sehr misstrauisch Silikon gegenüber, und bei der großen Hitze beim Backen weißt du nie, ob das nicht begünstigt, dass da was in den Teig übergeht. Seriöse Hersteller von Backutensilien (bzw welche, die Sauerteig zumindest auf dem Schirm haben) geben an, ob ihre Materialien sauerteigfest sind, aber bei Tchibo hab ich dazu keine Angaben gefunden. Ich wäre da höchst misstrauisch.
Mit großem Wichtel 07/2012

travelmate
hat viel zu erzählen
Beiträge: 208
Registriert: 15.01.2017, 21:48

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von travelmate » 15.04.2017, 14:18

Nee, stimmt, Tschibo gibt da nix zu an. Danke für den Tipp!
Mama seit Sep. 2016 :sling:

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Power-SuTler
Beiträge: 6648
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut » 15.04.2017, 14:19

Brot wird ja bei höheren Temperaturen gebacken, und wenn bei Tests für Muffinförmchen schon was in den Teig übergeht (http://www.nachhaltigleben.ch/themen/wo ... dheit-2627), dann halte ich das bei Brot für noch wahrscheinlicher.
Mit großem Wichtel 07/2012

Benutzeravatar
KatinkaEx
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1120
Registriert: 05.09.2013, 18:30

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von KatinkaEx » 06.05.2017, 20:07

Huhu... seit Ewigkeiten mal wieder angemeldet im Forum [emoji85]
Aber ich will mich mal hier festpinnen, weil ich gerade angefangen habe Brot mit Sauerteig zu backen... macht viel Spaß aber ich muss noch viel lernen [emoji28]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Liebe Grüße
Katinka mit dem Mäusekind (07/2013)

Benutzeravatar
mayra
Miss SuTiversum
Beiträge: 13103
Registriert: 16.01.2008, 11:02

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von mayra » 06.05.2017, 21:46

Ich habe irgendwann im Januar einen neuen Sauerteig gezüchtet. Mit getrocknetem von früher versetzt. Habe 2 Brote gebacken und seitdem nix mehr. Gestern habe ich wieder was gebacken und er hat sogar funktioniert. Morgen geht's dann wieder weiter.

Hier mal ein Bild, links von mir, rechts von einem guten Bäcker aus der Kreisstadt:

IMG_20170506_214434.jpg


Ich bin sehr zufrieden. Und morgen mach ich noch 2.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mayra mit Schlawiner 07/08 und Lockenkopf 07/10
BildBild

Benutzeravatar
netteanne
Moderatoren-Team
Beiträge: 7665
Registriert: 10.10.2010, 13:31

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von netteanne » 06.05.2017, 22:26

Ewig nicht gebacken, heute endlich mal wieder. Zwei meiner Kinder mögen absolut keine Sauerteigbrote (und ich oft auch nicht).
Darum ist es ein schlichtes Dinkel-Weizenbrot mit Hefe geworden. Hach, wenn das aus dem Ofen kommt, etwas abgekühlt ist, aber nicht ganz, und dann mit Butter und Salz oder mit Butter und Sirup drauf, da essen sich sogar die Kinder dumm und dämlich :D
Viele Grüße von netteanne
mit Groß (07), Mittel (10) und Klein (13) und Mini (10/17)

zertifizierte ClauWi-Trageberaterin

Benutzeravatar
Primrose
Herzlich Willkommen
Beiträge: 12
Registriert: 09.05.2017, 14:48

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Primrose » 10.05.2017, 22:46

Falls man zu wenig Zeit hat, eher nicht :wink: Aber wenn man sich die Zeit dafür nimmt und abwechslungreiche Brotrezepte probieren will, dann auf jeden Fall. Mit einer Brotbackmaschine sollte das Brot backen viel schneller gehen. :) Meine alte Brotbackmaschine ist leider kaput gegangen: Suche zur Zeit nache einem guten Brotbackautomaten und bin auf ein paar Vergleichportale gekommen. Welches Brotbackautomat würdet ihr denn empfehlen? Ich bin berufstätig und hatte es lieder voll automatisch.
Zuletzt geändert von Atsitsa am 30.05.2017, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt

königsmadl
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1101
Registriert: 13.08.2015, 14:18
Wohnort: NRW

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von königsmadl » 30.05.2017, 13:38

mayra hat geschrieben:Probier mal dieses Rezept aus, das ist wirklich total einfach, und das mache ich ganz oft. Es schmeckt echt lecker und hält gut frisch: http://www.chefkoch.de/rezepte/13443312 ... nbrot.html

Das Rezept ganz aus dem Anfang dieses Treads habe ich jetzt schon 2mal ausprobiert. Das erste war innen noch sehr schlotzig, obwohl es fast 40min länger drin war. Das nächste Mal ging es besser. Habe direkt nur 180°C genommen und es ca 1,5h drin gelassen.
Noch andere Verbesserungsvorschläge?
Bringt weniger Wasser im Teig was?

Am Mittwoch gebacken und am Samstag war es schon schimmelig. Gelagert in der Küche in ein Handtuch eingeschlagen.
Wie lagert ihr euer Brot? Im TK ist derzeit sowenig Platz.

Benutzeravatar
mayra
Miss SuTiversum
Beiträge: 13103
Registriert: 16.01.2008, 11:02

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von mayra » 30.05.2017, 13:43

Ich nehme für dieses Brot meistens die 6 Korn Mischung von Alnatura. Damit klappt es gut. Reinen Dinkel weiß ich nicht mehr, ob ich das ausprobiert und verworfen hatte?

Wegen dem Schimmel/Lagerung: ich habe einen Römer Brottopf. Da ist mir noch kein selbstgebackenes drin geschimmelt. Ich denke aber, dass dieses hier durch die hohe Saftigkeit (=Feuchte) auf jeden Fall schneller schimmelt als ein trockeneres Brot.
mayra mit Schlawiner 07/08 und Lockenkopf 07/10
BildBild

königsmadl
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1101
Registriert: 13.08.2015, 14:18
Wohnort: NRW

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von königsmadl » 30.05.2017, 13:47

Hm, dann brauch ich noch ein Rezept für ein trockeneres Brot.
Hast du da eines?

Antworten