Essensmengen BLW

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
Lenja
gut eingelebt
Beiträge: 41
Registriert: 25.10.2017, 15:44

Essensmengen BLW

Beitrag von Lenja » 14.01.2018, 09:21

Guten Morgen liebes Forum

Wahrscheinlich habe ich ein Luxusproblem oder eher gar kein Problem, bin aber froh um Erfahrungswerte von anderen. Mein Sohn ist nun 6 Monate alt und vor drei Wochen haben wir mit BLW begonnen. Seit Beginn ist er total begeistert vom Essen. Er hat bis jetzt alles gegessen was wir ihm angeboten haben (Karotte, Birne, Nudeln, Kartoffeln, Banane, Avocado, Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini, Brot, selbstgebackene Haferflocken-Apfelmuskekse). Er sitzt auf meinem Schoss oder auf dem Schoss meines Mannes und wir legen das Essen vor ihm hin. Wenn er das Essen schon von Weitem sieht wird er ganz zappelig und er streckt seine Ärmchen aus und kann es kaum erwarten bis er am Tisch sitzt. Er greift dann auch sofort nach dem Essen und steckt es sich in den Mund. Wenn er etwas greifen will, es aber immer wieder aus der Hand flutscht weil es zu glitschig ist, helfe ich ihm dann ab und zu indem ich ihm das gewünschte Stück in die Hand gebe.

Was mich erstaunt sind die Mengen die er verdrückt. Gestern hat er zehn grosse Brokkoliröschen verdrückt mittags und abends eine halbe Avocado (wir sind auch wieder ein Beweis dafür, dass auch mit hochkalorischer Abendmahlzeit nicht besser geschlafen wird :roll: ). Er hat auch schon mal eine halbe Banane oder Birne gegessen. Natürlich darf er essen so viel er will. Er wird nach Bedarf gestillt und auch jeweils vor dem Essen. Auch wenn ich ihn nach dem Essen nochmals anlege trinkt er meist auch nochmal ein bisschen was. Wasser geben wir aus einem Schnapsglas, das findet er total toll, glaub aber eher zum Spielen, das meiste landet auf seinen Kleidern :wink: .

Er stillt tagsüber so alle 2-3 Stunden, nachts dafür alle 1-2 Stunden :roll:. Hat jemand auch so eine/n Vielesser/in im selben Alter?

Ach ja, am Donnerstag waren wir beim Kia zur Vorsorgeuntersuchung, es war alles in Ordnung, Grösse P25, Gewicht P50. Von dem her mache ich mir keine Sorgen dass er zu wenig Milch bekommt oder so.

Möglicherweise stillt er sich halt einfach schneller ab als andere Kinder? Wenn er viel isst und dafür nachts besser schläft hättw ich nicht sooooo viel dagegen :P . Aber im ersten Lebensjahr sollte die Milch ja Hauptnahrungsquelle sein und die Beikost keine Anstattkost. Vielleicht ändert sich das ganze ja auch wieder und er findet es einfach sooo spannend weil es noch neu ist? Was habt ihr da so für Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon Mal fürs Lesen und liebe Grüsse
Lenja
Lenja mit Sohnemann (07/2017)

Benutzeravatar
FloppyDisc
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 681
Registriert: 03.10.2016, 14:17
Wohnort: München

Re: Essensmengen BLW

Beitrag von FloppyDisc » 14.01.2018, 11:23

Hallo Lenja,
ich kenne eher das Gegenteil, also eher mikroskopische Mengen, aber ich denke, solange du immer vor dem Essen stillst, sollte es kein Problem geben mit dem "zu frühen" Abstillen. Solange er so eine Freude am Essen hat, würde ich persönlich nichts ändern, meistens kommen eh wieder andere Phasen.
LG Floppy
mit Krötenkind 09/16

Benutzeravatar
MamaMonster
Profi-SuTler
Beiträge: 3556
Registriert: 03.03.2015, 12:10
Wohnort: Schweiz

Re: Essensmengen BLW

Beitrag von MamaMonster » 14.01.2018, 11:46

Der Monsterjunge war genauso. Er liebte das Essen, verdrückte von Anfang an grosse Mengen und probierte wirklich alles. Schneller abgestillt hat er sich deswegen nicht, ich habe ihn kurz vor dem zweiten Geburtstag abgestillt, weil mir das Stillen in der Schwangerschaft unangenehm war. Er hätte auch gerne noch länger 😉. Besser geschlafen hat er deswegen auch nicht und bei uns hatte schlafen und Stillen und/oder Beikostmenge keinen erkennbaren Zusammenhang.
Er isst bis heute sehr gerne, so mit drei wurde er aber wählerischer.

Lasst es einfach auf euch zukommen, dass euer Baby jetzt viel isst, kann sich ändern, so bleiben oder alles dazwischen. Und vielleicht habt ihr ein Baby, das trotzdem viel stillen mag, vielleicht auch nicht. Solange du es anbietest, ist doch alles ok.
MamaMonster mit Monsterjungen (7/14) und Minimonsterchen (2/17)

Maschinenpark: Bernina-Virtuosa 150, Bernina L460, Bernina L220, Silhouette Cameo

Benutzeravatar
ViolaBo
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 616
Registriert: 27.04.2017, 16:37

Re: Essensmengen BLW

Beitrag von ViolaBo » 14.01.2018, 16:25

Wir hatten nach 4 Monaten mit hochkalorischer Beikost anfangen müssen und anfangs hat der kleine Mann teilweise riesige Mengen verdrückt, auch als wir dann anfingen Fingerfood anzubieten. Irgendwann gab es dann aber eine recht lange Phase, in der er teilweise gar nichts mehr gegessen hat. Ich hatte schon das Gefühl, dass Essen anfangs einfach spannend war und dann eben nicht mehr so sehr.
Auf die Stillfrequenz hat viel und wenig essen aber überhaupt keinen Einfluss gehabt. Aktuell verdrückt er wieder ziemlich viel, stillt aber auch genauso oft wie zuvor.
Und dass das aufs Schlafen keinen Einfluss hat, kann ich leider genauso unterschreiben :wink:
Vio mit kleinem Zauberer 03/17

Lenja
gut eingelebt
Beiträge: 41
Registriert: 25.10.2017, 15:44

Re: Essensmengen BLW

Beitrag von Lenja » 16.01.2018, 14:23

Vielen Dank für eure Antworten! Ich werde einfach weiterhin immer vor dem Essen stillen und den Rest auf mich zukommen lassen. Ausserdem muss ich glaub geniessen dass mein Sohn alles isst, das wird sich bestimmt wieder ändern 🙈

Liebe Grüsse
Lenja mit Sohnemann (07/2017)

Antworten