Ab wann in den Ergo (Manduca, Yamo, Beco)?

Sammelstelle aller Infos rund ums Tragen

Moderatoren: posy, sTanja, Marla84

Antworten
Benutzeravatar
Nicole
alter SuT-Hase
Beiträge: 2011
Registriert: 17.10.2004, 18:08
Wohnort: Meißen
Kontaktdaten:

Ab wann in den Ergo (Manduca, Yamo, Beco)?

Beitrag von Nicole » 26.04.2005, 15:02

Als Empfehlung, ab wann ein Baby in den Ergo oder eine andere nach gleichem Muster gestaltenen Fertigtragehilfe genommen werden kann, wird vom Hersteller der 5. Lebensmonat angegeben.

Der Grund ist der folgende:

Die Entwicklung der kindlichen Wirbelsäule verläuft in drei Schritten und dauert ungefähr ein Jahr. Wenn das Kind geboren wird, befindet es sich in der sogenannten Totalkyphose. Die Wirbelsäule des Kindes ist noch gekrümmt wie im Mutterleib, der Rücken des Kindes schaut rund aus. Der runde Rücken und die Anhock-Spreiz-Haltung bedingen einander.

Die erste Streckung beginnt mit ca. 6 Wochen, wenn das Kind in Bauchlage den Kopf heben und für eine Weile halten kann. Man nennt diese Streckung Halslordose. Dabei strecken sich die 7 Halswirbel nach vorn und oben. Die nächste Stufe ist die Streckung der Brustwirbelsäule, genannt Brustkyphose. Die 12 Brustwirbel strecken sich nach oben und hinten. Abgeschlossen ist diese Streckung, wenn das Kind selbständig sitzen kann. Dies ist selten vor dem 7. Lebensmonat, eher um den 8. oder 9. Lebensmonat der Fall. Zu diesem Zeitpunkt wird das Kind im wachen Zustand sehr aufrecht im Tuch sitzen. Jedoch wenn es einschläft erschlaffen die Muskeln und der Rücken wird wieder rund. Nun muß die Tragehilfe/das Tuch den Rücken des Kindes fest umschließen und abstützen.
Die dritte Streckung ist die Lendenlordose, wenn die 6 Lendenwirbel sich aufrichten. Das Kind wird sich an Tischen und Stühlen hochziehen und das Laufen üben. Sobald es selbständig laufen kann, ist diese Streckung abgeschlossen und das Kind hat die für den Menschen typische Wirbelsäule in S-Form.

Ein qualitatives Tragetuch geht in der richtigen Bindeweise in genau diesen Schritten der Entwicklung des Kindes mit und passt sich cm für cm an Mutter und Kind an. Anders der Ergo. Er ist in einem bestimmten Standardmaß zusammengenäht und soll nun für alle Mamas und Kinder gleichermaßen passen. Nun ist es so, dass der Stoff des Ergo in einer anderen Webart gemacht ist, als der Stoff eines qualitativen Tuches. Der Stoff des Ergo ist also nicht so flexibel und dehnbar, wie ein Tragetuch. Ziehen wir das Kind fest an uns heran, drücken wir mit dem Rückenteil des Ergo den Rücken des Kindes gerade, was der natürlichen Physiologie des Kindes widerspricht.

Warum spreche ich immer wieder so vehement gegen den geradegedrückten Rücken, wo doch irgendwann der Rücken des Kindes sowieso gerade sein wird, wenn die Entwicklung der WBS abgeschlossen ist?

Wie überall gelesen werden kann (z.B. Prof. Dr. med. J. Büschelberger, Dr. E. Fettweis, etc.) bedingen die Anhock-Spreiz-Haltung und der runde Rücken einander. Nur wenn das Kind eine optimale Anhock-Spreiz-Haltung einnehmen kann, nämlich die Beine in einem Winkel von etwas mehr als 90° (Winkel von Wade zum Oberschenkel) anhocken und gleichzeitig die Beine in einem Winkel von etwa 45° (Orientierung des Oberschenkels zum Hüftgelenk) abspreizen. In dieser Stellung drücken die Oberschenkelköpfe in die Pfannenzentren und nicht gegen die hinteren und oberen Abschnitte der noch knorpeligen und weichen Pfannenwände, und die Bänder, die sich zwischen Oberschenkelkopf und Pfannenwand befinden, sind entspannt und können demzufolge nicht überdehnt werden. In dieser Stellung werden am Schenkelhalskopf und der Hüftpfanne alle Bereiche gleichmäßig belastet, was für die Entwicklung der Knochenkerne notwendig ist, damit sich die Kugelform des Oberschenkelkopfes und die Hohlkugelform der Hüftpfanne normal ausbilden können.

Auf gut Deutsch: Die Kniegelenke des Kindes befinden sich bei einer korrekten Anhock-Spreiz-Haltung oberhalt des Nabels des Kindes. Die Oberschenkel des Kindes sind leicht nach oben orientiert und nicht gerade oder sogar leicht nach unten abfallend.

Die WBS und das Becken mit den Hüftgelenken sind durch das Kreuzbein-Darmbeingelenk miteinander verbunden. Die Bewegungen der Wirbelsäule haben direkten Einfluss auf die Bewegungen des Beckens. Kann das Kind seiner Entwicklung entsprechend den Rücken runden, so kippt das Becken beim Rundwerden leicht nach vorn und ermöglicht die Anhock-Spreiz-Stellung der Beinchen.
Wird hingegen der Rücken des Kindes gerade (oder gar ins Hohlkreuz) gedrückt, so kippt das Becken eher nach hinten und die Beinchen verbleiben nicht mehr in der idealen Position. Einem kräftigen Kind ist es sicherlich möglich, die Position von sich aus eine Weile zu halten, aber spätestens, wenn das Kind einschläft, läßt die Muskelspannung nach und die Beine fallen nach unten.

Im Ergo nun ziehst Du Dein Kind ganz nah an Deinen Körper heran und der straffe Stoff drückt den Rücken Deines Kindes gerade und die Beine werden aufgrund dessen auch nicht mehr in der korrekten Anhock-Spreiz-Haltung gehalten. Je jünger das Kind ist, desto kritischer ist dieser Umstand zu bedenken.

Ich empfehle den Ergo aus diesen Gründen nicht vor dem 7./9. Lebensmonat.

Liebe Grüße sendet

Nicole
Nicole mit 3 wundervollen Kindern und * *

Ute.G.

Beitrag von Ute.G. » 27.04.2005, 21:35

Hi Nicole !

Ich würde sogar noch so weit gehen, das ich keine Altersangabe mache, sondern auf den individuellen Entwicklungsstand des Kindes verweise. Mütter neigen leider dazu, sich an Zahlenangaben zu orientieren. Was aber nicht unbedingt mit der individuellen Entwicklung ihres Kindes konform gehen muß. Du weißt, wovon ich rede ?! :(

Wenn ein Kind sicher krabbelt und sich auch schon aus dem Vierfüßlerstand in den Kniestand hochzieht, dann ist der Ergo kaum noch bedenklich.

Weil du im Vierfüßler ( VFSt. ) schon ein recht hohes Maß an Beckenaufrichtung haben mußt, um gut krabbeln zu können. Also bahnt sich im VFSt. bereits die Lordosierung der LWS an. Das wird beim Hochziehen in den Kniestand noch weiter forciert. Ebenso im Fersensitz, den man bei den Knirpsen ja oft sieht.

Ja, nun sind aber manche Babys im 7.-9. Monat noch nicht im VFSt. zu finden. Ich denke, die Mütter dieser Kinder sollten den Ergo dann besser noch im Schrank lassen.

5. Monat *kopfschüttel* ! Die meisten Kinder sitzen dann noch nicht einmal > BWS-Kyphosierung = 0 . Hersteller halt :evil: !

Bin jetzt bewußt nur meinen Gedanken zur Wirbelsäule nachgegangen, und über die Hüften hast du eh schon alles gesagt. :wink:

Grüßchen, Ute

Benutzeravatar
Nicole
alter SuT-Hase
Beiträge: 2011
Registriert: 17.10.2004, 18:08
Wohnort: Meißen
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicole » 27.04.2005, 22:03

Liebe Ute,

danke für den Tipp. Bin ja keine Physiotherapeutin, aber was Du schreibst, klingt logisch und nachvollziehbar.

Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend.

LG

Nicole
Nicole mit 3 wundervollen Kindern und * *

Benutzeravatar
Salo81
Dipl.-SuT
Beiträge: 4481
Registriert: 18.07.2005, 12:35
Wohnort: Erzgebirge

Beitrag von Salo81 » 16.12.2005, 09:29

Hallo,

gilt das auch für den neuen Ergo?

Lg
Salo
Salo mit Henry (06/05) und Flora (09/07) und Luise (06/11)

Meine Freundin ist Mama:
Bild


Mein Blog

kitcat

Beitrag von kitcat » 19.12.2005, 19:11

Würde mich auch mal interessieren. Ich hab den neuen ergo zuhause. Der Sitzbeutel ist übrigens eher rund genäht.
Der neue ergo soll schon ab 4. Monat gehen oder sogar ab 3. Monat. Ich hab Yonna da noch nicht drin, weil sie in dem Ding versinkt. Allerdings ist die Abspreizhaltung vorbildlich. Über den Rest kann ich nicht soviel sagen, ich bin kein Orthopäde.
Ich trage Yonna nicht mehr im Tuch, weil es mir zu umständlich ist. Sie ist jetzt in dem Alter, wo sie sich am Körper etwas mehr bewegen will und das Tuch engt doch sehr ein.
Allerdings wurde mir beim Lesen des langen Kommentars doch etwas anders, weil Yonna eigentlich nur noch sitzen will - zwar angelehnt, aber sitzen. Aufm Arm, aufm Schoß... Und ob das gut ist, weiss ich jetzt grad nicht mehr so genau...
Gruss Catrin mit Yonna, viereinhalb Monate alt
PS: ich glaub als Rückentrage für ältere Kinder ist der super...

tamara81

Beitrag von tamara81 » 20.05.2006, 17:47

Würd mich auch interessieren ob dies für den neuen ergo gilt! Meine kleine, fünf monate alt, 70cm groß, ist nämlich total gern im ergo!

Benutzeravatar
Nina
Mod a.D.
Beiträge: 1994
Registriert: 11.09.2005, 12:46
Wohnort: Riedstadt

Beitrag von Nina » 20.05.2006, 19:04

Ich würde mal sagen, klar gilt das auch für den neuen Ergo. Der Stoff am Rücken ist ja derselbe, das Baby kann sich nicht rundmachen. Das hat mit der Körpergröße nicht so viel zu tun, sondern mit der Entwicklung. Wenn das Kind sitzen kann, ist es halt nicht mehr so wichtig, daß es sich rundmacht.

Und gerne drin sein - auch im BB sind die Kinder ja gerne drin... i :roll:
LG,

Nina mit Emily (08/05), Jonathan (02/08 ), Katharina (01/11) und Überraschungs-Doppelpack (05/12)

Tief im Winter lernte ich endlich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer lag.
(Albert Camus)

Benutzeravatar
Alexandra
Miss SuTiversum
Beiträge: 14743
Registriert: 05.01.2005, 19:25
Wohnort: Elz
Kontaktdaten:

Beitrag von Alexandra » 20.05.2006, 19:19

Also ich finde, wenn schon fertige Tragehilfe, dann den Ergo! Im Tuch ist es natürlich optimaler und auch der Rücken geht runder. Aber ich muß sagen, daß ich ohne Ergo mit Sicherheit gar nicht getragen hätte, un auch meine Tuchanfänge wären ohne Ergo absolut Essig gewesen, weil ich jedes Frusterlebnis schnell vergessen machen konnte, indem ich Jonas doch in denErgo gepackt und eben später weitergeübt habe.

Ich würde es abhängig machen vond er Größe des Kindes und eben wirklich auf strammen Sitz achten, damit die Kidner nicht seitlich wegsacken. Dennoch, das ist meine persönliche Meinung, lieber Ergo, als im Kiwa :wink:

Und noch ein letztes Aber: Tuchbinden üben lohnt aber trotzem :lol: Gerade vorne ist das Tragegefühl im Tuch unvergleichlich besser!

Liebe Grüße Alex
Dem ganz Großen 05/00, dem Großen 06/04, dem bald Großen 01/08, der kleinen Schwester 11/13 an der Hand und Mondmädchen Luna Nicole (*+ 9/11) für immer im Herzen

Ins Leben getragen - Trageberatung Westerwald und Taunus
ClauWi Trageberaterin
Tragekinder - "Mein" Kindersachbuch zum Tragen

"Ich ehre das Leben... In tiefer Dankbarkeit..." alequito
Ließe der Mensch sich genügen, so hätte er Ruhe. Jakob Böhme

Gast

Tamara81

Beitrag von Gast » 20.05.2006, 20:43

Hatte das tuch sehr gern in verwendung aber marie kann es nicht mehr leiden! Hab schon mehrere bindevarianten versucht aber bringt nix! Den glückskäfer hat sie gar nicht angenommen und nur gebrüllt, also hab ich mir den ergo zugelegt und gedacht der wäre gut!

arnanja
Herzlich Willkommen
Beiträge: 6
Registriert: 29.04.2006, 20:42
Wohnort: Münsterland

Beitrag von arnanja » 20.05.2006, 21:28

Da frag ich mich doch manchmal warum der so hoch gelobt wird. Sind nicht andere Tragesachen für ältere Babys auch ehr geeignet als für kleine? Und was ist der Unterschied z.B. zwischen Ergo und diesen BB Backpack oder wie der heißen mag wenn bei beiden die Kinder sitzen können müssen?
Wäre es da nicht besser komplett auch länger das Tuch zu nutzen?
Liebe Grüße von Tanja mit Hannah Marie *05.03.02 und Jette *27.12.05
und Würmchen ET 23.08.08

Antworten